Unverblümt-003 Sexualisierte Gewalt gegenüber Frauen im Kontext zum Fall Till Lindemann (Rammstein)

Bitte hinterlasse ein Kommentar und ein Like

In unserer aktuellen Podcast-Episode tauschen Sarah und ich lebhaft unsere Gedanken über ein äußerst bedeutsames Thema aus: die komplexe Thematik der sexualisierten Gewalt. Mit Einfühlungsvermögen und analytischem Blick nehmen wir dabei insbesondere die Erfahrungen von Frauen in den Fokus und beleuchten die tiefgreifenden Auswirkungen, die solche Gewalterfahrungen auf sie haben können.

Während wir uns diesem sensiblen Thema annähern entfalten wir ein Kaleidoskop von Erzählungen, das die unterschiedlichen Facetten und Aspekte dieser beunruhigenden Realität widerspiegelt. Dabei scheuen wir uns nicht unsere Worte mit einem Hauch von kunstvoller Ausgestaltung zu versehen, um den Zuhören ein noch intensiveres Hörerlebnis zu ermöglichen.

Ein besonders fesselnder Bezugspunkt unserer Diskussion ist die berühmt-berüchtigte Band Rammstein und die jüngsten Vorfälle rund um den charismatischen Frontmann Till Lindemann. Indem wir uns mit diesem prominenten Beispiel auseinandersetzen, ermöglichen wir unseren Zuhörern einen tieferen Einblick in die Verbindung zwischen Künstlern und gesellschaftlichen Fragen wie sexualisierter Gewalt.

Mit ausdrucksstarken Worten und einer gehörigen Portion Empathie weben wir ein fein gewobenes Netz aus Reflexionen, das es unseren Zuhörern erlaubt, sich in diese Thematik hineinzufühlen und eine neue Perspektive auf dieses schwerwiegende Problem zu gewinnen. Indem, wir die Schrecken der sexualisierten Gewalt behutsam, aber zugleich kraftvoll beleuchten, laden wir dazu ein, dieses wichtige Thema gemeinsam zu erkunden und die dringend notwendigen gesellschaftlichen Veränderungen anzustoßen.


Was tun nach einem Vorfall von sexueller Gewalt?

Als Opfer sexueller Gewalt gibt es verschiedene Anlaufstellen, an die du dich wenden kannst, um Unterstützung zu erhalten. Hier sind einige mögliche Optionen:

  1. Frauenhäuser und Notunterkünfte: Frauenhäuser bieten sichere Unterkünfte für Frauen und ihre Kinder, die vor Gewalt fliehen müssen. Sie bieten auch Beratung und Unterstützung an. Du kannst dich an das Frauenhaus in deiner Nähe wenden, um Informationen und Hilfe zu erhalten.
  2. Opferberatungsstellen: Es gibt spezialisierte Beratungsstellen, die auf die Unterstützung von Opfern sexueller Gewalt spezialisiert sind. Diese Beratungsstellen bieten vertrauliche Gespräche, Information, psychologische Unterstützung und helfen bei der Vermittlung weiterer Hilfsangebote. Sie können dir auch bei rechtlichen Fragen und dem Umgang mit Behörden helfen.
  3. Psychologische Beratungsstellen und Therapeuten: Psychologische Beratungsstellen und Therapeuten können dir dabei helfen, die traumatischen Erfahrungen zu verarbeiten und Wege zur Heilung zu finden. Sie bieten professionelle Unterstützung und können dir dabei helfen, deine persönlichen Bedürfnisse und Grenzen zu erkennen und zu respektieren.
  4. Opfernotrufe und Krisentelefone: Opfernotrufe und Krisentelefone bieten rund um die Uhr anonyme Beratung und Unterstützung für Opfer sexueller Gewalt. Du kannst diese Nummern anrufen, um sofortige Hilfe zu erhalten und Unterstützung in akuten Krisensituationen zu finden.
  5. Rechtsberatung und Anwälte: Wenn du rechtliche Schritte erwägst, kannst du dich an spezialisierte Rechtsanwälte oder Beratungsstellen für Opfer von Gewalttaten wenden. Sie können dir dabei helfen, deine Rechte zu verstehen, den Prozess zu navigieren und dich bei der Anzeige oder rechtlichen Schritten zu unterstützen.

Es ist wichtig zu wissen, dass du nicht alleine bist und Unterstützung verdienst. Jede dieser Anlaufstellen kann dir helfen, die Unterstützung zu finden, die du brauchst, und dich auf deinem Weg zur Genesung begleiten.

Wo gibt es Hilfe?

  • Frauenhaus (Name deiner Stadt/Region)
  • Opferberatungsstelle (Name deiner Stadt/Region)
  • Opfernotruf (Name deiner Stadt/Region)
  • Psychologische Beratungsstelle (Name deiner Stadt/Region)
  • Rechtsberatung für Opfer sexueller Gewalt (Name deiner Stadt/Region)

Alternativ kannst du auch eine Online-Suche mit ähnlichen Schlüsselwörtern durchführen, um landesweite oder internationale Organisationen und Ressourcen zu finden, die Opfern sexueller Gewalt Hilfe anbieten.

Links zur Ausgabe:

▶ Hier Klicken für das Tanscript:
Tanscript:

[Musik]
Hallo und willkommen zu einer neuen Ausgabe von Unverblümt.
Meine Mitpodcasterin, die Sarah,
Hallo Evil Angel.
Hallo Sascha.
hatten uns überlegt gehabt in der aktuellen Diskussion um Till Lindemann und auch Rammstein
mal ein bestimmtes Thema anzusprechen und das Thema wäre
Sexualisierte Gewalt an Frauen
beziehungsweise eigentlich der Übergriff sexualisierte Gewalt.
Genau.
Ganz einfach aus dem Grund, weil ja auch nicht nur Frauen von sexualisierter Gewalt betroffen sind
und das Thema eigentlich viel zu groß wäre, um es in einen Podcast zu packen.
Da überlegt auch im Nachhinein noch mehrere Ausgaben zu machen.
Richtig.
Wir hatten uns ja überlegt, dass wir versuchen irgendwie Struktur hier rein zu bringen,
aber aus Erfahrung weiß ich, dass es nicht funktioniert.
Du hattest dich mit Statistiken beschäftigt, zum Thema sexualisierter Gewalt.
Ja, tatsächlich hatte ich mich mit der Statistik beschäftigt sexualisierte Gewalt an Frauen
und bin da auch auf eine Studie getroffen aus Österreich.
Aber auch diese Zahlen beinhalten quasi immer nur die Spitze des Eisbergs,
weil das Thema sexualisierte Gewalt ja doch noch ein großes Tabuthema in unserer Gesellschaft ist
und die Dunkelziffer deutlich höher sein sollte wie die Fälle, die angegeben werden.
Ja, darauf machen ja auch die Macher der Studie und auch der Publikation aufmerksam,
dass die Dunkelziffer wesentlich höher ist wie die Interviewpartner, die sie halt hatten.
Genau.
Im Wesentlichen sagt eigentlich diese Studie aus,
dass drei von vier Frauen im Erwachsenenalter mindestens einmal der sexualisierten Gewalt begegnen.
Das ist mehr als jedes zweite, oder?
Ja, das sind einfach über 75 Prozent. Ich glaube, es war eine Zahl mit 76 Prozent.
Das ist heftig. Und das beinhaltete jetzt jegliche Art,
also von dummen Sprüchen über Belästigung, Beleidigung, Dickpics und sogar Vergewaltigung.
Ja, also man muss sagen, dass diese Statistik aufgesplittet war einfach in mehrere Bereiche,
nämlich der sexuellen Gewalt und der schweren sexuellen Gewalt.
Bei der normalen sexuellen Gewalt darunter fallen einfach mal Sprüche oder so, die man hört,
also quasi oder auch unpassende Äußerungen oder auch mal vielleicht eine unpassende Berührung
ohne direkten sexuellen Übergriff.
Also vermeintlich aus Versehen angefasst.
Ja, genau. So kann man das auch sagen.
Und der schwere Fall war dann halt wirklich die Vergewaltigung.
Genau. Tatsächlich bei den drei von vier Frauen, die befragt wurden, waren das sieben Prozent,
die davon betroffen waren, die wirklich schwerste sexualisierte Gewalt erlebt haben,
auch mit schweren Vergewaltigungen und so weiter und so fort.
Das macht ziemlich bedrückend. Ich meine, wir hatten uns da im Vorfeld darüber unterhalten
und wie ich die Zahlen da gehört habe, da ist mir doch ein bisschen anders geworden.
Also ich fand das schon total heftig.
Ja, da muss man einfach schlucken.
Aber als Frau überlegt man ja, wo sexualisierte Gewalt schon anfängt.
Ja, wo fängt sie denn für dich an?
Das ist eine gute Frage.
Tatsächlich müsste man da eigentlich auch eingehen,
weil es gibt ja auch noch die jugendliche Seite oder die kindliche Seite,
auf die ich hier eigentlich nicht so sehr eingehen möchte,
weil ich finde, dass so ein Thema einen viel größeren Raum braucht.
Aber tatsächlich würde ich sagen, dass sexualisierte Gewalt an Frauen schon dort beginnt.
Tatsächlich.
Also du meinst im Kindes- und Jugendalter?
Genau. Wenn du mich das so prägst, würde ich definitiv sagen, dass es dort anfängt.
Ja klar, im Leben einer Frau ist das ja mit der Geburt bis zum Tod gemeint.
Aber wo fängt das bei dir an?
Ist es halt der dumme Kommentar im Social Media?
Sind es ungefragte Dickpics?
Die Frage ist immer, was hat man selber für eine Toleranzgrenze?
Da ich mich selber viel im Social Media Bereich bewege,
triggern mich einzelne Sprüche tatsächlich nicht so, wie das vielleicht bei anderen Frauen ist.
Das fängt damit an, dass du einen Livestream machst oder du lädst irgendwo ein Video hoch
und es kommt ein anzüglicher Kommentar.
Das heißt, wenn du ein T-Shirt anhast mit Ausschnitt.
Ja, aber ist es nicht traurig, dass das zur Normalität gehört?
Tatsächlich ist es ja nicht normal, aber wir bagatellisieren das in unserer Gesellschaft,
weil es sich leider einfach so eingespielt hat und die Leute die Anonymität des Internets nutzen,
um sich so zu verhalten.
Ja bitte.
Tatsächlich beginnt sexualisierte Gewalt, wenn man so darüber nachdenkt,
ja dann auch schon auf Social Media.
Eigentlich eben schon, indem zum Beispiel jemand sagt,
"Boah, die hat aber geile große Titten."
Schon in dem Moment hat eine Sexualisierung stattgefunden,
die derjenige unbedingt mitteilen musste.
So, dass der Betroffene das auch lesen kann in den Kommentaren.
Ja, eigentlich eine ziemlich unnötige Sache, weil die Frau wird ja wohl selber wissen,
wie groß ihre Brüste sind.
Ich meine, die hat es ja jeden Tag selber vor der Nase.
Wenn man es so sieht, 50 Prozent der Weltbevölkerung hat nun mal Brüste
und selbst mit BH und Oberteil, das zugeknüpft ist bis zum Hals,
wird man die Brüste immer sehen.
Ich hatte jetzt vor kurzem ein Video gesehen von der YouTuberin Kyra,
die auch das Bramsteinen-Video gemacht hatte.
Und da ging es halt darum, dass sie halt immer wieder darauf aufmerksam gemacht wird,
dass sie als Frau Nippel hat.
Also wenn die Nippel mal stehen, warum auch immer,
dann "Haha, ist es heute kalt?" und von so scherzhaften Sachen bis "Das sind geile Möpse"-Sprüche.
Und sie fand es dann halt da auch sehr problematisch,
ständig und immer wieder darauf angesprochen zu werden, dass sie halt Brüste hat als Frau.
Ja, das Thema der Sexualisierung und dass da Unterschiede gemacht werden
zwischen Mann und Frau erlebt man ja immer wieder.
Man nehme schon alleine die Debatte, ob Frauen im Freibad oder im Hallenbad
auch oberkörperfrei quasi sich dort bewegen dürfen.
Und selbst wenn Frauen dazu bereit wären, wenn die jetzt keine Schamgefühle haben,
steht immer im Raum, dass sie wieder von Männern sexualisiert werden.
Und da fragt man sich einfach, was ist eigentlich mit unserer Gesellschaft in diesem Bezug los?
Ja, also ich kann ja nur da für mich sprechen.
Also ich war schon öfters auf dem FKK-Strand und da laufen sie naturgemäß halt alle nackt rum.
Und natürlich schaut man mal, aber das ist so natürlich.
Ich habe in meinem Leben so viele Brüste gesehen, dass das eigentlich schon langweilig ist,
sich diese Brüste anzuschauen, weil da hat nichts passiert, keine Erregung.
Und welche Brüste für mich interessant sind, das sind die von meiner Partnerin.
Oh, danke schön an dieser Stelle.
Was wollte ich sagen?
Wir waren ja gerade bei der Freibad-Debatte, dass Frauen in manchen Freibädern halt oben ohne dürfen.
Über wollte ich gerade was sagen.
Das Thema ist ja wie gesagt, dass man sexualisiert wird und nicht nur von Männern,
sondern halt auch einfach von Frauen.
Es fängt ja auch schon alleine mit dem Thema an.
Wenn ein Mann eine Frau abschleppt, dann ist es ein Held.
Ein richtiger Hengst hat ein Treffen mit einem Mann, dann ist es eine Schlampe.
Vor allem, wenn das eine gewisse Anzahl an Treffen war,
außer wenn man weiß, dass sie halt regelmäßig jemanden nach Hause nimmt, dann ist es eine Schlampe.
Das stimmt.
Aber interessanterweise finde ich, dass diese Äußerung ja weniger aus der männlichen Gruppe kommt.
Natürlich gibt es da auch Kandidaten, die sowas sagen.
Aber viele aus der weiblichen Gruppe.
Ja, ich denke, das liegt zu einem großen Teil an der stuten Bissigkeit und dem eigenen Schamgefühl,
weil wir Frauen immer dazu neigen, uns mit anderen zu vergleichen.
Wenn eine Dame gerade heute in Social Media, wo jeder Filter benutzt,
tausende von Filter und da Komplimente bekommt und zehn Liter Make-up im Gesicht hat,
streben viele Frauen danach auch so auszusehen, weil sie auch so eine Aufmerksamkeit bekommen wollen.
Und tatsächlich spielt da immer das Thema Neid eine große Rolle,
weil sich viele der Frauen vielleicht auch wünschen würden, mehr Aufmerksamkeit zu bekommen.
Aber tatsächlich im wahren Leben diese Frauen einfach nicht das Selbstbewusstsein haben,
vielleicht auch etwas aus sich zu machen, ein bisschen mehr aus sich rauszukommen.
Ja, und das ist natürlich auch die Lust am Lästern.
Genau, das kommt ja noch erschwerend hinzu.
Wobei ich auch festgestellt habe, dass auch Männer das tatsächlich auch betreiben.
Ja, die können das auch sehr gut.
Ich bin zum Beispiel auch ein Kandidat, ich gebe zu, ich lästere unwahrscheinlich gerne.
Ich gestehe, ich bin eine Lästerschwester und ich kann das sehr gut.
Schon damals bei Disco-Besuchen oder so, da meinte dann auch Freundinnen von Freunden,
dass man mit mir herrlich lästern kann, weil mir viele Kleinigkeiten halt auffallen.
Ich bin zwar jetzt nie so übers Aussehen gegangen, als so auf Eigenheiten in der Bewegung oder sonst was.
Beim Tanzen, ganz wirde Geschichten, aber ich läster gerne.
Und ich denke eben, dass genau das da eine unheimlich große Rolle spielt.
Ein mangelndes Selbstbewusstsein, das uns von klein auf quasi beigebracht wird,
wie man sich als Frau zu benehmen hat.
Und Männer schon von klein auf ganz andere Rechte haben, wie Frauen.
Mädchen müssen immer sich adrett klein, lieb sein, brav sein, müssen auf ihre Kleidung achten, dass sie sauber sind,
dürfen nicht einfach mal wild sein.
Fängt schon an mit dem Gendern, mit den Spielzeugen.
Mädchen sollen doch bitte mit Barbie-Puppen spielen.
Oder mit einer Küche, während die Jungs dann eher mit einer Werkstatt spielen.
Oder mit Autos.
Genau. Da fängt das schon an. Ein großer Teil unserer Denkweise ist quasi anerzogen.
Das macht es zu so einem großen gesellschaftlichen Problem, weil du es schon in die Kinderwiege gelegt bekommst.
Die Frau ist halt immer das leicht gewohnte, unterwürfige Wesen.
Und der Mann ist halt der Macher, der Bestimmer.
Der Erhabene, der über allem steht und das Sagen hat.
Wenn man sich die Verkaufszahlen der Bücher wie "Fifty Shades of Grey" anschaut,
da ist natürlich auch diese Machtgefälle.
Und wer hat diese Bücher am meisten gelesen? Es waren Frauen und die haben diese Bücher verschlungen.
Ja.
Wobei es ja ein Unterschied ist, ob das jetzt eine Fantasie ist oder eine versteckte Leidenschaft ist.
Oder ob ich das halt auslebe.
Das wollte ich gerade sagen.
Als die Bücher verfilmt wurden, wobei man eigentlich ja sagt, dass diese Bücher nichts mit richtigem BDSM zu tun haben,
wurde auch die eine oder andere Salatkurke bzw. Schlangenkurke mit ins Kino genommen.
Und die Schlüppis der Damen wurden feucht.
Das Thema ist einfach daran, dass es ja auch Fetische gibt, sexuelle Vorlieben, die in verschiedene Richtungen gehen.
Aber es ist ja auch nur ein gewisser Prozentsatz der Frauen, die diesen Film gesehen haben.
Es wurde das Buch ja wesentlich mehr verkauft.
Oder die das Buch gelesen haben.
Und bei einem gewissen Teil mit Sicherheit ist es einfach Neugier gewesen, weil das generell belesene Menschen sind.
Und bei einem anderen Teil, die es gelesen haben, hat das schon gewisse Gefühle hervorgerufen.
Geheime Wünsche, vielleicht geheime Leidenschaften, die vielleicht so noch nicht ausgelebt wurden,
weil sie sich zum Beispiel nicht trauen, eben weil sie Frauen sind, gewisse Wünsche im sexuellen Bereich zu äußern.
Ja, das ist einleuchtend.
Ich habe da ja natürlich auch in meiner Vergangenheit meine Erfahrungen gemacht,
dass es Frauen in meinem Leben gab, die halt nicht ihre Wünsche und ihre Fantasien äußern konnten.
Aber da sehen wir doch bei diesem Buch und auch das Verlangen, dieses Buch zu lesen,
dass es in unserer Kultur, in unserer Gesellschaft, dieses Machverhältnis, irgendwo auch was Prickelndes hat.
Genau. Das Thema ist nur, dass man da ganz klar anführen muss,
das eine ist quasi die Realität oder das normale Leben und das andere ist das Privatleben, das man hat.
Ja, wobei man dann auch wieder unterscheiden muss zwischen, es ist eine Vorstellung, eine Fantasie,
das ist freiwillig und das andere ist halt nicht freiwillig.
Jein. Also wenn du jetzt auf das Thema generelle sexualisierte Gewalt ansprichst, gebe ich dir recht.
Genau.
Wenn es aber jetzt um das Thema Shades of Grey geht.
Ja, aber da ist es doch halt freiwillig, auch wenn ich mich halt als gewisser Part halt erziere.
Das ist doch das Spiel dann der Macht und so.
Genau, aber in dem Moment, Thumbs up, entscheidet man sich ja bewusst in diese Rolle zu gehen.
Der andere ist natürlich der Gegenspieler und man bedient damit vor allen Dingen eins,
nämlich quasi die sexuelle Vorliebe.
Aber in der Realität ist es so, dass diese Frauen häufig in der Realität,
außerhalb des sexuellen Spektrums eigentlich nicht von oben herab behandelt werden wollen
und immer die unterwürfige Rolle einnehmen wollen und genau das ist das Problem der Realität.
Denn die Unterwürfigkeit, die nichts mit etwas Sexuellem zu tun hat,
sieht man ja heute noch in vielen Berufsgruppen.
Ja klar, der Chef mit seiner Sekretärin, der Arzt mit seiner Krankenschwester oder Arzthelferin und so weiter und so fort.
Da gibt es ja genügend Beispiele und Romanzen.
Ich kann mich noch gut erinnern, dass meine Oma diese Groschenromane gelesen hat.
Also wilde Liebesgeschichten mit einem gut aussehenden Mann,
der hoch zur Fährt unterwegs war und die arme, hilflose Bauernstochter gerettet hat
und daraus entwickelte sich eine feurige Liebesromanze.
Ich fand das so als Kind und Jugendlicher immer eher so lustig,
weil das waren Groschenromane, die waren schon so ein bisschen billig gemacht
und diese Geschichten, das war schon arke, so rosa-rot getünchte Literatur, Romantik.
Das ist schon für mich jetzt schon zu viel das Gute war.
Du hast ja selber Erfahrungen gemacht mit sexualisierter Gewalt in deinem eigenen Leben.
Ja.
Magst du da berichten?
Ja, ich werde da drüber zum Teil berichten.
Ich werde aber da nicht auf Details eingehen.
Aber tatsächlich ist das halt ein wunderbares Beispiel, wo sexuelle Gewalt anfängt
und auch ich habe darüber öffentlich noch nie gesprochen
und breche hier somit quasi mein Feigen.
In meiner frühesten Kindheit wurde ich von einem Familienmitglied
über einen Zeitraum von circa zehn Jahren schwer sexuell missbraucht.
In meinem Umfeld haben das tatsächlich die Leute aber nie mitbekommen,
auch wenn es, würde ich heute als Erwachsener sagen,
wenn ich mich selber reflektiere, schon deutliche Warnzeichen gab.
Aber ich habe mich damals nicht getraut, weil ich mich geschämt hatte
und der Täter mich auch unter Druck gesetzt hat, darüber zu reden.
Ich hatte auch einfach das Gefühl, dass ein Familienmitglied ist,
dass ich so etwas nicht äußern darf.
Es ist halt so und ich muss es hinnehmen.
Weißt du, wie ich meine?
Auch wenn ich darunter als Kind sehr gelitten habe und irgendwann froh war,
weil es da einen riesigen Familienstreit über einen anderen Delikt gab,
dass aufgrund dessen dann quasi der Kontakt abgebrochen wurde
und ich so aus meiner Opferrolle rausgekommen bin.
Aber um die Frage noch mal zu beantworten,
bei mir hat sexualisierte Gewalt schon im frühesten Kindesalter angefangen
und hat sich tatsächlich auch über die Jugendzeit fortgesetzt.
Ich weiß aus Gesprächen mit dir, dass es zumindest in einer Beziehung
da auch extremste Übergrifflichkeiten gab.
Da werde ich gleich gerne näher drauf eingehen.
Ich werde erst mal erzählen, wie sich das dann quasi weiterentwickelt hat.
Ich war dann irgendwann 14 Jahre alt und war das erste Mal verliebt
in einen Mann, der 19 Jahre alt war.
Da viele aus meiner Klasse auch schon Freunde hatten
und ich da eigentlich auch dazugehören wollte,
hatte ich natürlich dann auch die Beziehung,
weil es da auch die ersten Schmetterlinge gab.
Diesen Mann hatte ich damals übers Internet kennengelernt,
über irgendeine Plattform, wo sich Teenager aufgehalten hatten.
Die Seite hieß, glaube ich, damals Wicked.
Aber ich hatte natürlich auch Schüler-Voz und andere Seiten,
die damals zu meiner Zeit gängig waren.
Ich hatte mich damals dann mit dem Typen getroffen
und der Typ hatte bei dem ersten Treffen eigentlich schon die Erwartung,
dass ich mit ihm schlafen sollte.
Das Schlimme ist, ich hatte vorher eigentlich noch nie einen Mann geküsst,
schon allein.
Als ich zu ihm kam, aus dem Zug ausgestiegen bin,
hat er mir sofort einen Zungenkuss gegeben,
was eigentlich schon sehr übergriffig war.
Ich war da perplex.
Ich hatte zwar mitgemacht, ich fand das jetzt auch nicht schlimm,
aber es war mir schon sehr unangenehm, weil ich darauf nicht vorbereitet war.
Es war einfach zu viel des Guten.
Genau.
Dann bin ich mit ihm nach Hause gegangen
und man hat sich quasi zusammen hingelegt.
Man hat halt gemerkt, dass wenn man so zusammen gekuschelt hat,
dass er ständig versucht hat,
schon über den Klamotten quasi an die Brüste zu packen oder zwischen die Beine.
Das war mir einfach sehr, sehr unangenehm.
Oder er hat versucht, mit der Hand unter das T-Shirt zu kommen oder in die Hose.
Das war dann so ein Moment, wo ich gesagt habe,
ich muss nach Hause, ich habe keine Zeit.
Und bin aufgestanden und bin gegangen.
Der Typ war davon nicht begeistert.
Er hat mir dann auch geschrieben, dass er das nicht toll fand
und dass er auch glaubt, dass ich ihn gar nicht lieben würde.
Das hat mich moralisch doch sehr unter Druck gesetzt,
weil ich wollte den nicht als Partner verlieren.
Und beim zweiten Treffen war es dann soweit.
Ich hatte mich, obwohl ich das eigentlich gar nicht wollte,
auf meinen ersten, ich nenne es richtigen Geschlechtsverkehr,
extra in Bezug auf meine Vergangenheit eingelassen.
Das hat mich gänzlich unwohl gefühlt in dieser Situation.
Und danach hatte der Typ tatsächlich das Interesse an mir verloren.
Sein einziges Interesse galt quasi der Defloration.
Ja, wie sagt man so schön heutzutage, eine Jungfrau zu knacken.
Genau.
Ja.
Und das war eigentlich auch schon, würde ich sagen,
neben dem kindlichen Missbrauch, mein erster Kontakt,
wo ich quasi zu Dingen in irgendeiner Art gedrängt wurde,
wozu ich eigentlich noch gar nicht bereit war.
Auch wenn ich mich darauf eingelassen habe.
Ja, und meine Zustimmung gegeben habe.
Aber nicht, weil ich es wirklich wollte,
sondern weil ich mich quasi dazu genötigt gefühlt habe,
weil er sich sonst getrennt hätte.
Klar.
Das war halt eine schwierige Erfahrung für mich.
Das glaube ich dir aus Wort, weil du wolltest es ja nicht so.
Nee, nicht so wirklich.
Hatte ich auch mit ihm kommuniziert, dass ich mich noch nicht bereit fühle.
Aber er hat es quasi ja so gedeutet,
dass ich gar kein Interesse an ihm hätte und ihn nicht lieben würde.
Damit hat er dich unter Druck gesetzt.
Genau, weil er sich ja dann trennen würde.
Und Liebeskummer in so einem Alter,
auch gerade wenn du da noch nicht so den Plan von hast
und einfach unerfahren bist,
das ist ganz schlimm für so ein junges Mädchen.
Ja, das ist crying life.
Ich weiß, das ist ganz schlimm.
Wie ging das dann weiter?
Als ich 16 Jahre alt war und dann sexuell,
sage ich mal, schon ein bisschen erfahrener,
habe ich dann einen Mann kennengelernt, der mir nicht gut getan hat.
Ach, das war die toxische Beziehung.
Wo auch meine Familie ein massives Problem damit hatte,
dass ich mit dem Kerl zusammen bin.
Aber wie das so ist als Teenager,
man hört nicht unbedingt auf das, was Eltern einem sagen
und glaubt immer, alles selber besser zu wissen.
Und lässt sich darauf ein, um mal kurz so anzuschneiden,
was das für ein Mensch war.
Er war halt für mich irgendwo cool.
Er hatte Drogen konsumiert,
hatte gerade eine Haftstrafe hinter sich,
so ein Bad-Boy-Image quasi.
Und hatte halt aber auch so seine eigene Wohnung schon gehabt
und war Anfang 20.
Und das hat mir damals schon, warum auch immer, imponiert.
Ich kann mich an ein Gespräch mit einer Kollegin erinnern.
Sie war Psychologin und die sagte,
in so einem gewissen Alter und bei so einer gewissen Veranlagerung
gibt es für junge Mädchen oder junge Frauen
dieses Rebellen-Image, dieses Bad-Boy-Image.
Ganz faszinierend.
Das kann man gar nicht nachvollziehen,
wenn man das nicht selber erlebt,
warum sich dann so hübsche, junge, kluge
oder auch in der Schule erfolgreiche Mädchen
sich dann auf so einen Mann einlassen.
Mit dem heutigen Wissenstand,
den ich heute als erwachsene gestandene Frau habe,
kann ich mir das auch nicht mehr erklären.
Aber damals war es einfach cool.
Du wolltest selber cool sein.
Dieser Mann war cool, weil er durfte quasi alles,
was du noch nicht durftest.
Und da man ja selber, sag ich mal, wenn man jugendlich ist,
quasi seine eigene Identität entwickelt für das zukünftige Ich,
probiert man sich ja aus.
Und dann ist das natürlich sehr wohl interessant,
wenn man da auch mal über Grenzen und Regeln und Verbote
drüber gehen kann, um seine eigenen Erfahrungen zu machen.
Klar.
Und anfangs war das auch alles top.
Das war alles freiwillig,
aber dann hat es halt angefangen zu bröckeln.
Die Schattenseiten dieser Person
haben sich bemerkbar gemacht.
Tatsächlich hat auch häusliche Gewalt
in dieser Beziehung eine Rolle gespielt,
dass er mich quasi geschlagen hat.
Wenn er zum Beispiel quasi keinen Tabak mehr hatte
oder keine Drogen hatte oder von irgendwas genervt war,
hat er seine Aggressionen immer an mir rausgelassen
und mich geängstigt.
Du sagtest ja mal, dass wenn du aus Versehen
mal was umgestoßen hättest oder so,
wo halt Tabak oder Marihuana so drauf war,
da ist er schon ziemlich ausgetickt.
Ja, der ist dann richtig ausgeflüppt.
Da muss man sich vorstellen, hat er die halbe Wohnung
in seiner Wut auseinandergenommen,
hat Gegenstände nach mir geschmissen
oder aus dem Haus gejagt und noch viel schlimmere Sachen,
die ich aber hier teilweise einfach auch nicht erwähnen möchte.
Was aber hier erwähnenswert ist
und zum eigentlichen Thema gehören sollte,
ist, dass ich abends mal mit ihm zusammen was trinken wollte.
Er hat mir eine Flasche Bier hingestellt,
ich habe mir ein halbes Glas ausgeschenkt
und habe dieses Glas getrunken.
Nun muss man sagen, das war nicht meine erste Erfahrung mit Alkohol.
Ich habe auch schon, als ich so 14 war,
war ich mit Freunden zelten.
Wir hatten Alkohol in großen Mengen gehabt,
ob es jetzt irgendwie Mischbier waren, Bier, irgendwelche Alkopops
oder auch mal die ein oder andere Flasche Wodka,
die wir in der Gruppe weggemacht haben.
Also ich hatte schon eine gewisse Erfahrung
und eine Toleranz mit Alkohol.
Ja, aber selbst ein Glas Bier ist ja jetzt nicht etwas,
wo man willenlos wird oder so.
Ja, aber jetzt kommen wir zu dem Punkt,
das war eben doch so, es war halt ein Tag im Hochsommer,
ich schätze mal so, es war so 18, 19 Uhr
und es war geplant, dass gegen 9 Uhr noch Kumpels vorbeikommen würden.
Also 21 Uhr, ne?
Ja, Kumpels vorbeikommen würden und wir würden halt quasi feiern
und schön die Nacht durchmachen.
Das Problem ist nur, nachdem ich dieses halbe Glas getrunken habe,
spürte ich, dass es mir irgendwie nicht gut geht.
Mir wurde irgendwie schlecht und ab dann ist die Erinnerung weg.
Die Erinnerung setzt wieder ein am nächsten Morgen,
als es schon hell war, wie ich in der Dusche zu mir gekommen bin
und Wasser aus dem Duschkopf quasi auf mich traf.
In dem Moment wurde ich dann voll angezogen, wach
und habe mich gefragt, was eigentlich passiert ist.
Ich hatte noch nie einen Filmriss gehabt,
vor allen Dingen nicht von einem halben Glas Bier.
Genau.
Und die Freunde waren halt auch tatsächlich da,
man hat es gesehen an den Gläsern, die rumgestanden haben,
an der Menge an Getränken, dass einfach Leute da waren.
Und ich hatte auch Schmerzen im Unterleib gehabt
und konnte schwer gehen und hatte auch so Hämatome gehabt.
Ich habe gedacht, ich wäre gefallen oder so,
weil mein Freund zu mir gesagt hatte damals,
ich hätte total über die Stränge geflagen, als ich getrunken hatte.
Und deswegen hätte er mich unter die Dusche gezerrt.
Zum Ausnüchtern?
Ja.
Okay.
Wie gesagt, ich hatte danach Unterleibsschmerzen,
ich hatte Hämatome, den Bereich an den Oberschenkeln.
Ich hatte mir da aber nichts gedacht dabei,
weil ich habe gedacht, vielleicht hast du es wirklich übertrieben,
weil ich hatte einen Filmriss.
Aber durch spätere Verläufe und als ich Streit mit ihm hatte,
hat er mir irgendwann mal gebeichtet, was an dem Abend passiert ist.
Nämlich, dass seine Freunde da waren
und dass er die quasi alle mal hart über mich drüber steigen lassen.
Aber ich darf von nichts mehr äußern,
dass es sogar Fotos und sowas davon geben würde.
Und das hat eigentlich meinen Gedanken, den ich mit 16 hatte,
aber eigentlich direkt wieder verworfen hatte,
an dem Tag, dass da was passiert sein könnte,
kompletten Zwang gebracht.
Mein eigener Partner ist hingegangen, hat mich unter Drogen gesetzt,
damit mich seine Freunde vergewaltigen konnten.
Ja, da muss man erst mal mit klarkommen.
Ich meine, das ist ja selbst für mich als Mann oder auch als dein Partner
schwer zu ertragen, alleine diese Vorstellung.
Weil in meiner Lebensrealität ist sowas total abwegig,
so eine Handlung zu tun.
Natürlich.
Es ist für mich persönlich auch.
Ich würde nie jemanden körperlich anfassen
und schon gar nicht sexualisiert ohne Zustimmung von dem anderen Menschen.
Ich meine, das Ende vom Lied ist durch die sexualisierten Gewalttaten
inklusive anderer Dinge, die ich in meinem Leben erlebt habe,
dass ich heute als erwachsene Frau eine Borderline-Persönlichkeitsstörung
entwickelt habe und einen gewissen Schaden mitgenommen habe für mein Leben.
Traumata, Triggerpunkte, die gesetzt werden,
wo ich mir auch nicht immer erklären konnte,
wo die ganzen Punkte herkommen,
wo auch im psychologischen Gespräch eigentlich klar war,
dass mir das alles immer mehr ausgemacht hat, als ich wahrhaben wollte.
Ich habe das immer versucht zu verdrängen.
Ich bin eine coole, toughe Frau, das ist nicht passiert.
Das ist ja eine der einfachsten Befältigungsstrategien,
jetzt in Gänsefüßchen gesetzt,
erst mal das alles zur Seite zu schieben.
Aber wenn du es verdrängst, bleibt es ja da
und es wird nicht verarbeitet, weil es nicht verarbeitet werden kann.
Daraus entwickeln sich halt entweder Verhaltensstörungen,
Verhaltensauffälligkeiten oder halt auch Persönlichkeitsstörungen.
Eine der schlimmsten Formen ist tatsächlich auch
ein posttraumatisches Stresssyndrom.
Wenn dann gewisse Auslösefaktoren da sind, sogenannte Triggerpunkte,
dass du dann halt eine Episode von den Erlebten wieder durchlebst.
Ja, und genau das ist tatsächlich etwas,
was in meiner Problematik eine große Rolle gespielt hat,
was du gerade erwähnt hast.
Und auch natürlich, leider Gottes, heute auch trotz Therapie
immer mal wieder in den Vorschein tritt und in den Fokus,
auch wenn man gelernt hat, quasi aus gewissen Situationen
gedanklich auch wieder irgendwie rauszukommen
und Bewältigungsstrategien erlernt hat.
So fällt man immer wieder zu solchen Punkten quasi zurück.
Und im Erwachsenenalter immer wieder, wenn du neue Beziehungen eingehst
oder irgendwo auf einer Straße läufst oder irgendwie unterwegs bist
mit Freunden in der Disco oder sonst wo,
das hat dich einfach nachhaltig geprägt.
Du achtest da viel mehr drauf.
Klar.
Und ich war das persönlich jemand, ich habe dann auch sehr stark
auf meine Freundinnen geachtet, wo ich auch die einen oder anderen
schweren Sexualstraftaten verhindern konnte.
Ich denke, man wird in dem Moment halt extrem zentralisiert für sowas.
Also ich kann mich noch erinnern, das ist schon wirklich Jahre her,
in meinem Dorf, wo ich vorher gelebt habe und auch aufgewachsen bin,
gab es halt eine Disco und es gab halt nicht so viele Kneipen oder so,
wo halt was los war.
Und diese Disco war hauptsächlich für jüngere Leute.
Und da gab es halt auch immer so eine Clique von drei, vier älteren Herren,
die sich immer an junge Mädchen rangemacht haben.
Ich kann mich noch erinnern, da war ich mit meiner Schwester da
und ihr ist da schon aufgefallen, dass die halt zwei Mädchen
extrem abgefüllt haben.
Und das ist dann so weit gegangen, dass die so alkoholisiert war,
dass die halt hilfebedürftig waren.
Und ja, das hat den Jungs nicht gefallen, wie da meine Schwester
und ich halt eingeschritten sind und denen geholfen haben,
zumindest ein Taxi zu kriegen, damit sie abhauen.
Weil ich habe in meinem Leben noch nie jemanden gesehen,
der so alkoholisiert war.
Und ich bin mir aus heutiger Sicht sicher,
dass da mehr als Alkohol eine Rolle gespielt hat.
Das wird mit Sicherheit auch der Fall gewesen sein.
Aber um nachhaltig nochmal deine Frage zu klären,
um aufs ursprüngliche Thema zurückzukommen.
Sexualisierte Gewalt fängt für mich persönlich
in Kindes- und Jugendalter an.
Es setzt sich fort auf Social Media,
in dem halt mal der ein oder andere blöde Kommentar kommt
unter einem Video.
Und der kann natürlich auch noch schlimmer werden,
wenn man dann solche Seiten betrachtet oder Apps,
die bei Jugendlichen beliebt sind, so etwas wie Snapchat.
Werden ja auch Nudes, also quasi Nacktbilder,
verschickt vom besten Stück.
Und es wird natürlich auch verlangt,
dass man welche zurückschickt.
Oft stecken auch Pädophile dahinter.
Das kommt auch noch dazu,
aber das gehört auch in gesonderten Podcasts,
die sich als Jünger ausgeben,
um entweder Mädchen mit ihrem Dick-Pic zu schockieren
oder um halt auch an Material von jungen Mädchen zu kommen.
Du hast in den Jahren, in denen wir jetzt ein paar sind,
ja schon etliche Dick-Pics bekommen,
ohne dass du danach gefragt hast.
Genau.
Also ich weiß, dass du da eine regelrechte Sammlung von hast.
Nicht, weil du es so toll findest,
sondern weil du sie gekriegt hast.
Ja, tatsächlich haben mir schon einige Männer Dick-Pics geschickt
und tatsächlich auch in Zeiten vor Snapchat.
Das Coole daran ist, da das ja ungefragt kam
und ich auch oft so reagiert habe,
dass ich denen dann halt ein anderes Dick-Pic zurückgeschickt habe,
dass ich hingegangen bin,
habe ein Foto vom Gesicht genommen von der Person
und seinen Dick quasi
und habe das zusammen abgespeichert,
in einen Ordner gepackt auf eine Festplatte.
Und wenn irgendwann mal irgendetwas passiert mit der Person,
ich habe was in der Hand.
Man weiß nie.
Tatsächlich hatte ich so viele Dick-Pic Fotos,
dass ich hätte können,
meine alte 50 Quadratmeter Wohnung,
wären die Fotos circa DIN A4 groß,
hätte ich die können quasi zweimal tapizieren.
Das muss man sich einfach mal überlegen
und im Verhältnis zu anderen Frauen ist das teilweise noch ziemlich wenig.
Ja, ich habe ja Gespräche während unserer Livestreams,
die wir gemeinsam gemacht haben, auch mitbekommen,
wie viel manche Frauen,
die dann halt ein gewissen Schönheitsideal entsprechen,
das bekommen.
Und ich sehe das ja auch bei Twitter oder so,
wenn dann halt irgendwelche Streamerinnen
da halt mal reinen Tisch machen und mal erzählen,
was sie da an Kommentaren und an Bildern bekommen.
Das ist ein Ausmaß, das ist unglaublich.
Und wie selbstverständlich das genommen wird,
dass man, ja was hältst du dein Gesicht ins Internet,
was hast du denn da für kurze Klamotten an,
dass das so selbstverständlich genommen wird,
dass man das dann halt bekommt.
Genau und quasi auch die Anonymität genutzt wird.
Das ist nämlich der Punkt an der Sache,
die Leute haben häufig Fake-Profile, die machen das.
Ich meine, die Frage ist immer,
was ist die gewollte Reaktion von den Männern.
Entweder möchte ich die Frau schockieren,
quasi wie wenn ich als Mann
exhibitionistische Handlungen begehe auf der Straße
und quasi blank ziehe, vor Frauen den Mantel aufreiße,
was übrigens nur ein Tatbestand für Männer ist.
Ich weiß.
Fun-Fact so am Rand.
Aber tatsächlich im Internet denke ich auch,
ist es das eine, dass es vielleicht einen Mann anmacht,
dass eine Frau angewidert und schockiert reagiert.
Oder der andere Fact, was die sich erhoffen,
was aber glaube ich in 99% der Fälle nicht der Fall ist,
dass die Frau sagt, boah, was ein geiler Schwanz,
da will ich mich jetzt mal draufsetzen
oder den würde ich jetzt gerne mal lutschen oder whatever.
Ja, da hätte ich jetzt Lust drauf, was für ein tolles Ding.
Genau, vor allen Dingen, wenn es von fremden Männern kommt
oder von irgendwelchen Bekannten.
Ein anderes super Beispiel ist auch,
ich zocke ja Fortnite,
was ja eigentlich ein ursprüngliches Kinderspiel ist.
Und auch da trifft man immer mal wieder neue Leute.
Wenn man mit Auffüllen spielt, lernst du Leute kennen
oder Leuten aus Facebook-Gruppen.
Und auch da kommt es echt immer wieder vor,
dass diese Männer dann ungefragt quasi nach dem Namen fragen
auf Social Media oder Handy ganz klar mit dem Punkt,
mit deren Frauen flirten zu wollen und auch dann Fotos zu wollen.
Weil den Männern geht es weniger ums Spielen.
Die suchen zum Beispiel auf Facebook explizit nach Frauen
oder kommentieren nur Posts von Frauen,
die nach Mitspielern suchen.
Das ist ja so, dass ich glaube, am meisten wird ja gefragt,
hast du Instagram oder so?
Hast du Insta oder sonstiges, weil dort kann man jemanden adden,
dort kann man schon gleich mit dem Chatten quasi anfangen.
Da kannst du ja kleine Videosequenzen,
Sprachnachrichten, Fotos schicken.
Die sich auch wie bei Snapchat direkt löschen
nach einmaligem Ansehen etc.
Oder innerhalb von einer gewissen Zeit.
Genau.
Ja, ich weiß.
Ich muss sagen, tatsächlich hat die Häufung davon
in den letzten zwei Jahren,
ich spiele schon lange Fortnite, drastisch zugenommen.
Meinst du, da hat die Corona-Pandemie auch Einfluss drauf gehabt?
Auf jeden Fall.
Die Leute hatten Langeweile, die Leute waren frustriert,
die konnten nicht mehr rausgehen.
Die ganzen Spielkonsolen und Grafikkarten usw.
Das war ja alles vergriffen.
Ja, stimmt, das war alles vergriffen.
Weil die Leute, die hatten ja Langeweile,
die konnten nur zu Hause sitzen.
Und viele Leute haben dann erst angefangen mit Gaming
oder hatten sich dann intensiver damit beschäftigt.
Und deswegen gab es viel, viel mehr neue Mitspieler.
Und dementsprechend war die Entwicklung da schon durchweg erhöht.
Man darf ja auch nicht vergessen, man konnte ja auch nicht rausgehen
und dann irgendwie in der Disco oder in der Kneipe
oder sonst wo jemanden kennenlernen und dann dort.
Genau.
So hat sich das alles so in den virtuellen Raum verlagert.
Richtig, durch dieses Social Distancing,
das man da einfach hatte.
Weil man ja auch Abstand halten musste,
war es einfach schwierig in der Zeit, jemanden kennenzulernen.
Und ein gewisses Bedürfnis hat man ja trotzdem.
Ja, klar.
Und dann kann man ja das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden.
Ja.
Also gab es durch das Social Distancing
ein Social De-Distancing im Internet?
Richtig, ob das jetzt bei TikTok war, das war ja überall so.
Ja, ich weiß.
Oder bei Konsolen.
Das war ja wirklich, ich habe es ja bei dir mitbekommen
und ich habe es auch bei Zuschauern mitbekommen.
Die wurden ja überall angemacht.
Also auf sämtlichen Plattformen,
wo du dich als Frau zu erkennen gegeben hast,
wurde es ja angegraben.
Genau.
Magst du uns noch jetzt in den letzten Minuten
noch von deinen aktuellen Erlebnissen erzählen,
wo es eine Übergewichtigkeit gab?
Ja, das kann ich gerne tun.
Nimmt es mir nicht übel,
weil das hätte schon rechtliche Konsequenzen.
Und eigentlich, das ist der Punkt,
aber ich werde euch auch sagen, warum ich es nicht mache,
sollte man sich da auch überlegen, rechtlich vorzugehen.
Weil, was eigentlich auch ein Thema gewesen wäre,
was ich heute noch in der Folge besprochen hätte,
dass ja auch manchmal gewisse Machtgefälle eine Rolle spielen.
Autoritätspersonen, Vertrauenspersonen,
wo es zu Übergewichtigkeiten kommen kann.
Sei es jetzt als Frau, wenn du angestellt bist mit dem Chef,
oder aber auch, wie in meinem Fall,
deswegen werde ich das kurz erzählen,
ein Besuch beim Arzt.
Ja.
Jetzt würden sich die meisten vorstellen,
ja, was weiß ich, vielleicht hat derjenige beim Abhören
aus Versehen die Brust berührt.
Aber um so einen Vorfall geht es tatsächlich nicht.
Und zwar hatte ich auf beiden Seiten jetzt
und habe aktuell immer noch, das ist nämlich auch ein Grund,
eine Gehörgangsentzündung.
Aufgrund dessen musste ich zu einem HNO-Arzt,
weil der Hausarzt mir nicht weiterhelfen konnte.
Dieser HNO-Arzt ist ein absoluter Experte und eine Koryphäe
auf seinem Gebiet, ein Arzt der alten Schule.
Ja, das sagt man immer so, er ist ein Arzt der alten Schule, genau.
Er ist fachlich ein Top-Arzt.
Als ich dort das erste Mal wirklich in Behandlung war
mit schlimmen Schmerzen, erzählte ich ihm halt quasi
von meiner Problematik.
Und schon dort im letzten Monat kam der ein oder andere
blöde Kommentar so nach dem Motto, ja, wir müssen ja gucken,
dass das Ohr schnell wieder gesund wird,
damit sie auch wieder Spaß mit ihrem Partner zusammen haben können.
Hat er so gelacht.
Mit solchen Sprüchen hat das angefangen,
mal abgesehen davon, dass er sich selber am liebsten
reden gehört hat, irgendwie die Behandlung zehn Minuten war
und er 50 Minuten geredet hat, davon zehn Minuten vielleicht
medizinspezifisch und den Rest eigentlich Nonsens.
So hat es ihn auch nicht interessiert,
wenn er von einer Frau eine Antwort bekommen hat.
Er hat auch gerade gesagt, Frauen sollten nach wie vor
hinter dem Herd stehen und mal mehr den Mund halten
und Männer reden lassen.
Solche Kommentare kamen natürlich auch von dem guten Mann.
Ja, das ist doch sehr schön.
Der Punkt an der Sache ist, hätte ich eine Alternative gehabt
und woanders einen Termin bekommen, wäre ich auch da wahrscheinlich
nicht mehr hingegangen.
Das Problem war, das Ohr musste weiter behandelt werden,
weil die Entzündung schon sehr weit fortgeschritten war
und auch das Kiefergelenk betroffen war.
Und so musste ich wieder hin, weil das langwierig über einige Wochen war,
nur für ein Ohr.
Und ich musste mir natürlich, wie ihr euch vorstellen könnt,
im Laufe der Zeit immer wieder solche Sprüche anhören.
Ich war froh, als das rechte Ohr gesund war.
Jetzt kommen wir aber zu dem für mich schockierenden Punkt.
Jetzt hatte ich am Wochenende festgestellt,
dass sich mein linkes Ohr auch entzündet hat,
dass das anfängt und hatte auch schon deutliche Schmerzen
und wollte schnellstmöglich zum HNO-Arzt,
bevor das wieder so schlimm wird, wie es rechts war.
Zumal ich auch schon trotz allem links schon nichts mehr gehört habe.
Das Ohr auch schon wieder deutlich angeschwollen war.
Also bin ich dann sofort montags los zum Arzt
und habe dort im Wartezimmer gesessen,
da ich tatsächlich erst um 8.35 Uhr mich angemeldet habe,
obwohl die Praxis um 8.30 Uhr eigentlich erst aufmacht
und quasi nur fünf Minuten später kam, als die Praxis geöffnet hat.
Da musste ich fünf Stunden warten, bis ich dran kam,
weil es war eine offene Sprechstunde.
Da wird man nicht nach Dringlichkeit behandelt,
sondern in dem Fall bei dem Arzt, wer sich als erstes anmeldet,
weil in der Regel niemand, der dort sitzt,
ist lebensbedrohlich krank,
dann müsste man ins Krankenhaus gehen.
Ich war quasi als letztes dran an dem Tag montags.
Es war schon nach Praxisschluss,
die Sprechstundenhilfe war schon nicht mehr da
und ich wurde aufgerufen.
Dann habe ich mich hingesetzt und ihm erzählt,
dass jetzt mein linkes Ohr auch entzündet ist.
Er meinte noch, warum ich nicht mit dem rechten Ohr
zur Nachkontrolle gekommen wäre.
Er hätte das sehr gerne gesehen.
Leute, ich kann euch sagen, der eigentliche Grund war,
dass ich den einfach nicht mehr sehen wollte.
Ja, verständlich.
Weil das mir zu viel war.
Weil ich mir auch auf den Mund beißen musste,
auf die Lippen beißen musste,
weil ich ein normaler Mensch bin,
der auch seine Meinung sagt und etwas entgegensetzt.
Auch einem Arzt gegenüber, weil ich immer der Meinung bin,
man muss sich im Leben nicht alles gefallen lassen.
Richtig.
Auf jeden Fall hat er dann,
bevor er überhaupt in mein linkes Ohr geguckt hat,
gesagt, das war ja dann nicht brav.
Seine Worte nicht brav, dass ich nicht gekommen bin.
Anstatt dann in mein linkes Ohr zu gucken, sagt er,
ich gucke jetzt erstens rechts,
auch wenn sie mit dem linken Ohr hier sind.
Ich will gucken.
Dann sagt er, zu meiner Verwunderung,
es ist ja tatsächlich komplett weg und gut gegangen.
Da hatten sie ja mal Glück.
Ich werde ihnen aber jetzt trotzdem so eine Pflegecreme
oder was auch immer mit Fett drin, keine Ahnung, ins Ohr machen,
damit es nicht juckt, um einen Re-Infekt zu verhindern.
Quasi noch mal als Pflege.
Da habe ich gedacht, okay.
Dann hat er mich mit dem Stuhl gedreht.
Ihr müsst auch verstehen, der sagt auch vorher nichts.
Der dreht euch einfach auf den Stuhl.
Ist doch jetzt nicht gerade unbedingt der zartwühlendste Arzt.
Dann stochert er erst mal in meinem Ohr rum.
Hat dann quasi erst mal Sekret abgesaugt.
Dann hat er gesagt, boah, diese blöden Scheißhaare.
Die sind ja im Weg.
Dann ist er hingegangen, müsst ihr euch vorstellen.
Ich habe seitlich quasi zu ihm gesessen.
Ich habe die Haare
etwas kürzer wie schulterlang.
Er ist dann hingegangen, hat die Haare genommen,
links und rechts am Kopf,
und hat sie mit der Hand zu einem Pferdeschwanz hinten gemacht.
Hat das noch festgehalten eine Zeit lang.
Dann hat er den Spruch gesagt und hat an den Haaren gezogen.
Mich richtig fest am Schopf gepackt und hat gesagt,
wobei, wenn ich so drüber nachdenke,
eigentlich dienen die Haare der Frau ja nur einem,
und zwar der Orientierung im zwischenmenschlichen Akt mit einem Mann.
Hat die Haare immer noch festgehalten und so drangezogen
und hat dann gelacht und meinte, sie wissen ja, was ich meine.
Ja, ich weiß noch, wie du da nach Hause kamst
und mehr schockiert warst als alles andere.
Ja, dann hatte er mein Ohr weiter behandelt
und hat gesagt, ich muss halt mittwochs nochmal kommen.
Jetzt am Mittwoch.
Ich könnte ja dann nach Hause gehen.
Leute, ich war schockiert.
Ich war schockiert, dass ein Arzt sich so was rausnimmt.
Ich meine, dass er die Haare wegmacht, damit er Platz hat zum Behandeln.
Gar keine Frage, Leute.
Würde wahrscheinlich jeder von uns machen.
Aber dass er hingeht, die Haare mit der Hand zu einem Pferdeschwanz macht
und dann quasi an euren Haaren zieht,
sodass euer Hinterkopf so nach hinten geht, ja,
und euch dann so etwas erzählt.
Ja, das ist extremst übergriffig.
Das ist extremst übergriffig, Leute.
Genau.
Am Mittwoch bin ich sofort hingegangen, hatte schon Haargummi um die Hand
und war extra schon eine Stunde vor Öffnung der Praxis dort,
damit ich der erste Patient bin.
Damit die Praxis voll ist, Leute.
Und ich habe, als ich aufgerufen wurde,
bevor ich das Arztzimmer betreten habe,
mir schnell die Haare zusammen gemacht.
Und habe auch dann direkt zum Arzt gesagt,
sehen Sie, heute habe ich ans Haargummi gedacht.
Er sagte so, ja, das ist auch sehr brav.
Lobenswert.
Diese Rhetorik, sehr brav, lobenswert, das spricht Wende.
Also das hört sich so ein bisschen wie,
ja, Daddy oder ja, mein Herr.
Genau.
Yes, Daddy.
Das Ding ist, wenn das nicht eine Vertrauensperson wäre, ein Arzt,
wo man sich vertrauensvoll hinwendet, weil man Schmerzen hat,
wäre das ja noch okay.
Ja, Leute, ich stelle mir vor, man sieht jetzt einen Porno,
der so anfängt, da würde ich sagen,
das ist ein prima Skript für ein Porno, wie er anfängt.
So ein Billig-Bilo-Amateur-Porno.
Ja, stimmt.
Da wäre das Ganze ja schön und gut, aber doch bitte nicht im Real Life.
Wenn ich komme, ihr müsst euch vorstellen,
ich werde nächstes Jahr 30, Leute.
Er hat ja auch gesagt, bei so schönen jungen Frauen,
oder auch beim ersten Mal, als ich dort war,
so eine junge Frau.
Das Ding ist auch, eigentlich hätte ich einen Anspruch,
dass er mich sieht.
Ja, schon.
Ja, aber er ruft mich auf mit meinem Nachnamen und hat gesagt,
da sind sie ja wieder.
Und dann fängt er an, während er euch behandelt,
euch zu duzen.
Das dient aber nicht, wie zum Beispiel beim Zahnarzt,
wo so etwas sehr gut ist, gerade bei Angstpatienten,
wo man auf eine persönlichere Ebene geht,
für den Leuten die Angst zu nehmen.
Sondern das dient dem, man sexualisiert eher jemand,
den man duzt und drückt ihm mal einen Spruch,
wie jemanden, den man sieht.
Ja, weil das eine ganz andere Nähe ist,
zwischen dem Du und Sie.
Richtig, man hat auch schneller Du Arschloch gesagt,
wie Sie Arschloch.
Richtig.
Das hat einfach was mit einer respektvollen Ebene zu tun.
Und in dem Fall diente das bei dem Arzt nicht,
um ein vertrauensvolles Verhältnis zu schaffen,
bei einem Angstpatienten beispielsweise,
sondern einfach, um auf eine andere Ebene zu kommen.
Also gehst du jetzt jedes Mal mit einem ganz miesem Bauchgefühl
zu diesem Arzt, weil du nicht weißt,
welche Übergriffigkeiten dich da erwarten.
Und nachdem das mit den Haaren passiert ist,
sag ich dir ehrlich, ist da auch schon eine gewisse Angst dabei.
Ich möchte nicht mehr der letzte Patient sein.
Wenn die Sprechstundenhilfe nicht da ist,
das ist mir gänzlich unangenehm.
Klar, jetzt mag der eine oder andere von euch jetzt denken,
da ist ja jetzt nichts Krasses passiert,
der hat dir ja nicht sonst wohin gepackt.
Aber ich stelle mir immer die Frage, wie das weitergeht,
wenn das schon mit solchen Übergriffigkeiten anfängt.
Angefangen anfangs mit den Sprüchen,
über jetzt auch was, was tatsächlich in irgendeiner gewissen Art und Weise
körperlich wurde mit einem Spruch zusammen,
frage ich mich Leute, was die Steigerung davon ist.
Und genau das ist der Punkt, der mir Unbehagen macht.
Und jetzt werdet ihr wahrscheinlich fragen, ja,
okay, wenn das für dich so schlimm ist,
warum gehst du nicht zur Polizei oder zur Ärztekammer?
Kann ich euch sagen,
weil mein Ohr noch weiter behandelt werden muss
und ich dann wahrscheinlich auch erst mal gucken müsste,
dass ich einen HNO-Arzt in meiner Umgebung finde,
der ein neuer Stamm-HNO-Arzt wird,
dass ich mir das auch leisten kann,
weil ich hatte mich über das Thema schon informiert,
wenn ihr gegen einen Arzt vorgehen wollt,
müsst ihr bei der jeweiligen Ärztekammer
eine Schweigepflichtentbindung unterschreiben,
weil der Arzt Kenntnis davon bekommt mit euren Patientendaten
zu dem Vorfall, weil der sich ja auch dazu dann äußern kann.
Wisst ihr?
Und genau das ist mir unangenehm,
zumal ich jetzt zum Beispiel auch weiß,
dass ich mindestens noch zweimal hin muss.
Und ich mich eben deswegen nicht traue oder auch denke,
es ist ja noch nicht richtig, was passiert,
ich mache mich lächerlich damit, wenn ich dort hingehe.
Obwohl mir das wirklich Unbehagen bereitet hat.
Und man sagt eigentlich ab dem Punkt,
wo eine Grenze überschritten wird,
wo es einem Unbehagen macht,
findet ja quasi schon eine Straftat statt.
Auch wenn wir da noch im Bereich sind
von leichter sexualisierter Gewalt.
Betonung auf "noch",
weil ich eben nicht weiß, wie es weitergeht.
Da würde mich auch mal an der Stelle interessieren,
Leute, wenn ihr das soweit gehört habt,
wie würdet ihr an meiner Stelle verfahren?
In so einer Situation.
Oder würdet ihr es einfach hinnehmen?
Weil ich stelle mir immer die Frage,
was passiert bei einer anderen Patientin?
Was kann anderen Leuten passieren?
Das hat immer so einen bitteren Beigeschmack.
Du gehst halt zu einem Arzt
in ein Vertrauensverhältnis,
weil du Hilfe brauchst
und dann passiert sowas.
Es gab ja in dem alten Bundesland
ein Krankenhaus,
ich glaube, das war die HNO-Abteilung.
Oh ja.
Gerade gestern in den Nachrichten
bei Tagesschau24
hatte ich einen Bericht gesehen,
wo es wieder zu sexuellen Übergriffen
gegenüber Kindern gekommen sei.
Das war in der HNO-Abteilung
des Universitätsklinikums in Homburg.
Tatsächlich habe ich mich über mehrere Details
zu dem Fall noch nicht informiert,
weshalb ich euch da auch nichts Näheres sagen kann,
weil das natürlich auch Spekulation wäre.
Aber es hat mich schon getroffen,
weil es schon mal Vorfälle gab,
wo es um den Bereich der Kinder- und Jugendpsychiatrie
der Universitätsklinik Homburg ging.
Es war ja auch die Klinik deiner Wahl.
Genau.
Da warst du ja selber Patientin.
Ja, genau.
Ich war ja selber mal in der HNO-Abteilung gewesen.
Das Universitätsklinikum Homburg mit 15,
als mir die Mandeln entfernt wurden.
Und ich war sogar mal in der Jugendpsychiatrie
für ein paar Tage.
Da denke ich mir auch,
ich bin froh,
dass mir dort nichts passiert ist.
Aber wenn man diese Orte kennt,
weil ich ja halt gebürtige Saarländerin bin,
gibt das nochmal so einen komischen Beigeschmack.
Weil dieser eine Arzt,
der bei der Kinder- und Jugendpsychiatrie
quasi verurteilt wurde,
den hatte ich auch gekannt.
Und ich habe ihn dann auch gekannt.
Den hatte ich auch gekannt.
Aber er war Gott sei Dank nicht mein direkter Bezugsarzt.
Sondern tragischerweise,
ich war auf der Jugendstation
und auf dem gleichen Flur war dann auch die Kinderstation.
Da war nur eine Trenntür dazwischen.
Der war der Stationsarzt der Kinderstation.
Der Kinder bis 14.
Und ich war auf der Station für Kinder ab 14.
Quasi bis 18.
Und ich habe den gekannt.
Ist schon irgendwie weird,
wenn man das so hört,
gerade bei Kindern und Jugendlichen,
die eigentlich besonderen Schutz,
besondere Aufmerksamkeit bedürfen,
gerade wenn sie in so einem geschützten Bereich
wie der Kinder- und Jugendpsychiatrie sind.
Ja, auf jeden Fall.
Das macht die Sache ja umso bitterer.
Die Vorkommnisse in den HNO-Bereich
nach Narkosen.
Richtig, wo Verletzungen
von verschiedenen Patienten,
wo auch Proben entnommen worden sind,
von Patientinnen
und Kindern
festgestellt wurden.
Genau, nach Operationen.
Ja, und da wurden ja auch Proben genommen,
Gewebsproben und so,
wo keine Fremd-DNA gefunden wurde.
Aber komischerweise wurden
diese Proben auch erst
nach Jahren
untersucht, nachdem die
"vergessen" wurden.
Beziehungsweise meiner Meinung nach.
Das Ganze wurde versucht zu verdrängen.
Nach dem Motto, irgendwann wird es vergessen.
So, wir haben jetzt eine Stunde voll.
Und ich denke, wir machen jetzt hier einen Cut.
In der zweiten Folge,
die halt auch das Grundthema hat.
Die Idee, warum wir überhaupt diese Reihe machen.
Der Skandal um Rammstein
und Till Lindemann
im Gesonderten.
Ja, wegen den
Machtgefälle.
Der sexualisierten Gewalt.
Ich denke, wir werden dann jetzt in den zweiten Teil
dann halt mehr auf
die Besonderheiten
in den Fall
Lindemann eingehen.
Und warum, weshalb
die Opfer halt schweigen.
Und warum das erst
nach Jahren rausgekommen ist.
Und was das Besondere an den
Machtgefällen ist.
Und auch zu Dingen, die wir durch eigene
Recherchen
rausgefunden haben, wo es auch
Mutmaßungen gibt, was natürlich
keine Beweise sind.
Aber halt einfach quasi Indizien,
auf die bis jetzt noch nicht geschaut wurde,
die mir aufgefallen sind.
Und beziehungsweise uns aufgefallen sind.
Und darauf wollen wir gerne
eingehen in der nächsten
Podcast-Folge.
Seid gespannt darauf.
Genau, das sollte jetzt quasi nur so vorbereitet sein,
damit man weiß, was das
überhaupt mit einem jungen
Menschen, mit einem Mädchen, einer jungen
Frau macht, wenn sie halt
diese Art von Gewalt
erleben muss.
Genau.
Ich bedanke mich
für deine Offenheit, liebe Sarah.
Und wenn
ihr Bock habt, unten in den
Shownotes sind ein paar Sachen
verlinkt, unter anderem auch
Profile von
Sarah. Da könnt ihr gerne drauf
klicken und euch da ein bisschen informieren.
Ansonsten
Dankeschön fürs Zuhören.
Und wir freuen uns, wenn ihr
in der nächsten Ausgabe von "Umverblümt"
dabei seid, wenn es dann halt
ein bisschen genauer um halt Rammstein
und Till Indermann geht.
Und wenn ihr selber von
sexuellen Übergriffen
betroffen seid,
gibt es auch immer, das muss man auch immer
anmerken, gerade bei solchen Themen,
immer Möglichkeiten,
wo ihr darüber sprechen könnt.
Öffentliche Anlaufstellen,
Psychologen, Polizei, Dienstbehörden,
weißer Ring,
all das sind Stellen, wo
ihr euch hinwenden könnt.
Oder auch vielleicht einfach mal mit einem
Freund drüber sprechen,
weil aus eigener Erfahrung
kann ich eins sagen,
Schweigen wird euch nicht weiterhelfen.
Und das Schlimme ist,
manchmal verjähren die Dinge dann auch.
Das ist das ganz Schlimme.
Euch wird vielleicht nie
Gerechtigkeit widerfahren,
also traut euch,
darüber und wenn ihr sonst Eindrücke
habt oder
Kritik oder Ideen
oder auch etwas zu dem Thema sagen möchtet,
könnt ihr ansonsten gerne
die Kommentarfunktion nutzen
oder vielleicht auch auf Social Media
Sascha
anschreiben oder auch mich,
wenn euch das lieber ist.
Ihr könnt sogar halt mit einer hinterlegten
Nummer auf unseren Anrufbeantworter
sprechen, wenn euch das lieber ist.
Und wenn ihr
wollt, kann dann auch die Aufnahme
während der nächsten
oder der übernächsten Produktion
ausgespielt werden.
Also,
dann sage ich Dankeschön
und Tschüss.
Ciao.
Unterstützer
erhalten vorab Zugang
zum Ruhschnitt der Podcastfolgen
vor der eigentlichen Veröffentlichung.
Weitere
exklusive Inhalte wie Vor-
und Nachgespräche oder
eine Art Tagebuch.
Alle Informationen, wie man
Unterstützer wird, findet ihr in den
Shownotes.
[Musik]

Unterstützen:
Ihr könnt uns über Paypal direkt unterstützen oder über Steady oder über Patreon mit einem kleinen Mehrwert als Dankeschön.

Die spenden werden benötigt, um ein Teil der kosten für die Bereitstellung meiner werke, Podcast Blog texte sowie die Videos zu gewährleisten.

"Unterstützer erhalten vorab Zugriff auf die neusten Veröffentlichungen noch vor ihren regulären Erscheinen im Rohschnitt. Darüber hinaus gibt es exklusive Inhalte nur für die Unterstützer wie vor und nach Gesprächen sowie eine Art Tagebuch. Über folgende Dienste könnt ihr uns so unterstützen: Steady, Patreon und erhaltet Zugang zu den extra Inhalten."

Patreon Feed auf Spotify oder Steady Feed auf Spotfy



Feedback zur Ausgabe hinterlassen?
Dann schreib doch ein Kommentar

Audio Feedback zur Sendung?
Der Anrufbeantworter ist geschaltet. ☎ 0231 53075818

Specher:
avatar
Sascha
avatar
Sarah

Anzal der Downloads: 1.723 /  Spieldauer: 1:10:21 /
Tag der Aufnahme: 08.06.23 /  Diese Folge stammt aus der Staffel 3, es gibt insgesam 4 Staffeln.

Eine LautFunk Publikationskartell Produktion - Wo Geschichten unüberhörbar übermittelt werden.


Vorschau auf eine kommende Veröffentlichung im LautFunk Podcast:

Die nächste Episode "Die Abschweifung 35 KI, Memes und die Grenzen der Symbolik" erscheint am 27. Juni 2024 um 10:31 Uhr und hat 3 Kapitelmarken, unter anderem "Intro", "Die Abschweifung Symbole", "Outro". Du kannst Dich auf 0:21:31 feinste Unterhaltung freuen.

Podcast Lizenz:


Unverblümt-002 Erfahrungen mit dem Lieferdienst und regionale unterscheide

Bitte hinterlasse ein Kommentar und ein Like

Heute geht es um unsere Erfahrungen bei der Bestellung von Essen, bei Lieferservices und sogenannten Pizzataxien. Gibt es unterscheide in den einzelnen Bundesländer oder regionale Feinheiten. Die Bezeigung von Döner Kebab kann sich in den Bundesländer schon sehr unterscheiden so ist es in NRW die Dönertasche und im Saarland das Döner Kebab, ein Lahmacun in NRW ist im Saarland eine  türkische Pizza. Man könnte jetzt die Liste weiter führen. Des Weiteren geht es um ekel Bestellungen und was alles so schiefgehen kann, wenn man essen bestellt.

Heute geht es um das Wort illuster wo kommt es her, was bedeutet es und wie verwendet man es. https://www.duden.de/rechtschreibung/illuster https://www.dwds.de/wb/illuster

Links zur Ausgabe:

▶ Hier Klicken für das Tanscript:
Tanscript:

hallo und herzlich willkommen zu unserer
zweiten folge von unvermögen dem podcast
wo es um das alltägliche leben geht und
um das was uns gerade so bewegt ich bin
sarah alias evil angel bin 27 jahre alt
wohne im ruhrgebiet und stamme aus dem
saarland und nun stellt sich mein
reizender kollege vor ja hallo ich bin
das sei ja bekannt dass laut funk und
wohne auch im ruhrgebiet und für mich am
östlichen ende vom ruhrgebiet um genauer
zu sagen
ok
wie ihr ja wisst wie wir gerade in der
vorstellungs runde gesagt haben stammen
wir ja aus unterschiedlichen regionen in
deutschland und wir haben uns heute so
überlegt wir reden heute mal über das
thema
lieferdienste und ihre tücken und
regionale unterschiede beim essen
und unser podcast wird sich so ein
bisschen in folgende unternehmen und
parteien damit er einfach mal wissen
worum es da gehen wird und zwar jetzt
darum wo man vorher gewohnt hat und was
es da so an regionalen essen gibt dann
wird es darum gehen
wie man das essen jetzt findet im
ruhrgebiet dort wo man jetzt wohnt
und immer das essen so generell in
deutschland findet an den orten wo man
schon mal war und dann wird es um die
tücken beim lieferdienst gehen
und nun würde ich sagen starten bier und
laut funk hat das wort
also ich bin ja geburt ich hier in der
dagegen so um dortmund herum und
habe dort in datteln und waltrop mehr
längere zeit gelebt
und habe da natürlich auch so meine
erfahrung gemacht
wie das essen halt dort so ist und
welche was man da halt mit so
lieferdiensten alles so erlebt ja also
in datteln da hab ich natürlich meine
karriere ist essens besteller angefangen
und das war so gewesen das war kann ich
so normal gewesen sondern wie ich jung
war gab es gar nicht also mit 16 gab es
nicht die erste serie die in datteln
geliefert hat das war
dabei schon 18
20
und dann fing alle anderen das auch so
machen und damals war das noch etwas
besonderes gewesen essen zu bestellen
und man konnte eigentlich nur pizza
bestellen was anderes kommt auch noch
nicht bestellen dann kam es ist allen
ein asia sondern ein asiate wer hat also
das essen angeboten hat der kammer als
nächster schritt hin zu
ja
und dann spielt habe russell gebe
überall also
jeder hat eigentlich geliefert sogar
eine pommesbude wo man
büros commerce bratwurst currywurst uns
weiter bekam
das ist so ein schnelldurchlauf was bei
mir so war
ok und gab es eigentlich so was wo man
gesagt hat bei euch das ist jetzt was
was es gerade so bei euch zu essen gibt
wo man gesagt das ist jetzt irgendwie
typisch datteln oder so dass da was
spezielles gab oder so da etwas wo du
besonders hervorheben willst es da
richtig gut geschmeckt hat
bei den lieferdienst nicht nein denn
nicht verdient gab es das nicht so klar
uhr gebiet machen dass man das
currywurst land
pommes schranke also pommes rot weiß und
so was das kennt man ja
mancher teller pommes mit currywurst
ja aber ich jetzt so was besonderes
nicht gehabt was besonderes wenn man
sich die arbeit gemacht hat und zu einer
pommesbude hingegangen ist das war bei
lotus oder ist bei lotus wenn man dort
ist
das
dort kriegt
dieser typ in sachen aber das ist viel
gewesen das war das einzige was es
besonders war ich bitte dich zu sagen
dass da irgendwie etwas wahr was jetzt
besonders für die gegend ist sondern
dass chris eigentlichen ganzen
ruhrgebiet
ok na gut es
war das bei dir
naja erstmal muss man ja sagen dass ich
ein paar jahre jünger bin
und in meiner zeit in der ich
jung war ja immer noch relativ jung gab
es eigentlich schon viel auswahl an
essen
ja ich erinnere mich eigentlich gerne an
die zeit zurück wo ich jugendlich waren
noch zur schule ging ich konnte mir
immer jeden mittwoch einfach eine pizza
bestellen und da ich ein mensch bin der
relativ eintönig ist
habe ich mir jeden mittwoch wirklich
immer dieselbe pizza beim selben lieber
beim seinem lieferdienste bestellt und
das war die pizzeria pescara und da gab
es immer eine große pizza normale mit
salami drauf pilzen und schön die käse
ich habe es geliebt die polizei gießen
um alle ja normal ich weiß auch nicht
warum aber generell so bei unseren
saarland ich weiß nicht ob das bei euch
auch so ist ist das eigentlich immer
eine pizza salami drauf ist pilze und
doppel käse ich muss aber sagen im
nachhinein habe ich nie wieder eine
pizza bekommen die sogar geschmeckt hat
wie bei diesem lieferdienste
also ich hier ist das pizza salami also
ok
interessant also so einen richtigen
basics bei euch
ja
überlegen wie es weitergehen wir haben
sehr viel bestellt sehr häufig
eigentlich
meistens italienisch
ja und später als ich erwachsen war
habe ich halt mehr sage ich mal
auch beim pizza lieferdienste bestellt
also beim italiener wo ich oft pizza
gegessen habe oder halt nudelgerichte
weil das ist halt so mein ding ja und
späterhin habe ich eigentlich sehr sehr
häufig schnitzel bestellt und mein
favourit dort war immer dass gallopin
avalon asse schnitzel ein schönes
paniertes schnitzel einer schönen
scheibe kochschinken darauf käse uns
eine richtig schön gewürzte sahnesoße
und dazu pommes oder nudeln und meistens
gab es noch einen beinahe salat das war
super in velbert oder auch ein cordon
bleu
aber ich sag mal das sind ja auch dinge
die man eigentlich deutschlandweit
bekommen sollte
allerdings gibt es ja auch so
hausgemachte spezialitäten niemand
bestellen kann wie zum beispiel eine
jona fahne was so typisch saarländisch
ist anhalten ringe lyoner und
kartoffeln was bei uns heidrun behrendt
sind
und schwenkt das zusammen in der pfanne
an vielleicht noch ein paar zwiebelchen
ein bisschen gewürzt schmeckt
megageil und was man natürlich nicht
vergessen darf magie und das ist halt
was was du bestellen kannst aber was du
auch irgendwie immer auf jeder kirmes
bzw auf jeder kerb
irgendwie gegessen hast das ist megageil
oder auch so sachen wie schwenker aber
das sind halt auch eher sachen die du so
außerhalb gegessen hast wie du jetzt
nicht so bestellt hast genau so dinge
wie dippel appels oder schales für dazu
saarländische spezialitäten die mega
geiseln er war auch so manch ein
lieferdienst tatsächlich auch bei uns
anbietet weil das einfach gut läuft ja
vielleicht sollte das mal erklären was
halten diese gerichte sind ja das ist
eine sehr gute frage
also
dippel abos und schal es sind fast
dasselbe dass eine bereitet man der
fahne zu dass an der im backofen das
sind geriebene kartoffeln
dazu kommt laut
um speck das wird schön angebraten oder
halt im backofen
zubereitet und haid gewürzt und dazu ist
man oft traditionell was aber jetzt
nicht so mein ding ist apfelmus
ja weiß natürlich noch andere
spezialitäten gibt
es als bonus und so aber das sind halt
wie gesagt haben die hat speziell sind
prädestiniert halt im saarland jeder
seine mir recht geben der das hier hört
saarländer ist das nix
unbekannt das ja
aber es ging auch in sachen glauben
um seinen übrigens megageil schmeckt
absoluter greift also bei mir ist dass
ich
habe für mich selber mal senden bestellt
also ich bin noch die generation die ihr
halt auch noch oft zur pommesbude
gegangen ist geholt hat und dann mit
nach hause genommen hat
ich muss aber sagen
bevor ich zu spüren wenn ich zum militär
gegangen bin mittag da was gestellt habe
oder mitgenommen habe aber ich mich
lieber dorthin gesetzt weil der
unterschied war gewesen
die männer also für das gleiche geld
hast du gefühlt wenn du dort gegessen
hast das doppelte gerecht also die
pommes waren mindestens dreimal so groß
und das schnitzel war auch wie viel
größer
ja also
überlegt hast dort gegessen und mein
lieblings schnitzel war dort gewesen
metaxa schnitzel das war ein schönes
großes schnitzel so ungefähr so
wie kann man das machen so
ja so lang wie der tastatur ist
wow
dann ein bisschen breiter
und dort kommt dann hat axa so drauf so
und die flüssige soße was ist denn wenn
getaxt ja da ist dass es so eine paprika
soße paprika rahmsauce wo halt einen
schuss mit ax herankommt das ist also
ein griechischer wein brand
und
die sind ziemlich dickflüssig dadurch
dass da viel paprika drin ist format und
so was die kantonale drauf und da kommt
ja noch käse drüber und dann wird das
über passen
und dann kommt das hat auf dem teller
drauf da kommt da noch unter
gleichenberg am pommes dazu also was ist
bei teller stehen
das ist so viel eigentlich dass er mit
zwei leuten ohne probleme das essen
kannst ja eine portion b2 person ja bei
uns ist es halt irgendwie anders ich
glaube so ein richtiges xxl restaurant
zumindestens als ich noch im saarland
gewohnt haben gab es gar nicht oder wenn
es das gab sind wir da niemals
hingegangen
wenn du ein xxl leistung wollte ist muss
halt irgendwie wirklich große portionen
gab da musstest du schon relativ weit
fahren ich selber war aber leider noch
keine fixe
xxl restaurant ist das ja nicht gewesen
was das halt normale pommesbude
aber die ist bekannt dafür dass die
passion sehr groß sind weil sein vater
ihm gesagt hat wenn du gut verkaufen
wird es das große passion machen ja
entweder punkte mit qualität oder mängel
oder im besten fall mit beidem jahr das
war beides super toll dort
ja
soviel dazu ich meine in waltrop
hab ich dann mit meiner ex-freundin und
anfliegen so ein bisschen bestellt
was dann einfach war sie arbeiten oder
auch
einfach mal schön die möglichen abends
zusammen machen vom fernseher oder so
und dann wird hat bestellt das waren
interessanterweise war das eine super
kleine bruder wo wir bestellt haben da
wollen genau zwei tische dritte doppel
zum setzen wollte ist zum sitzen
hingegen bis zum essen zwei töchter und
vier plätze
relativ klein ja und er lernt da war
super gewesen wir hatten super essen gab
vor allen dingen die haben ihre
pizzen und klar gemacht von waisen
pizzaofen hatten hatten die auch die
ganzen sachen die hat die tür und
verkaufen diese spiele und lamatsch oder
wie das heißt alles frisch gebacken
in anderen buden waren dann halt immer
diese fertigen die hatte immer nur heiß
gemacht wurden und das hat man
unterschied geschmacklich das war
unglaublich
also haben wir immer dort bestellt
und der war auch noch relativ günstig im
vergleich zu anderen
also ich muss sagen ich hab im saarland
eigentlich immer die erfahrung gemacht
dass die sachen frischwaren aber man
muss auch sehen dass saarland es halt
relativ klein und so viele leute
bestellen dann nicht bei einem
lieferdienst da musst du auch immer
gucken was du da mit qualität punkten
dass das essen halt irgendwie immer
frisch ist da kleinere mengen produziert
werden ist es auch immer einfacher sage
ich mal essen frisch zu verkaufen
günstig ist immer so ne frage
wirklich günstig würde ich nicht sagen
dass die lieferdienste und sind vor
allen dingen aber da kommt er gleich
beim nächsten thema dazu wie seit hier
ist aber
wirklich günstig würde ich nicht sagen
dass die lieferdienste beim sind sondern
einfach normal und reisig meinte er dass
dieser laden im vergleich zu den anderen
läden da mal draufhalten günstig war
wenn ich jetzt sage ich meine du
natascha woanders 350 gekostet hat dann
hat die deutsch 23 gekostet und wenn du
saarland mit döner taschen möchtest dann
werden die ich alle verdutzt angucken
janne döner tasche gibt es beim letzten
bei euch heißt hast du noch
dünner knapp oder kebab oder einfach nur
döner ja und ja cheol ist wirklich
spitze
das ist bei uns anders
aber gut anders ja das war schon öfters
gesagt
wir haben
im internet gefunden kennen und lieben
gelernt und haben dann ja schon seit
einiger zeit
unsere gemeinsamen erfahrungen gemacht
was essen bestellen geht richtig und das
ist ja jetzt halt normal hier im
ruhrgebiet im östlichen ruhrgebiet was
man ganz group als zu deutschen
und
gibt es ja auch so sachen die die
aufgefallen sind die halt extrem anders
sind
fangen wir erst mal damit an
wenn ich hier was bestellen möchten und
wir sind ja moderne menschen und wir
nutzen lieferando fällt mir erst mal
eins auf während bei uns vielleicht
maximal vier bis fünf lieferdienste sind
die bei uns bis maximal 22 uhr 30
liefern wo sage ich mal dann der
bürgersteige hochgeklappt wird ist das
bei euch eines bosch ist es so eine
riesige überflutung an lieferdiensten wo
ich bestimmt so geführt 30 stück see die
auch noch sehr lange liefern bis
teilweise morgen zum 6 ja da war ich
auch überrascht wo ich mir so denkt wow
ja das hier ist ein riesiges angebot
auch mit den verschiedensten arten an
essen was mir aber hier allerdings fehlt
ist burger king mcdonalds als ihr nicht
hin liefert das muss man halt auch mal
sagen
ja
das ist das interessant aber ich muss ja
ich wohne jetzt nur fr 20 kilometer
entfernt von da wo ich vor gewohnt habe
und
da ist es ja auch wieder ein bisschen
weiter entfernt wo ich davor gewohnt
habe
mcdonald's burger king und so weiter hat
dort auch nicht geliefert ich weiß nicht
ob sie jetzt zu liefern aber zu der zeit
wo ich da gewohnt habe haben sie nicht
geliefert
dass sie hierhin nicht liefern okay halt
hinnehmbar
teilweise da wo du gewohnt hast da haben
sie hinter liefert ja
das verstehe ich jetzt nicht unbedingt
aber okay kann man damit leben
in den städten wo ich vor gewohnt habe
die kleinen städten darunter auch bis
maximal 1 uhr geliefert das fand ich
schon krass ich muss aber sagen ich war
es gewöhnt von größeren städten dass man
dort halt ohne probleme am wochenende
also ich sag dir jetzt hielt am
wochenende bis um
6 uhr morgens ein frisches döner oder
nach der schule pizza bekommen hat wenn
man aus der diskothek auf dem weg nach
hause war
dass man mittlerweile innerhalb der
woche schon bis fünf oder sechs uhr
mitteilen kann und dann essen macht
bekommt das für nicht total krass
ja auf jeden fall
das finde ich eher ein mega heftig weil
das kennt man halt bei uns so gar nicht
wenn du bei uns aus der diskothek raus
gehst hat auch alles zu wenn du glück
hast je nachdem wie viel uhr raus gehst
ja muss halt noch eine halbe stunde
warten und dann macht mcdonald's offenen
boxster dort frühstück
bei uns ist das halt alles ein bisschen
anders nun kommt auch darauf an welcher
diskothek du bist man muss ja einfach
mal auch vergleichen
das
saarland ingo machst noch mal kurz zu
schneiden hat halt nur viel geringer
bevölkerungsdichte und bei uns fahren
auch nur busse bei uns gibt es keine
straßenbahnen aus sein der hauptstadt
vom sagenden saarbrücken
es ist halt bei uns alles sehr sehr
ländlich und man sagt der kuh noch gute
nacht
und deswegen ist das halt da wo ich
vorher gewohnt habe wirklich extrem
anders gewesen was die zeiten und die
menge an lieferdiensten angeht wie hier
ja aber die städte wo ich vorgefunden
habe aber nicht viel anders
das war das land vom ruhrgebiet er schon
bruch richtung münsterland ich konnte
auch den kühen beim häufiger machen zu
sehen und in der anderen richtung habe
ich in der großstadt geguckt also
ja so abwegig fand ich das jetzt nicht
der seite auf der einen seite das und
auf der anderen seite das war
aber
darauf jetzt hinaus wollte aber
es ist wirklich ein riesenunterschied ob
ich jetzt da in waltrop gewohnt habe
oder jetzt in der bbis weiter und dort
sind einfach 6 uhr morgens
ist essen verfügbar und das ist nicht
nur eine bude da sind viele wie gesagt
ich war es früher gewöhnt gewesen halt
würde ich in dortmund war oder bochum
oder in herne bekommst das der disco
raus gästen im auto zehn minuten oder zu
fuß und stets irgendwo selbst der
mcdonald's hat in solchen städten
maximal eine stunde gedacht zu und weil
das mal sauber gemacht wird und die
restliche zeit ist das ding offen
also nur du hast wirklich eine 24
stunden futterversorgung hier im
ruhrgebiet also wirklich im zentrum und
das doch total irre
finde ich auch das ist ja wie gesagt bei
euch einfach wahnsinn egal in welcher
stadt du da irgendwie bist im ruhrgebiet
ob das jetzt essen bochum duisburg
dortmund
ist er bekommt ja wirklich überall
einfach essen es hat nicht nur ihr
sondern ist mittlerweile wir bekommen
weil ja so ganz habe ich mich daran noch
nicht gewöhnt im herzen immer noch
saarländer das dauert noch ein bisschen
aber ja wir
das nicht schon
hast du denn forschungen ich wollte
nicht das wort fallen
sagt ruhig hast du eigentlich schon mal
so in anderen bundesländern um essen
bestellt außer in nordrhein-westfalen
und im saarland
ja
also
ich ein paar mal in berlin da habe ich
gute freunde besucht und wir haben uns
eine schöne zeit gemacht auf jeden fall
haben wir halt dort auch bestellt
das war zum anderen habe ich mir zum
einen habe ich nur döner teller bestellt
den ich echt
gar nicht gut fand und wir haben auch
asiatisches essen bestellt was relativen
ordnung war aber ich muss sagen
mir schmeckt ja schon der döner im
ruhrgebiet nicht absolut nicht ihr macht
irgendwas mit damit zitronenmelisse
nein das ist nicht überall das war bis
jetzt auch nur in zwei ställen die gut
gemacht haben und meistens habt ihr ja
auch interesse an den verschiedenen
komponenten dran also zum beispiel die
kurven haben interesse in wie tomaten
namen pressing das rotkraut das ressort
hat sein eigenes dressing bei uns nun
sagen dass das alles natur belassen ja
da kommt halt nur die döner soße drauf
das hast du aber hier auch das hat nicht
überall so okay aber ich kann ja bis
jetzt nur aus den erfahrungen sprechen
die ich hier gemacht habe und er weiß
halt so ich wollte nur sagen in berlin
schmeckt das halt noch schlechter und
das war lieferdienste der hat sehr sehr
sehr sehr viele positive bewertungen
übrigens sind dort gefühlt noch 150
lieferdienste mehr aufgeführt wo du
bestellen kannst wie hier ja gar nicht
vorstellen berlin ja
so ist es schon ja und krasser
unterschied in berlin muss ich jetzt
sagen was jetzt nicht so dolle ja wir
haben aber dort auch nicht nur einen tag
bestellt wie gesagt ich hab jetzt seit
dort irgendwie türkisch gegessen und
asiatisch das asiatische warten das
türkische ging jetzt so ja
ja was will man machen
ansonsten hab ich halt auch dort eine
currywurst gegessen die mega geil war
und im übrigen streiten sich in berlin
und das ruhrgebiet darüber wer die
currywurst erfunden hat und wer die
besser macht muss sagen die war sehr gut
allerdings was mir berlin fehlt was mir
nordrhein westfalen fehlt was es hat bei
uns gibt sind einfach rote würstchen und
dann nicht mit käse ist nun ganz normale
rote brust wenn jemand auch bei uns
genauso bekommt wie weise das ist
irgendwie
da irgendwie in deutschland sonst
woanders
ja das mag ja sein dass er so ein
regionales ding das ich meine ich kann