Achte mal mehr auf deine Bauchlinie

“Anstatt Fett absaugen, sollte man lieber den Mund verkleinern lassen.”
Hermann Lahm (*1948) Texte in Gedichtform, Prosa, Aphorismen

Achte mal mehr auf deine Bauchlinie kl - Achte mal mehr auf deine Bauchlinie

Diesen Satz bekam ich vor einiger Zeit, unter ein Posting von mir kommentiert. Und das als ich gesundes Essen fotografiert hatte. 

Ich hatte Pfannengemüse fotografiert und bekam den oberen Satz. Ich dachte mir, eigentlich in dem Moment, ob ich richtig gelesen hätte? Denn es hat mich doch schon sehr verdutzt, dies in diesem Zusammenhang zu lesen. 

Klar ich habe schon öfters solche Kommentare bekommen und auch von derselben Person. Z.b. unter einem Foto, was ich gepostet hatte, wo ich Waffeln gemacht hatte. 

Bauchlinie Schaden

Und ja ich verstehe auch die Intention dahinter! Nämlich mich darauf aufmerksam zu machen, dass das was ich esse nicht unbedingt gesund ist. Und nicht unbedingt meiner “Bauchlinie” zugutekommt. 

Aber in das in diesem Zusammenhang zu kommentieren, mit einer Gemüsepfanne in der nur Gemüse und etwas mageres Hähnchenfleisch war, fand ich doch sehr befremdlich.

Im Großen und Ganzen bin ich es gewohnt, als Mensch der sein Leben und viele seiner Aktivitäten ins Internet stellt. Und diese somit öffentlich macht. Das ich mich somit angreifbar mache. Und solche Kommentare bekomme oder merkwürdige Reaktionen. 

Über einen Großteil dessen sehe ich einfach, ja wie soll ich sagen hinweg und es tangiert mich mehr oder weniger gar nicht. Bis auf wenige von solchen Kommentaren die Bekomme. 

Aber hin und wieder gibt es Menschen, die mir auch nahe stehen, die solche Kommentare von sich geben. Und das ist dann immer wieder so ein Punkt, der mich dann halt zum Nachdenken bringt. 

Zu dem man weiß welche Komplikationen es in meinem Leben gibt und warum und das alles zu diesem massiven Übergewicht, dass ich nun mal habe geführt hat.

Ich frage mich dabei immer, ob derjenige sich nicht denken kann, dass es ein sehr schwieriges und auch kompliziertes Thema für mich ist. Es ist ja nicht so wie jemand der seit 20 oder 30 Jahren raucht und dann von heute auf morgen damit aufhören soll. Das geht nicht so einfach! 

Klar ist es schwer nach so einer langen Zeit das Rauchen aufzuhören, es ist eine Sucht. Eine Sucht wie alles andere auch. Und mein Essen ist ebenfalls eine Sucht. Und was ist, wenn ich diese Sucht nicht mehr bedienen kann? Derjenige der aufhört zu rauchen der spielt den Fingern irgendwo rum und nimmt höchstwahrscheinlich ein paar Kilo zu. 

Selbstschädigendes Verhalten

Hingegen bei mir ist, wenn das Ventil fehlt weiche ich auf andere Süchte aus oder tue mir ihr etwas an. Selbstverletzendes Verhalten oder selbstschädigendes Verhalten, da gibt es viele Möglichkeiten, in die sich das entwickeln kann. 

So eine Essstörung kommt nicht von ungefähr. Nur ist halt meine anders, wie die bei den armen Jungen Frauen die nichts essen, oder die ihr Essen wieder auskotzen. Da steht jeder dahinter und denkt sich mein Gott, das arme Kind muss doch mal was essen. Bei mir denkt sich nur jeder um mein Gottes willen, der wird bald platzen. 

Die schönsten Reaktionen bekomme ich übrigens im Eiscafé, wenn ich alle zwei oder drei Jahre mal in ein Eiscafé gehe. Natürlich bestelle ich mir dann einen Eisbecher. Einen großen Eisbecher mit Schlagsahne! Die Blicke, die ich bekomme, sind göttlich. Nach dem Motto oh mein Gott muss das auch noch mit Schlagsahne sein?! 

Und nun komme ich zurück, auf das Posting, dass ich doch auf meine Bauchlinie achten sollte. Natürlich versuche ich darauf zu achten. Nur jedes Mal, wenn es mir Scheiße geht oder wenn irgendwas schlechter in meinem Leben läuft, fresse ich noch mal. Nein ich esse nicht, ich fresse alles in mich hinein und das ist schon schlimm genug. 

Psychogene Essstörungen sind nun mal sehr kompliziert in der Behandlung. 

Was ist gut und was ist schlecht für mich

Ich weiß selber ganz genau was gut für mich ist und was nicht gut für mich ist. Und ich versuche es ja auch so oft wie möglich gutes für mich zu tun. 

Nur wie gesagt gelingt es nicht immer und ich bin nicht immer stark genug um den Versuchungen, des inneren Impulses heraus zu widerstehen. 

Erst neulich hatte ich eine Tafel Schokolade. Und wir reden von einer 100g Tafel Schokolade. Habe die in 4 Tagen portionsweise gegessen. Das kann aber auch in 5 Minuten passieren. 

Solche kleine Erfolge sind für mich schon super toll. Und da machen so Kommentare wie ‘’ achte mal auf deine Bauchlinie ‘’ alles wieder kaputt. Denn was soll ich denn noch machen, außer mich gesund ernähren?! 

Wie geht ihr denn mit solchen Kommentaren um oder habt ihr schon so ähnliche Situationen erlebt? Schreibt es in die Kommentare, ich würde mich sehr darüber freuen.

Euer Sascha

Achte mal mehr auf deine Bauchlinie
Dieses Video ansehen auf YouTube.

Autor: Sascha Markmann

Legastheniker am Werk (Mehrfaches lesen meiner Postings kann zu irreparable Schäden an den Augen führen z. B.. Pseudotumor-zerebral-Syndrom) Leicht gestörter bis Mittel schwerer Fall von Überlebens Künstler, Maler, Blogger, Musiker, Podcaster und Video Produzenten "Audiovisueller STUMPFSINN mit keinem Nutzwert"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.