Monolog-025 Trist

Heute geht es um das Wort trist also etwas, das etwas beschreibt, das langweilig ist oder öde es kann auch monoton sein und deprimierend. Also alles Sachen die mehr oder weniger sehr negativ besetzt sind.

Bedeutung:
durch Öde, Leere, Trostlosigkeit, Eintönigkeit gekennzeichnet; trostlos; freudlos

Beispiele:
ein trister Anblick
eine triste Häuserfront, Gegend
es war ein trister Regentag
ein tristes Leben, Dasein
hier sieht es aber trist aus

Herkunft:
mittelhochdeutsch triste < (alt)französisch triste < lateinisch tristis

avatar Sascha Thomann Wishlist Icon Amazon Wishlist Icon
LautFunk Podcast Netzwerk - Wo Geschichten unüberhörbar übermittelt werden.

Monolog-024 Erwachsen, Volljährig

Heute geht es um das Erwachsen werden oder das sich so verhalten muss man das immer oder darf man auch kindlich sein oder gar kindlich naiv? Dies gehen ich in dieser folge nach.

BEDEUTUNG
erwachsen sein, dem Jugendalter entwachsen; volljährig

Beispiele
Erwachsene Töchter
die Kinder sind bald erwachsen

avatar Sascha Thomann Wishlist Icon Amazon Wishlist Icon
LautFunk Podcast Netzwerk - Wo Geschichten unüberhörbar übermittelt werden.

Monolog-023 Plunder

Der Plunder um diesen geht es heute, den ungeliebten Unrat, das Gerümpel oder auch der Dreck der weg muss um genau den geht es heute, aber ist Plunder immer gleich Müll, Gerümpel? Nein Plunder kann auch ein leckeres Gepäck sein oder genauer gesagt viele verschiedene fallen unter diesen begriff.

Beispiele:
(umgangssprachlich abwertend) [alte] als wertlos, unnütz betrachtete Gegenstände, Sachen
Plunderteig
Plundergebäck
(selten) Plunderstück

Herkunft:
Mittelhochdeutsch Blunder, Mittelniederdeutsch Plunder = Hausrat, Wäsche, Herkunft ungeklärt

avatar Sascha Thomann Wishlist Icon Amazon Wishlist Icon
LautFunk Podcast Netzwerk - Wo Geschichten unüberhörbar übermittelt werden.

Monolog-022 Zorn, Ira

Die Todsünde: Zorn, Groll und Bitterkeit sind Emotionen die, die Seele vergiften sollen und daraus großes leid beschwören Wut, Aggregationen sind nur ein paar Wörter die wir mit ihr verbinden.

Definition:

Heftiger, leidenschaftlicher Unwille über etwas, was jemand als Unrecht empfindet oder was seinen Wünschen zuwiderläuft.

Beispiele:

ein heller, lodernder, flammender, heiliger, ohnmächtiger Zorn
jemanden packt der Zorn
jemandes Zorn erregen
ihn traf gerechter Zorn, der Zorn der Götter, des Himmels
ihr Zorn hat sich gelegt, ist abgeklungen, ist verebbt
in ihr stieg Zorn auf
sein Zorn richtete sich gegen die Bonzen
[einen] mächtigen Zorn auf jemanden haben
seinen Zorn an jemandem auslassen
von Zorn [auf, gegen jemanden] erfüllt sein
in Zorn geraten
vor Zorn außer sich sein, kochen

Herkunft:

mittelhochdeutsch, althochdeutsch zorn, Herkunft ungeklärt

Wikipedia Links:

Todsünde

Todsünde Zorn

avatar Sascha Thomann Wishlist Icon Amazon Wishlist Icon
LautFunk Podcast Netzwerk - Wo Geschichten unüberhörbar übermittelt werden.

Monolog-021 Suizid

Als Suizid (von lateinisch sui „seiner (selbst), und caedere „erschlagen, fällen, töten, morden. Wird die vorsätzliche Beendigung des eigenen Lebens bezeichnet.

Kling sehr einfach und kalt was uns da Wikipedia sagt, aber genau das ist es doch, was es im Kern aus macht das Beenden des eigenen leben aus freien willen. Ich werde heute mal meine Gedanken und Erfahrungen zu diesem Thema in diesen Podcast kundtun und hoffe, dass ihr alle das auch so hinnehmen könnt was ich dazu zu sagen habe.

Wikipedia:

Suizid

avatar Sascha Thomann Wishlist Icon Amazon Wishlist Icon
LautFunk Podcast Netzwerk - Wo Geschichten unüberhörbar übermittelt werden.