Grenzwertig-011 Verführung der Neugier: Die verborgenen Mysterien von OnlyFans und warum “S3x Sells” wie nie zuvor

Bitte hinterlasse ein Kommentar und ein Like

Folgen Beschreibung:

Entdecken Sie mit uns in dieser fesselnden Podcast-Folge die rätselhaften Facetten von OnlyFans, die weit über die vordergründigen Schlagzeilen hinausreichen. Eintauchen Sie in eine faszinierende Welt voller Kontroversen, in der nicht die Damen im Mittelpunkt stehen, sondern vielmehr die unergründlichen Baustellen, die hinter den Kulissen verborgen liegen.

Tauchen Sie ein in eine fesselnde Diskussion über die ungeahnten Mechanismen von “S3x Sells”, die möglicherweise auf einem nie dagewesenen Niveau funktionieren – und das nicht ohne Grund. Unsere Gastgeber, Emtycee und LautFunk, werfen ein tiefes Licht auf dieses Phänomen, während sie die erstaunlichen Faktoren untersuchen, die zu diesem unvergleichlichen Erfolg beitragen.

Doch das ist noch nicht alles, was diese Episode zu bieten hat. Wir werden gemeinsam die faszinierende Welt der Selbstvermarktung erkunden, die sich auf einer ganz anderen Ebene abspielt als die Plattformen wie OnlyFans und Ähnliche es tun. Lernen Sie, wie Inhalte-Erstellerinnen und -Ersteller kreativ die Werbetrommel rühren, sei es durch fesselnde Kurzvideos, aufmerksamkeitsstarke Bildbeiträge auf Instagram und Twitter oder sogar durch geschicktes Liken von Inhalten, um Ihre Aufmerksamkeit zu erregen.

Wir enthüllen die subtilen Strategien, die hinter diesem bemerkenswerten Werdegang stehen, und beleuchten dabei auch die psychologischen Mechanismen, die die Faszination des Verbotenen und des Unbekannten befeuern. Erweitern Sie Ihren Horizont, während wir die Schleier lüften und hinter die Kulissen der Selbstvermarktung blicken.

Begleiten Sie uns auf dieser fesselnden Reise, während wir die verborgenen Geheimnisse von “S3x Sells” offenbaren – möglicherweise auf eine Art und Weise, wie Sie es noch nie zuvor betrachtet haben. Lassen Sie sich von unserer eloquenten Diskussion verzaubern und tauchen Sie ein in eine Episode, die Ihre Neugier weckt und Ihre Denkweise verändert. Mit Emtycee und LautFunk als Ihre kundigen Begleiter werden Sie gewiss eine außergewöhnliche Entdeckungsreise erleben.

Anmerkung:1

Der Ausdruck “Sex sells” ist ein Konzept aus dem Bereich Marketing und Werbung, das darauf hinweist, sexuelle Bilder, Themen oder Anspielungen einzusetzen, um Aufmerksamkeit zu erregen und Produkte oder Dienstleistungen zu bewerben. Es basiert auf der Vorstellung, dass Menschen natürlicherweise zu sexuellem Inhalt hingezogen werden und die Einbindung solcher Inhalte in die Werbung dazu beitragen kann, Interesse zu wecken, Markenbekanntheit zu steigern und letztendlich Verkäufe anzukurbeln.

Während es stimmt, dass sexueller Inhalt Aufmerksamkeit erregen und Aufregung erzeugen kann, ist es wichtig zu beachten, dass die Wirksamkeit von “Sex sells”-Taktiken stark von der Zielgruppe, dem kulturellen Kontext und der Art des beworbenen Produkts oder der Dienstleistung abhängen kann. Zudem kann die Verwendung expliziten oder übermäßig sexualisierten Inhalts in der Werbung auch Kontroversen und Gegenreaktionen hervorrufen, die dem Ruf einer Marke schaden können.

Da sich die gesellschaftlichen Einstellungen zu Geschlecht, Sexualität und Darstellung weiterentwickeln, konzentrieren sich viele Marken zunehmend auf Marketingstrategien, die inklusiver und respektvoller sind und eine breitere Palette von Zielgruppen ansprechen, ohne Objektifizierung oder Ausbeutung zu betreiben. Es ist für Unternehmen unerlässlich, ihre Zielgruppe, ihre Markenidentität und ethische Überlegungen sorgfältig abzuwägen, bevor sie entscheiden, ob sie sexuellen Inhalt in ihren Werbekampagnen verwenden sollten.

Anmerkung:2

Die Kontroverse um OnlyFans entstand hauptsächlich aufgrund der Art der Inhalte, die auf der Plattform geteilt werden, sowie der sozialen, wirtschaftlichen und kulturellen Auswirkungen, die diese Inhalte haben könnten. OnlyFans ist eine Plattform, auf der Ersteller (Content Creators) Inhalte jeglicher Art teilen können, wobei explizite Inhalte, einschließlich Nacktheit und sexuellen Inhalten, eine bedeutende Rolle spielen. Hier sind einige Gründe für die Kontroverse:

1. **Nacktheit und explizite Inhalte**: OnlyFans ermöglicht es Erstellern, gegen eine Gebühr Inhalte anzubieten, die oft sexuelle oder intime Natur haben. Dies führte zu Diskussionen über die Darstellung von Sexualität und Nacktheit im digitalen Raum und darüber, ob solche Plattformen zur Normalisierung oder zur weiteren Verbreitung von explizitem Inhalt beitragen.

2. **Einnahmequelle und Arbeitnehmerrechte**: Die Plattform wurde von einigen als Möglichkeit angesehen, dass Menschen – insbesondere Kreative, Künstler und Menschen aus der Sexarbeit – direkten Zugang zu ihren Fans haben und dabei Einkommen erzielen können. Gleichzeitig gab es Bedenken hinsichtlich der Arbeitsbedingungen, der Einkommensstabilität und der Möglichkeit der Ausbeutung von Erstellern.

3. **Finanzierung von Inhalten**: Die Tatsache, dass OnlyFans es Content Creators ermöglicht, Geld direkt von ihren Fans zu erhalten, hat zu Debatten über alternative Finanzierungsmodelle für Inhalte geführt und Fragen nach der Zukunft der Medienindustrie aufgeworfen.

4. **Zugang zu Minderjährigen**: Es wurden Bedenken darüber geäußert, dass Minderjährige auf die Plattform zugreifen könnten, um explizite Inhalte anzusehen oder zu teilen, was zu rechtlichen und ethischen Fragen führt.

5. **Zahlungsabwicklungen und Finanzdienstleistungen**: OnlyFans hat in der Vergangenheit Schwierigkeiten bei der Abwicklung von Zahlungen und bei der Zusammenarbeit mit Finanzdienstleistungsunternehmen gehabt, was zu Unsicherheiten für Content Creators geführt hat.

6. **Wandelnde soziale Normen**: Die Debatte um OnlyFans spiegelt auch breitere Verschiebungen in den sozialen Normen und Wahrnehmungen von Sexualität, Intimität und Arbeit wider.

Es ist wichtig anzumerken, dass die Kontroverse um OnlyFans vielschichtig ist und unterschiedliche Meinungen, Perspektiven und moralische Überlegungen beinhaltet. Die Plattform hat viele Diskussionen über die Zukunft der Medien, die Gestaltung digitaler Räume und die Veränderung von sozialen Normen angestoßen.

Anmerkung:3

Es stimmt, dass soziale Medienplattformen wie Twitter und Instagram zunehmend von sexuellen Inhalten durchdrungen sind, und es gibt auch Apps wie Telloym, wo Werbung für Plattformen wie OnlyFans gemacht wird. Dies spiegelt sowohl die sich verändernde Kultur der Online-Kommunikation als auch die wirtschaftlichen Möglichkeiten wider, die durch die Monetarisierung von sexuellen Inhalten entstehen.

Hier sind einige Gründe, warum solche Entwicklungen auftreten könnten:

1. **Freie Meinungsäußerung und Diversität**: Soziale Medien haben es Einzelpersonen ermöglicht, ihre Meinungen, Interessen und Kreationen frei zu teilen. Dies hat auch zu einer Zunahme der Vielfalt der Inhalte geführt, einschließlich sexueller Inhalte. Die Plattformen versuchen oft, eine Balance zwischen Meinungsfreiheit und Verhinderung von Missbrauch zu finden.

2. **Monetarisierung von Inhalten**: Content Creators sehen Plattformen wie OnlyFans als Möglichkeit, ihre Arbeit zu monetarisieren und direkt von ihren Followern zu profitieren. Die Popularität von solchen Plattformen hat auch andere Apps und Dienste dazu veranlasst, damit zu werben.

3. **Veränderung der kulturellen Normen**: Kulturelle Normen bezüglich Sexualität, Nacktheit und Offenheit haben sich im Laufe der Zeit verändert. Viele Menschen sind heute offener in Bezug auf Sexualität und drücken dies auch auf sozialen Medien aus.

4. **Änderungen in den Plattformrichtlinien**: Einige Plattformen haben ihre Richtlinien gelockert, um bestimmte Arten von Inhalten zuzulassen, die zuvor möglicherweise eingeschränkt waren. Dies kann zu einer größeren Vielfalt an Inhalten führen.

Es ist wichtig zu beachten, dass die Zunahme sexueller Inhalte auf sozialen Medien auch kontroverse Diskussionen über Ethik, Kinder- und Jugendschutz, die Darstellung von Körpern und Geschlecht, Monetarisierung und die Verantwortung der Plattformen ausgelöst hat. Die Dynamik und Entwicklung auf diesen Plattformen sind komplex und spiegeln die vielschichtige Natur der Online-Kommunikation wider.

NRWision sagt:

“OnlyFans” ist eine Online-Plattform für Videocontent. Der Konsum der Videos ist dort nicht kostenlos oder durch Werbung finanziert. Stattdessen bezahlen die Konsument*innen für den Zugang zu exklusivem Videomaterial. Im Internet ist die Plattform “OnlyFans” vor allem für sexuellen Content bekannt. Im Podcast “Grenzwertig” diskutieren Sascha Markmann und “Emtycce”, inwiefern die Vermarktung von Sexarbeit im Internet zunimmt. Außerdem sprechen sie darüber, welche Körperteile in den sozialen Medien in welchem Umfang ihrer Meinung nach sichtbar sein sollten – und welche nicht.

NRWision

Links zur Ausgabe:

▶ Hier Klicken für das Tanscript:
Tanscript:

Grenzwertig, der grenzwertige Podcast.
Kontroverse Themen, hitzig diskutiert und schön verpackt.
Mit meinen Gästen hitzig diskutieren in einem spannenden Format.
Grenzwertig, der Podcast.
Hallo und willkommen zum "Grenzwertig".
Ich habe heute auch wieder den lieben MTC da.
Moin Leute auf Spotify, auf YouTube, auf den ganzen anderen Podcast Plattformen.
Ich freue mich, heute hier zu sein. Wir haben ein schönes Thema.
Was haben wir denn für ein Thema? Sag mal an.
Mir ist zu Hochzeit, wo ich extrem aktiv auf TikTok war, schon aufgefallen,
dass ordentlich Damen dort Werbung für ihren Onlyfans Account machen.
Da kam mir schon die Idee, man könnte das ja mal ein bisschen beobachten
und vielleicht mal einen Podcast darüber machen, wie Sex hält oder so ähnlich.
Dann ist mir aufgefallen, dass das bei Twitter, Reddit, sogar bei Instagram
mittlerweile ein richtig großes Thema ist.
Wie sind da deine Erfahrungen? Ist dir das auch aufgefallen?
Ja, du hast ja das Thema vorgeschlagen für den Podcast.
Ich habe mir die letzten Wochen ein bisschen Gedanken darüber gemacht.
Man mag es gar nicht glauben.
Ich habe versucht, das Ganze ein bisschen zu verdrängen,
aber seit der Corona-Zeit gibt es wirklich immer mehr Frauen,
also generell Leute, aber halt vorzugsweise Frauen,
die sich im Internet verkaufen, also die ihren Körper da verkaufen,
also digital und da Werbung machen.
Also es gibt bei Instagram, klar ist es auch algorithmusabhängig,
dass du so Leute auf deine Startseite gespült bekommst,
natürlich ganz klare Sache.
Aber trotzdem immer, wenn ich auf irgendwelche Damen stoße,
also die meisten Damen auf jeden Fall, auf die ich stoße,
vor allem bei TikTok und Instagram ist es mir aufgefallen,
haben halt einen Linktree-Link in ihrer Biografie, also auf ihrem Profil,
oder halt einfach direkt den Namen.
Ja, auf Onlyfans bin ich da und da zu finden.
Du musst dir vorstellen, also mir ist es so aufgefallen,
wenn das so kleinere Personen sind, dann ist das halt ein bisschen zum Schnuppern.
Die haben keine große Reichweite, die haben da vielleicht, keine Ahnung,
eine Handvoll Leute, die da irgendwie reinsappen,
um irgendwie, was weiß ich, Fußbilde oder sowas zu bekommen.
Also denke ich jetzt mal, das ist meine Vermutung,
aber die Größeren vor allem, die auf Instagram sehr groß sind mittlerweile,
die haben halt irgendwie fast immer einen Linktree drin
oder halt einen Onlyfans-Verweis.
Und das ist nicht nur bei Instagram so,
bei TikTok ist es mir mittlerweile auch aufgefallen.
Die machen dann so ein bisschen dieses leichtsexuelle,
wie nennt man das, dieses Softcore-mäßige, diesen Content halt,
wo sie dann so ein bisschen über sexuelle Themen reden,
was sie nicht im Bett machen, was sie nicht da mit ihrem Partner machen.
Und dann denkst du dir als Zuschauer so,
okay, sie redet über sexuelle Themen und viele sagen dann irgendwie,
okay, das ist sympathisch so, okay, gucken wir doch mal aufs Profil.
Ach ja, guck an.
Und mir ist auch aufgefallen, was du ja vorhin privat schon erzählt hattest,
auf Twitter bin ich ja nicht mehr,
aber schon von dem Jahr, wo ich noch bei Twitter war,
ist mir auch schon aufgefallen,
dass sehr viel nackte Haut gezeigt wird.
Und naja, Reddit ist sowieso eine Plattform,
wo das halt Gang und Gäbe ist.
Und wie kommst du so auf das Thema?
Bist du da positiv überrascht,
dass es mittlerweile so ist seit der Corona-Zeit?
Nein, du musst dir vorstellen, wir waren ja sehr aktiv auf TikTok
und haben ja auch selber live gestreamt.
Und ja, dann hat man da ein bisschen gesessen
und dann hat man auch mal so andere Livestreamer mal geschaut.
Und ja, wenn dann halt meine Freundin auch am Zocken war
und ich schon fertig war mit dem ganzen Internetkram,
dann hab ich meistens daneben gesessen und abgeguckt.
Und bin da so durchgescrollt und dann ist aufgefallen,
dass halt manchmal wirklich so blödsinnige, dumpfe Werbung ist.
Dann hast du da ein junges Mädchen mit einer großen Oberweite,
die wackelt dann so ein bisschen auf und ab,
also nicht springen, sondern so ein bisschen auf und ab.
Und dann bewegt sich der Busen und das ist der Content.
Und da hab ich mir gedacht gehabt, okay.
Ich hab mich gefragt, was soll das?
Dann bin ich auf ihr Profil gegangen,
hab dann gesehen gehabt, dass es da mehr solche Videos gibt.
Die macht eigentlich nichts anderes in verschiedenen Outfits halt so was.
Und ja, dann gesehen, aha, da gibt's einen Linktree.
Dann bist du auf den Linktree gegangen
und hast gesehen gehabt, die typischen Verdächtigen, ne?
Best Friends, wie sie alle heißen.
Dann Schnupperseiten, wo dann halt ein bisschen angeteasert wird.
Dann Verweis auf Twitter oder jetzt X und so weiter und so fort.
Oder manche haben sogar auch bei Reddit dann was.
Und ja, dann siehst du dann halt nackte Tatsachen, ne?
Also ein bisschen Boobies.
Bei Reddit kannst du wesentlich mehr sehen.
Mittlerweile bei Twitch auch.
Oder nicht bei Twitch, bei Twitter oder X.
Da kannst du bis zu den Mandeln gucken.
Also das ist unglaublich.
Und ja, da hab ich mir gedacht gehabt, dann guck sie das mal genauer an.
Hab mir extra Account dafür gemacht,
weil ich wollte mir meinen anderen Algorithmus nicht versauen.
Und habe dann mal mich auf die Jagd gegeben und hab mal geguckt
und hab festgestellt, egal auf welcher Plattform das ist,
das ist mittlerweile ein Riesenthema.
Bei Facebook ist das nicht so ein Riesenthema,
weil Facebook da relativ streng ist, was nackte Haut angeht.
Aber bei Instagram geht mittlerweile immer mehr.
Und das ist erstaunlich.
Also wenn da die Nippel abgeklebt sind,
dann kannst du da auch alles Mögliche zeigen.
Ja, und so hat sich das dann ergeben.
Also das ist jetzt nicht eine Sache, die mir letzte Woche aufgefallen ist,
sondern das geht jetzt wirklich 6, 7 Monate.
Das Ding ist bei dem Thema, also prinzipiell,
nicht, dass da die Leute irgendwas Falsches denken,
prinzipiell habe ich nichts gegen Leute, die Onlyfans machen.
Ob man jetzt hinter Onlyfans per se steht, das ist eine andere Frage.
Also es gibt sehr, sehr viele Kritikpunkte von Onlyfans,
wo ja schon sehr viele Leute Videos darüber gemacht haben
und auch Dokus darüber, dass man den,
das sind Ghostwritern sozusagen oder keine Ahnung, wie man die nennt.
Agenturen, da gibt es auch richtig Management.
Wo halt Männer für Männer sagen, was Männer sehen wollen,
weil sie halt eine männliche Sicht auf die Dinger haben.
Genau, und auch diese Privatschats, die es da gibt,
dass sie halt nicht von der Person X geführt werden,
sondern halt auch von Dritten, die dafür bezahlt werden.
Und das Ding ist, also gegen die Plattform selber,
da kann man sehr viele Kritikpunkte aufstellen, ganz klar,
dass sich Menschen, egal ob Frauen oder Männer,
da digital prostituieren.
Also ich nenne das halt immer so, das gefällt halt den meisten nicht,
aber ich nenne es halt einfach so.
Das gefällt den meisten auf keinen Fall, nein.
Ich sehe es halt so, klar, natürlich,
die bieten da jetzt keinen körperlichen Sex an,
aber halt digital, die dienen ja als, wie sag ich das,
als Masturbationsvorlage, sagen wir es mal so, um es nett zu sagen.
Das funktioniert ja nur, weil das immer so negativ ausgelegt wird.
Für mich ist Prostitution nichts Schlimmes.
Das ist halt ein Gewerbe, das gibt es schon sehr lange,
vielleicht sogar das älteste Gewerbe überhaupt,
aber da ist nichts Schlimmes dran.
Und wenn das halt in Einvernehmen und Konsens passiert,
also die Frauen sind da für sich selbst verantwortlich,
dann ist Prostitution nichts Schlimmes.
Und auch diese Internetsache, es gab ja diesen Fall hier mit Amorant,
wo dann ihr Freund oder ihr Ehemann dafür gesorgt haben soll,
dass sie immer sexueller wurde.
Ja, jetzt hat sie sich von ihnen getrennt
und die Scheiße läuft genauso weiter.
Das dachte ich mir letztens auch,
als ich das ein bisschen bei TikTok verfolgt habe.
Siehst du, da hat nicht der böse Mann gesagt,
mach dich möglichst nackig, damit halt viele zuschauen.
Nee, das hat sich einfach so entwickelt, weil Sex zählt.
Und ich habe mich ja mal gefragt,
warum die Frauen so viel Werbung machen für ihre Profile
halt auf den Fanseiten.
Und die Antwort ist total simpel,
weil diese Fanseiten quasi nur die Plattform zur Verfügung stellen.
Die machen keine Werbung für ihre Creator, die da aktiv sind.
Das müssen die alle selber machen.
Und wenn du ein kleiner Creator bist mit wenig Reichweite,
dann musst du umso mehr Werbung machen.
Also wir spielen die möglichst viele Plattformen.
Und das ist echt irre.
Du musst dir vorstellen, ich habe jemanden gefunden,
die machen dann auch Discord-Server,
wo dann halt ein bisschen näher angedeutet wird zu den Creator,
zu der Frau, die das macht.
Okay, krass, auf jeden Fall.
Um kurz nochmal den Punkt aufzugreifen,
den ich vorhin kurz angesprochen hatte.
Das Ding ist, wie du schon sagtest,
es kommt mir sehr oft bei diesen Profilen so vor,
als würden die keinen speziellen Content für Instagram bieten,
mal ein Selfie mit dem Hund oder mal irgendwie, was weiß ich,
ein Selfie unterwegs, gerade beim Spazieren oder so was.
Oder bei TikTok mal irgendwie, weiß ich nicht was,
irgendwas bei TikTok, halt irgendein Video.
Sondern es geht halt nur darum, den sexuellen Content.
Wackel, wackel, wackel.
Ja, genau.
Das, wie soll ich sagen?
Zu bewerben.
Zu bieten, zu bewerben, genau.
Und prinzipiell ist das nichts Schlimmes,
nur weil es gibt ja Leute, die sagen,
weißt du was, dein Privatcontent juckt mich eh nicht,
ich will einfach nur sexuellen Content sehen.
Und das ist ja auch das, was SexSells halt ist.
Du verkaufst halt einfach sexuelle Gedanken,
Content, Sex, also sexuellen Content.
Und wie gesagt, prinzipiell habe ich nichts dagegen,
wenn Leute das machen.
Ich bin da total fein mit.
Ob man das jetzt irgendwie mag oder fühlt,
ist so jedem so seine Sache.
Es gibt ja auch in der "normalen" Prostitution
auch sehr viele Kritikpunkte, was Freier betrifft,
die halt einfach über ihre Grenzen hinausgehen.
Oder jetzt beispielsweise die Leute,
die das halt managen, sag ich jetzt mal.
Und es gibt ja auch sehr viele Kritikpunkte.
Und sobald eine Frau das macht,
oder solange eine Frau das macht und selbstbestimmt
und auch dahinter steht,
und auch keine Probleme hat mit irgendjemandem,
dann ist das auch alles cool,
dann kritisier ich das auch gar nicht.
Jeder, wie er möchte.
Es gibt immer Angebot und Nachfrage in so einer Thematik.
Es gibt Leute, die wollen Sex.
Und bevor die dann irgendwie übergriffig werden,
sag ich jetzt mal,
dann gehen sie lieber in den Puff, sag ich jetzt mal.
Oder haben da irgendwie Kontakt zu, keine Ahnung,
irgendwelchen Onlyfans-Damen.
Und dann bezahlen sie halt da ein bisschen was für.
Und da gibt es halt Leute, die das halt auch anbieten.
Und das Ding ist, was mich halt immer so ein bisschen stört,
ist halt einfach so dieser Softcore-Content.
Da werden wir wieder bei dem Thema,
wo sehr viele Leute sagen, ja gut, da stimme ich jetzt nicht überein,
aber rein, dass man meine Sichtweise ein bisschen versteht.
Ich stolpere bei Instagram sehr, sehr oft über so Seiten.
Es gab mal eine Zeit, da war der Algorithmus etwas krasser,
weil ich, wie war das nochmal,
ich habe sehr viele Cosplayerinnen geliked
und habe dann immer wieder so Leute angezeigt bekommen,
die halt sehr viel tätowiert sind und gepiercet sind.
Und da stehe ich halt auch drauf bei Frauen,
wenn die halt Piercings haben und Tattoos.
Und da sind wir halt dann rübergekommen auf,
hast du mein Bild gesehen,
hast du die Nippelpiercings durchgesehen und so weiter.
Und wenn man da ein, zwei Bilder davon liked,
dann kriegst du das halt sehr oft angezeigt.
Und der Algorithmus von Instagram ist mir diesbezüglich eigentlich egal.
Mittlerweile kriege ich ja sehr viel Serien-Content
und Zitate und so ein Zeug, bin ich so oft auf Instagram aktiv.
Aber wenn ich dann halt auf so Leute stoße,
dann sind das halt meist so, die machen halt immer einen auf,
ja, guck mal, ich habe Onlyfans, da kannst du mir halt schreiben.
Und die machen halt wirklich alles.
Die gehen in alle Register, um halt einfach die Abos zu kriegen.
Und wenn du dann mal, also vorsichtshalber,
sage ich jetzt mal, oder aus Recherchezwecken, was auch immer,
mal vorbeiguckst bei Reddit, weil Reddit halt sehr, sehr viele,
also da gibt es halt sehr viele Leute, die das halt liken,
so ein Content, also preisgeben, veröffentlichen.
Und wenn du halt mal guckst, ja, okay,
die hat ein bisschen ihre Brust gezeigt,
aber hat die Nippel abgedeckt.
Und wenn du dann jemand bist wie ich zum Beispiel,
der halt schon alles gesehen hat, oder was heißt alles jetzt nicht,
aber schon viel gesehen hat in dieser Szene, keine Ahnung,
sehr viel nackte Haut schon gesehen hast,
dann ist das halt für jemanden wie mich zum Beispiel so,
ja gut, sie zeigt ein bisschen Brust,
sieht aber nicht ästhetisch aus, naja, okay, gut, weiter geht's.
Und dann gehst du halt wieder weg.
Und es gibt bestimmt Leute, die sagen,
ey, das ist Content, den ich sehen möchte.
Aber diese Leute geben sich ja keine Mühe mehr.
Die steigen da ein in diese Branche und zeigen halt nichts
und machen halt irgendwie einen auf,
zeigen halt ein bisschen nackte Haut,
wenn es auch nur ein Teil meiner Brust ist ohne Nippel,
und verdienen da irgendwie mich dumm und dämlich.
Aber so funktioniert es halt nicht.
Also das ist so meine Meinung dazu.
Und dumm und dämlich verdienen ist da sowieso nicht angesagt.
Also da musst du schon sehr, sehr groß sein, um das zu schaffen.
Genau. Es sind wirklich nur ganz kleine,
ein ganz kleiner Anteil an Creator,
die wirklich sehr viel Geld verdienen damit.
Die meisten sind so im Bereich
unter 300, 400 Dollar im Monat.
Den Großteil, genau.
Das sind die meisten.
Und die müssen sich dafür ganz schön in den Zeug legen.
Also viel andere Kanäle bespielen mit dort typischem Content.
Und selber ja auch noch ordentlich produzieren,
weil es muss ja irgendwie was kommen für die Leute,
die auch bezahlen.
Du sagtest gerade,
keiner will halt das Private zu euch sehen.
Es gibt Leute, die haben dann halt in ihren Beschreibungen drin stehen,
halt hier den Link nach Dingsbums,
aber haben zum Beispiel mit einem Ad
halt zu ihrem privaten Account,
und dann hast du den privaten Content.
Das gibt es auch, genau.
Es gibt zum Beispiel eine Content Creatorin,
die wirklich sehr sympathisch ist auf TikTok.
Die heißt "Die mit den Hunden".
Die macht halt normal,
also nichts Pornografisches,
sondern halt ästhetische Nacktfotografie
und bietet natürlich dann halt das auf,
was ist das,
Patreon, bei Patreon bietet sie das an.
In verschiedenen Paketen,
noch angezogen, aber halt durchsichtig,
dann halt oben ohne,
dann halt komplett frei,
und dann halt irgendwie noch so ein Supersupporter Dingsbums.
Und dann halt das Material so.
Auf jeden Fall keine sexuellen Handlungen.
Das ist vollkommen in Ordnung.
Ich meine, wenn du damit halt was finanzierst
und damit dein Leben aufbaust, okay.
Selbst wenn sexuelle Handlungen sind.
Aber das, was diese Frau so sympathisch macht,
das ist, sie bewirbt ja quasi nicht nur ihren Content
auf Instagram und halt auf TikTok,
sondern sie bietet da ja auch
so ein bisschen aus ihrem Leben Inhalte.
Oder sie macht mal Pakete offen
oder erzählt, was ihre Hunde machen,
weil sie heißer die mit den Hunden.
Na dann, ich fahr zum Shooting hin,
gut, hier, da sind die Outfits, die ich mitnehme
und solche Sachen.
Das macht die Sache wesentlich interessanter,
als wenn du da irgendwelche Clips hast
oder Fotos hast von Wabbel, Wabbel, Wabbel
und das wackelt alles,
weil du das Gefühl hast,
da ist ein Mensch dahinter
und da ist ein Content Creator,
der halt was für sein Geld tut.
Bei den anderen kriegst du ja quasi nur Wichs-Material,
und bei der kriegst du halt noch ein Leben dazu,
eine Story.
Und das ist nämlich das, was auch bei Amarant
so interessant ist.
Die bietet ja mittlerweile auch an,
dass halt ihre geklonte Stimme
von der AI gesprochen wird,
dass er quasi mit ihr einen Live-Chat haben kann,
wo sie antwortet,
wobei sie da gar nicht antwortet.
Da kann irgendein Schlumpf sitzen und Texte tippen,
aber sie gibt ihr halt an ihrer Stimme Antwort.
Und das ist, ja,
damit die Leute halt möglichst nah an sie ran sind
und das Gefühl haben, derjenige ist nah bei mir.
Das hat eine interessante Entwicklung,
aber man merkt ja schon bei den Beispielen,
wie das praktisch ist mit den Hunden,
dass wenn die so leichte private Einblicke bringen,
du musst ja nicht alles zeigen.
Und es reicht ja nur so ein bisschen,
dass die Leute dann halt menschlicher werden
und dann auch dafür interessanter.
Wie siehst du das?
Ich kann jetzt mal zwei Beispiele von zwei Damen nennen,
die mir da spontan einfallen.
Name-Dropping ist jetzt eigentlich auch
keine große Sache hier in einem Podcast,
weil es ja Content ist, der öffentlich ist.
Insofern muss man sich da nicht zurückhalten.
Es gibt eine, wie nennt man das,
wenn Schauspieler jetzt nicht so Film-Schauspieler sind,
sondern diese normalen Rollen, diese Sitcom-Rollen,
nicht Sitcom-Rollen,
diese typischen RTL-Rollen.
Wie nennt man das nochmal?
Da gibt es da nicht einen Fachausdruck dafür.
Du meinst die Relative Stars?
Ja, genau.
Und da gibt es eine Dame,
viele kennen die wahrscheinlich, Anne Wünsche,
oder Anna Wünsche heißt sie, keine Ahnung,
ich weiß es nicht,
die hat auch Instagram und TikTok und so weiter.
Kennt man vom Namen her, ja.
Und die war, glaube ich, damals bei Berlin Tag und Nacht
oder sowas, keine Ahnung.
Und das Ding ist, da musst du dir vorstellen,
sie hat auch einen Onlyfans-Account.
Und ich bekomme das meistens mal bei Reddit mit, ne.
Also Reddit ist die Plattform,
wo sich die Communities einfach so treffen und austauschen diesbezüglich.
Das ist nicht nur über sie, sondern über alles Mögliche.
Es gibt nichts, was es nicht auf Reddit gibt, sag ich mal.
Reddit ist quasi das größte Forum der Welt.
Es ist ein "Das Forum".
Kann man schon so sagen, ja, auf jeden Fall.
Es gibt keine Themen, die auf Reddit nicht besprochen werden.
Da gibt es wirklich für alles eine Gruppierung und eine Nische halt einfach.
Das Ding ist, da wird ja auch immer wieder,
also ich bin selber auf Reddit mit einem Privataccount,
also jetzt nichts, was man mit meiner Person jetzt in Verbindung bringen kann,
einfach nur, weil ich da,
also es gibt da hin und wieder Memes,
die halt sehr, sehr krass unter die Gürtellinie gehen.
Es gibt da sexuellen Content,
über den ich halt ab und zu mal stolpere, um es nett zu sagen.
Und das Ding ist, mir ist da halt aufgefallen,
dass sehr, sehr viel Content, auch jetzt so,
da gibt es auch so Bubbles, sag ich jetzt mal,
das finde ich halt ultra unangenehm.
Da gibt es Bubbles, wo die halt Streamerin XY nehmen,
die halt nie in ihrem Leben irgendwas Falsches öffentlich gemacht hat
und die geht jetzt aufs Klo oder irgendwas
und dann screenshotten oder filmen das und laden es halt dort hoch
in gewissen Subreddits nennt man das.
Subreddits nennt man das.
In möglichst unmöglichen Perspektiven,
wo man vielleicht ein bisschen Ausschnitt sehen könnte,
ein Fuß oder vielleicht ein bisschen,
dass sich die Vagina der Frau in der engen, in sitzenden Hose abmalt.
Dass man das vielleicht sehen könnte.
Hauptsache Kopfkino.
Und da gibt es halt sehr viele unangenehme Posts diesbezüglich.
Also da stehe ich halt zu null Prozent dahinter.
Trotzdem gibt es halt auch Communities, die halt ohne die Fans Sachen leaken.
Ich meine, ob das jetzt irgendwie erlaubt ist oder sowas,
sei man so dahingestellt, es gibt ja sehr viele Manager,
sag ich jetzt mal, die halt dagegen vorgehen und das halt auch rauslöschen.
Habe ich auch schon sehr oft mitbekommen.
Und von dieser Anne, Anna Wünsche, keine Ahnung,
sagen sie einfach mal Anne Wünsche, so heißt sie auch wahrscheinlich.
Da gibt es auch sehr viele Leaks und sie selbst hat mal,
ich glaube in einem TikTok-Video war es, ich weiß es nicht,
hat sie mal gesagt, sie wird ihr Leben lang nur ihre Brüste zeigen,
aber niemals ihre Vagina oder generell halt so intime Ausschnitte.
Und die Reddit-Community teilweise, die das alles so verfolgt,
hat schon geschrieben, ja, es ist nur eine Frage der Zeit
und eine Frage des Geldes halt einfach, was Onlyfans halt auch betrifft.
Wie viele Leute das halt wollen und auch dafür Geld zahlen.
Also bei, es gibt auch dieses Format PULS,
ich glaube vom Bayerischen Rundfunk.
Ja, finde ich auf jeden Fall.
Und da gibt es eine Mitarbeiterin oder eine Reporterin,
die heißt irgendwie Ariana.
Und die hat sich mal mit so einer Sexworkerin,
die auch auf Onlyfans das macht, mal unterhalten.
Und da war auch die Frage gewesen, also ob sie auch mehr als nur ihre Brüste
da in die Kamera hält.
Und dann sagte sie, das ist eine Frage des Geldes.
Und dann sagte sie, ja, okay, fangen wir mal an, 500?
Da sagte sie, nee.
Dann sagen wir mal ein Tausender.
Da sagte sie, nee.
Bei 2000, ja.
Also 2000 Euro, dann würdest du halt Bilder machen,
wo halt ihre Momo mit drauf ist.
Okay, das ist halt ein Geschäft.
Aber ich bin mir sicher, dass viele Leute bei solchen Sachen
irgendwo ein Preisschild haben.
Viele, die Onlyfans kritisieren, sagen ja,
das geht halt voll nicht klar, weil die Frauen machen das
und machen sich da zum Klauen irgendwie diesbezüglich Angebot und Nachfrage
zu dem einen und zum anderen.
Warum viele Konsumenten von diesem Content bei Onlyfans vorbeigucken,
ist ja nicht, oh ja, geil, titten.
Sondern viel eher, weil sie sich wünschen, diese Nähe zu bekommen halt einfach,
diese privaten Nachrichten halt einfach, diese private Konversation.
Und wie du schon sagtest, es gibt Leute, die da, keine Ahnung,
vielleicht Brüste zeigen, vielleicht Füße, wenn das irgendjemand interessiert.
Vielleicht auch Bilder vom Hintern oder von der Vagina.
Und natürlich gibt es da halt auch Leute, die sich dafür interessieren
und das halt auch dementsprechend abonnieren.
Aber wie du schon sagtest, wenn jemand beispielsweise nur Fotos hochlädt
von den Brüsten und dann im Privatcall heißt es dann,
ey, pass auf, wie sieht's aus, deine Mumu und so weiter, nicht viel.
Da gibt es Leute, die sagen, ja, so und so viel und dann würde ich das sogar machen.
Weißt du, man kann sich nackt komplett abbilden.
Es ist ja immer die Frage, wie ästhetisch ist das?
Du kannst Fotos machen, die sind plump, einfach dumm.
Und du kannst Fotos machen, die haben eine gewisse Erotik
und die lösen im Kopf irgendwas aus.
Ich finde Fotos total langweilig oder auch Videos,
wo man einfach so bis zu einem Mann durchgucken kann.
Man merkt einfach nur, das sind Fotos, die zur Triebsbefriedigung gemacht.
Ich meine, wir hatten ja schon mal das Thema gehabt mit nicht schön gemachten Fotos.
Ja, haben wir schon in einem Podcast aufgegriffen, das Thema.
Ja, aber wir hatten das ja auch privat gehabt, das Thema mal.
Und da sagtest du ja auch ein paar Takte dazu,
wenn du das mehr gewollt und nicht gekonnt hast, diese Bilder.
Ich denke auch nur mal daran, damals an diesem Podcast Folge über Larissa,
über das Mädel, was uns beide angeschrieben hat, damals auf Instagram.
Ja, das weiß ich noch.
Die hat ja auch Fotos geschickt gehabt und das waren alles Fotos,
okay, nackte Tatsachen, aber nicht erotisch.
Und das ist nämlich, glaube ich, der große Unterschied.
Ich wäre eher bereit, dafür zu zahlen, weil man kauft sich ja auch halt
hier so ein Herrenmagazin als eine Coupé,
weil im Playboy oder im Penthouse die Fotos irgendwie ein gewisses Niveau
und Level haben und dann auch die Sinne anregen, die Fantasie anregen,
als halt nur so blanke, nackte Haut, wo da einfach so was Billig rüberkommt.
Jetzt bin ich vom Faden abgekommen wegen den Versuchen, Sachen zu erklären,
ohne dass man es zu sehr benennt.
Ich wollte das nämlich alles noch in 16er Bereich halten, FSK 16.
Das ist immer sehr schwer, ne?
Ja.
Die Sache ist, wenn das erotisch ist, ja, dann ist es für mich total in Ordnung.
Ja, dann kann auch gerne bezahlt werden, weißt du?
Wenn die Leute dann hingehen und dann sagen, ich packe da noch irgendwas Persönliches mit dabei,
also erzähle ein bisschen hier und da, vielleicht chatte ich auch ein bisschen in so einem Chat,
nicht eins zu eins, sondern halt mit mehreren Leuten.
Das ist ja schön, weil dann hast du ja Zugang zum Creator.
Wie meine Freundin und ich, die Sarah, sehr aktiv waren auf TikTok
und auch fast jeden Abend gelivestreamt haben,
kamen natürlich auch mal die Fragen nach Onlyfans auf.
Und da hatten wir uns tatsächlich mal hingesetzt und haben überlegt gehabt,
ob man das jetzt machen sollte und was man da macht.
Weil wenn man zum Beispiel hier die Mrs. Relog da nimmt,
die quasi Fotos dort hatte, wo man recht wenig sieht,
bis zu, dass man so irgendwas erahnen könnte,
oder halt nackte Tatsachen liefert.
Da sind wir dann beide zum Entschluss gekommen,
nee, das machen wir nicht, weil wir wissen ja,
dass halt auf Reddit früher oder später irgendwie alles landet.
Und wenn man dann schon so explizite Sachen verteilt,
dann sollte das schon in dem Rahmen auch bleiben,
weil es ja ein besonderer Service für besondere Fans ist.
Abgesehen davon ist die Registrierung auf diesen Plattformen der absolute Graus.
Ich hab das mal durchaus Spaß und Freude gemacht,
mich als Versuchter Content Creator auf Onlyfans zu registrieren.
Ich bin tatsächlich daran gescheitert, an dieser merkwürdigen 3D-Verifizierung.
Du musst nämlich spezielle Fotos von dir und deinen Personalausweis machen.
Das hat aber einfach nicht funktioniert.
Und das hab ich auch von anderen schon gehört, dass es extrem schwierig ist.
Bei Best Friends, ja, doch, Best Friends, hat es gescheitert.
Die nehmen nur einen gewissen Prozentsatz an Männer.
Ansonsten weibliche Content Creatoren sind alle herzlich willkommen.
Männer ist halt schwierig.
Ja, und bei mir hab ich's gar nicht versucht.
Na ja, du musst dich einfach nur als Frau ausnehmen.
Ich identifiziere mich als Frau.
Kurzer Seitenhieb an dieser Stelle.
Nee, du musst dir vorstellen, bei Onlyfans, da komm ich auch zum zweiten Beispiel jetzt,
was ich vorhin angesprochen hatte. Das erste Beispiel war ja an der Wünsche
und zum Thema Preisschilder und wie weit gehst du für wie viel Geld.
Und das zweite Beispiel ist, ich hab vor, lass mich nicht lügen, 5, 6 Jahren circa,
hab ich auf Twitch sehr, sehr viel ASMR-Content konsumiert.
Also sehr viel ASMR-Content, wer's nicht kennt.
ASMR ist Content mit gewissen Geräuschen, 3D-mäßig, wo Leute flüstern, wo Leute essen,
wo Leute irgendwelche Geräusche abspielen, wo Leute irgendwelche Geräusche halt machen,
was dein Gehirn oder eine Gehirnregion stimuliert, dass du halt müde wirst und dass es dich entspannt.
Also einfach mal ASMR googeln, ich kann's jetzt nicht zu 100% erklären.
Sowas muss man fühlen. Also entweder du fühlst es oder du fühlst es nicht.
Ja, entweder du liebst es oder du hast es.
Genau, genau. Und es gibt ja auch Leute, die diese Geräuschphobie haben.
Und das Ding ist, ich hab da sehr viel ASMR-Content konsumiert und da war eine Dame,
kann ich auch beim Namen benennen, Robbie True, die ist hier, also wahrer Edelstein,
denke ich jetzt mal so übersetzt, oder wahrer Robin.
Du musst dir vorstellen, die Dame hat damals in ihren Anfang-20ern,
doch Onlyfans, genau, Onlyfans-Content gemacht.
Da sind einige Shootings entstanden, die, ich würde jetzt nicht sagen ästhetisch waren,
also ist jetzt kein Angriff, ist eine Dame, also Ende 20, Anfang 30 ist die mittlerweile,
kommt aus England und die streamt auch normale Sachen.
Also die streamt bis heute noch ASMR-Content und hat sich von dieser Onlyfans-Thematik
eigentlich zwecks Nacktbilder distanziert, soweit ich weiß.
Und das Ding ist, ich hab damals, als ich ihren Content verfolgt habe,
bin ich ihr bei Instagram gefolgt und ich glaub damals bei Twitter.
Und da ging's halt nur um normale Sachen, also nix mit Onlyfans und irgendwas.
Klar, natürlich, Onlyfans war damals trotzdem irgendwo eine Sache,
wo du halt mitbekommen hast, aber da ging's jetzt nicht hauptsächlich darum,
eher um private Sachen, um den Hund und das ASMR-Zeug und so weiter.
Und du musst dir vorstellen, die hat damals, also die Bilder, die ich von ihr gesehen hab,
von damals, die waren sehr einfach aufgenommen, also da hat man sich jetzt
nicht ganz so viel Mühe gegeben beim Setting, also das Setup halt einfach,
wo sie war, der Hintergrund und so weiter.
Einfach so in Anführungszeichen "Plumpe" oder einfache Bilder, nennen wir es einfache Bilder.
Und irgendwann hat sie sich davon distanziert und sie hat auch, keine Ahnung,
fünf oder zehn Kilo ein bisschen zugenommen.
Sieht auf jeden Fall, also ein bisschen attraktiver aus, also meiner Meinung nach.
Und wie gesagt, diesen ASMR-Content macht sie noch bis heute.
Und natürlich hab ich da halt auch dann geguckt, was für ein Content hat sie mal gemacht.
Und ja, ist eine hübsche Frau, die ist das.
Und es gab mal einen Zeitpunkt, vor über einem Jahr war das,
weil die auch sehr viele Cosplays macht über Wikinger-Kram.
Und da hat sie mal einen anderen OnlyFans aufgemacht, wo sie für fünf Dollar,
glaube ich, war das, angeboten hat, ey, pass auf, ich werde hier ästhetische
Cosplay-Bilder machen, wo man ein bisschen nach der Haut zieht,
aber halt eher jetzt nicht so dieses Sexuelle, sondern ästhetische halt.
Und ich fand die Frau schon immer attraktiv und vor allem, wo sie jetzt
fünf bis zehn Kilo zugenommen hat, finde ich die halt noch attraktiver.
Und nicht nur, ich verfolge sie nicht deswegen, weil sie attraktiv ist.
Also die macht einen sehr sympathischen Eindruck und hat da meist, keine Ahnung,
200, 300 Zuschauer und plus. Und wenn man da in den Chat schreibt,
auch wenn du nur Follower bist, dann antwortet sie darauf und ist auch immer
mega ruhig und sehr entspannt und kommentiert bei Instagram deine Kommentare manchmal.
Und eine sehr, sehr liebe Frau auf jeden Fall. Also die macht einen freundlichen Eindruck.
Und ich verfolge sie nicht wegen dem Content, weil ich sage, ey, die ist attraktiv,
ich will da attraktiven Content von ihr sehen. Nee, ich verfolge sie halt eben
wegen ihrem normalen Content. Und es gab halt diese Phase, da hat sie halt dann
diesen anderen Onlyfans beworben, ey, pass auf, da mache ich diesen Content.
Und weil du das angesprochen hattest, dass es da schwer ist, dich zu registrieren.
Ich wollte mich bei Onlyfans anmelden und dachte mir so, weißt du, das sind
fünf Dollar halt einfach so, ich würde mir den Content gerne mal angucken.
Da hatte sie so einen Monat, so ein Cosplay-Monat, glaube ich war das,
da hat sie halt einen Monat lang Content gepostet. Ich glaube nicht jeden Tag,
aber alle zwei, drei Tage. Und auch so kleinere Videos. Und hat da auch so einen Teaser
hochgeladen, wo du halt aber nichts siehst, aber schon ästhetisch gemacht.
Deswegen habe ich mich dafür interessiert. Und ich glaube, ich konnte mich anmelden
nicht als Nutzer, sondern als Konsument. Und ich wollte dann irgendwie,
ich dachte mir so, ja, fünf Dollar ist nicht viel, weil ich habe da auch schon mal
bei Twitch was gespendet. Also fünf Euro gespendet, ne, als kleine Donation.
Und da dachte ich so, ja, fünf Dollar ist ja nicht viel, ich würde mir gerne mal
angucken, was sie da hochgeladen hat. Und das war ja so kompliziert und ich habe
es nicht gemacht, weil ich glaube, die haben da keinen PayPal oder sowas.
Nee, du brauchst eine Registrierkarte.
Ich glaube, die haben da eine Kreditkarte oder irgendwie sowas.
Und ob das jetzt fair ist oder nicht, ich weiß nicht, warum die das so machen.
Also die Betreiber von Onlyfans, ich weiß nicht, warum die das so schwer machen.
Haben die irgendwie Angst, dass PayPal das mal zurückzieht oder so?
Ich weiß es nicht. Ich kenne die Gründe auf jeden Fall nicht.
Ich fand es nur super schade.
Also Best Friends bietet dir die Bezahlung über PayPal und so weiter an.
Das weiß ich. Weil man sieht es ja mittlerweile bei den Werbungen,
bei den Linktrees, hier auch mit PayPal und so weiter, besorger.
Das Problem ist, Onlyfans hat immer wieder Schwierigkeiten,
Zahlungsdienstleister zu finden, die halt ihre Abwicklung machen.
Einige Firmen haben da halt, vor allem in den USA,
eine strikte "keine Sex"-Mentalität und kündigen dann die Verträge.
Da haben die echt ein Problem, weil die haben halt das Zahlungssystem
auf ihren Seiten und wenn dann jedes Mal die ganzen Kundendaten futsch sind
von den Leuten, die bezahlen, dann hast du echt ein Finanzierungsproblem.
Das ist so.
Das ist ein solider Punkt auf jeden Fall. Ich weiß es nicht zu 100 Prozent.
Onlyfans hat da echt ein Problem.
Warum das Best Friends oder wie das heißt, da weniger Probleme hat, keine Ahnung.
Zum Beispiel schau dir hier, wie heißt es, Patreon an.
Die haben da auch kein Problem. Die haben ja nicht nur explizites Material,
sondern die bieten ja für alles Mögliche an.
Videos, für Podcasts, für alles Mögliche.
Jetzt wenn du halt Patreon-Unterstützer bist, kannst du dein Patreon-Audio-Feed
sogar als Podcast bei Spotify hochladen.
Das ist das Neueste, was sie anbieten.
Also ich bin prinzipiell ein sehr, sehr fauler Creator.
Also ich mache nicht so regelmäßig Content, wie das jetzt jemand machen würde,
der jetzt Vollzeit bei YouTube arbeitet, sage ich jetzt mal.
Ich wäre ein Hobby-Creator, genauso wie du.
Deswegen habe ich solche Seiten nie betrieben, weil ich mir denke,
die Leute bezahlen dafür nichts im Prinzip.
Also lieber dann irgendwie so einen Spenden-Link drin haben,
von wegen "Ey, Kaffeekasse" und so weiter.
Wenn ihr mal möchtet, was freiwillig ist, dann ja gerne.
Aber ansonsten betreibe ich so Seiten.
Ich glaube, das wird irgendwann interessant eventuell,
genauso wie so Merch-Shops.
Das wird dann irgendwie im späteren Verlauf interessant.
Es gibt ja sehr, sehr, sehr viele Leute.
Also der Markt ist überschwemmt.
Und ich hatte mal eine gute Bekannte, sage ich jetzt mal,
die habe ich kennengelernt durch Zocken.
Das ist aber auch schon fast ein Jahr her.
Und das Ding ist, die hat irgendwann mal OnlyFans gemacht
und hat da angefangen mit irgendwelchen Bildern,
so Beine und Füße, was sie mir halt erzählt hatte.
Da hat sie gemeint, ja, da gab es ein paar Leute,
die sich dafür interessiert haben.
Aber das waren halt überwiegend Leute von dieser Gaming-Bubble,
wo sie so spontan kennengelernt hat.
Aber jetzt nicht, wo sie jetzt Werbung gemacht hat,
weil sie war ja nicht auf Instagram oder TikTok aktiv,
sondern halt nur auf Facebook, Twitter-Account hatte sie
und halt dann OnlyFans für sowas.
Und irgendwann hat sie gemeint, ja, sie hat dann mal versucht,
ein bisschen was von der Brust zu zeigen,
aber halt auch ohne Nippel.
Und die Subs gingen ein Stück weit hoch,
aber sie hat gemeint, es war so wenig,
da würdest du mit Post austragen oder was weiß ich,
Rasenmähen halt mehr verdienen.
Das glaube ich halt auch, weil viele sagen ja,
oh, OnlyFans, ja, ich poste da irgendwie fremde Füße von Google
oder so, dann werde ich da Multimillionär.
Das funktioniert so nicht.
Und der Grund, warum da Emmerant und Co.
warum die da bekannt sind und gut verdienen,
was halt super selten ist, dass Leute halt so bekannt werden,
ist ja, weil das halt Streamer, das Streamerinnen halt sind,
die halt vorher schon irgendwie aktiv waren
und die Leute sagen so, oh, so nackte Bilder von der Person,
das wäre halt schon toll.
Die Leute haben davor schon eine aktive Community
und ein gewisser Prozentsatz ist halt bereit,
für zusätzlichen Content zu bezahlen.
Ich mache das ja auf Steady, glaube ich,
heißt das oft, ist ein deutsches Ding.
Und die haben ja auch so Statistiken.
Das sind auf jeden Fall ein paar Prozent,
so um die 20 Prozent deiner Follower sind bereit,
einen kleinen Beitrag zu bezahlen.
Und ich kenne ja auch Leute,
die ihre Projekte so finanzieren.
Und da ist das wirklich so.
Ungefähr so 30 bis 20 Prozent der Leute sind bereit,
für zusätzlichen Content oder für früheren Zugang zu bezahlen.
Verkehrt ist das nicht, um halt Projekte irgendwie am Leben zu halten.
Weil wenn du, sag ich mal, kreativer Schaffner bist,
musst du ja Zeit immer aufwenden, um halt gewisse Sachen zu machen.
Und wenn du dann zusätzliche Projekte
oder zusätzliche Inhalte erschaffen willst,
dann muss ja dafür auch irgendwie bezahlt werden.
Weil dir fehlt die Zeit ja für andere Sachen.
Im schlimmsten Fall fehlt dir Freizeit.
Und ich finde das legitim, also von dem Gedankengang her.
Ich meine, okay, ob du da jetzt irgendwie 20 oder 25 Dollar
oder halt einen Euro im Monat bezahlen sollst,
oder ob das halt drei Euro sind.
Also ich habe schon Preise gesehen gehabt von 3 Dollar bis 50 Dollar
für solche zusätzlichen Inhalte.
Bei diesen ganzen Cosplay-Sachen,
wenn dann halt ein bisschen mal Haut, ein bisschen mehr Busen,
ein bisschen mehr Nippel zu sehen ist, warum nicht?
Wenn das Kostüm und so weiter gut ist und anregend.
Ich war erstaunt gewesen, wie viele in dem Bereich das auch machen.
Ich habe das Gefühl, dass es mittlerweile so ein Mitnahmeeffekt ist.
Dann die harmlosen Sachen poste ich auf die normalen Plattformen überall.
Und dann halt, wo man ein bisschen mehr sieht,
also ein bisschen mehr Hintern, ein bisschen mehr Brust.
Das kommt dann auf diese Kanäle.
Das, was ich jetzt sage, soll jetzt nicht unangenehm für die Zuhörer klingen.
Aber der Grund, warum Seiten wie Onlyfans,
ich habe es ja schon mal ein bisschen angesprochen oder erwähnt,
ein bisschen angeteasert, der Grund, warum so Seiten gut funktionieren,
warum die Konsumenten so gut bezahlen oder bereit sind zu zahlen,
wenn das schon Leute sind, die vorher schon bekannt waren oder ein bisschen aktiv waren,
ist einfach der, weil die Leute sich so denken,
okay, die Person macht coolen Content und da soll es jetzt irgendwie Nacktbilder geben.
Geil halt einfach. Und jetzt ohne jetzt gewisse Personen anzugreifen, das ist es nicht.
Rein als Beispiel. Du guckst dir jetzt irgendwie so die Top 10 deutschen Streamerinnen an
und denkst dir so, ja, das sind doch sympathische, freundliche, hübsche Damen,
die man gerne verfolgt oder wo man gerne ab und an mal reinguckt.
Ob das jetzt bei TikTok ist, bei Instagram oder jetzt generell bei Twitch persönlich
oder ob die jetzt YouTube-Videos machen.
Und die meisten davon, die haben da gar keine schlimmen Absichten.
Die machen da ihren normalen Content und die haben da Onlyfans oder so nicht.
Und die landen dann leider bei Reddit halt so als Linksvorlage, wie du schon sagtest.
Und wenn die auf einmal anfangen würden zu sagen, ey, weißt du was, pass auf,
es wurde so oft erfragt und ich sehe darin halt einfach so ein kleines finanzielles Standbein
für nebenbei und will einfach mal gucken, was das so taugt.
Und ich poste da am Anfang so Bilder von meiner Brust, was man jetzt,
also man keine Nippel sieht, aber im Laufe der Zeit, je nachdem, wie hoch da die Nachfrage ist.
Und egal wie prüde du bist und egal wie neutral du eingestellt sein magst,
als Mann in dem Fall, als heterosexueller Mann oder halt wegen auch als homosexuelle Frau,
je nachdem, es gibt ja überall Leute, die dafür Geld zahlen, um Nackt-Content zu sehen.
Egal wie du eingestellt bist, du kannst noch so nett sein und so,
ach nee, Nacktbilder, die interessieren mich gar nicht.
Sobald eine Streamerin deiner Wahl anfängt, Nacktbilder zu posten,
wo du halt vorher dachtest, okay, die macht das, die würde das nie machen,
und die macht das plötzlich und das sind jetzt nicht so Bilder wie bei Kelly Mrs. Vidog,
die dann halt so als Test dienen, wo man jetzt nichts sieht, sondern so richtigen Content halt einfach.
Dann, wie gesagt, egal wie prüde und neutral du zu dem Thema stehst oder so,
ach nee, ich möchte das gar nicht, du guckst da halt automatisch rein, ob das bei Reddit ist oder nicht.
Ich entdecke mich immer wieder dabei oder ich erwische mich immer wieder dabei,
wie ich halt denke, okay, was die Person hat, hat Onlyfans,
die verfolge schon bei Instagram schon irgendwie paar Jahre, krass, da gucke ich jetzt mal bei Reddit vorbei.
Oder bei, es gibt halt auch andere Seiten, die will ich jetzt nicht bewerben,
aber es gibt Seiten, wo man so Content speziell auch sieht.
Ich nenne dir jetzt ein Beispiel. Die militante Veganerin.
Ja, war ja auch ein großes Thema.
Das war ein riesen Thema gewesen, wie sie, auf einmal Onlyfans und dann halt die wilde Veganerin.
Und da hat selbst meine Freundin zu mir gesagt gehabt, sag mal, weißt du, wo das Zeug ist?
Ich so, ja, garantiert irgendwo bei Reddit, da wird man was finden.
Ja, zwei Minuten gesucht und zack, hatte man halt die Bilder und die Videos.
Da hat sie natürlich auch reingeschaut und wollte einfach mal wissen,
wie sieht sie dieser moralische Überinstant ohne ihrer Wäsche aus?
Und ich meine, da konnte sie doch nicht alles sehen.
Ja, selbst meine Freundin hat dann gesagt gehabt, guck mal hier, lass mal gucken.
So viel dazu. Ich meine, das kann auch nett sein, wenn du dann hingehst.
Ich meine, okay, das hast du da kein Geld verdient, weil die Fotos ja umso bei Reddit gelandet sind,
aber das ist Voyeurismus, das ist der natürliche Voyeurismus.
Die Leute wollen einfach wissen, wie sie unter den Klamotten aussehen.
Wie sind sie nackig? Zum Beispiel hier, diese Streamerin Gnu.
Ja, auch eine nette.
Genau, super Themen-Talks. Also, dieses Spiele-Content gucke ich gar nicht,
aber so, wenn sie ihre Themen-Talks hat.
Klasse Material, super-diepe Themen und macht Spaß.
Ich verfolge sie aber auch auf Instagram, wenn man sich mal die Fotos anschaut.
Selbst wenn sie im Fitnessstudio ist und man sieht 20% ihres Bauches,
die Fotos haben sofort eine höhere Like-Rate, als die Fotos, wo sie normal angezogen ist.
Man sieht doch schon allein daran, dass selbst so etwas wie ein freier Bauch entzücken kann.
Genau, aber mehr Klicks bedeutet. Und du weißt ganz genau,
bevor man etwas monetarisieren kann im Internet, sind die Klicks das zweitwichtigste.
Die zweitwichtigste Währung im Internet. Wie viel Klick hat der Content? Wie viele Leute gefällt es?
Kurz noch mal zu dem Thema wegen der Veganerin.
Du musst dir vorstellen, man kennt sie halt als sehr toxische, unsympathische Person teilweise.
Das habe ich ja gesagt, die demoralische Instanz.
Klar, man verfolgt da die ganzen kritischen Sachen und auch die Beefs.
Als das rauskam, dachte man sich, das ist ein Gag, ein Witz.
Und dann kam es raus und klar, guckst du da auf Reddit, weil du weißt, du kriegst den Content da zu sehen.
Das war ja doch der 1. April. Der Content wurde am 1. April veröffentlicht.
Das hätte ein April-Scheiß sein können.
Du musst dir vorstellen, mittlerweile ist es so, das kann ich dir sogar sehr sicher sagen,
dass Content von ihr nicht mehr ganz so aktiv bei Reddit zu sehen ist.
Wenn du da nach ihr suchst, dann kriegst du da schon noch ab und an Bilder angezeigt,
aber eher so Nischen-mäßig und nicht mehr ganz oben.
Und vor allem sehr, sehr viele Discord-Links.
Also ja, kommt auf meinen Discord-Server, da poste ich immer wieder Nudes von irgendwelchen Influencerinnen und so.
Aber es war an Tag 1 und Tag 2, oder die erste Woche, sehr, sehr heiß begehrt.
Und du musst dir vorstellen, ich hab mir das klar aus Interesse, Menschen sind neugierig.
Natürlich hab ich mir das angeguckt.
Du bist auch so ein kleiner Volljör und wolltest wissen, wie es sieht unter der Wäsche aus.
Ja, natürlich.
Meine Freundin auch.
Du musst dir vorstellen, als ich das dann gesehen hab, natürlich, okay, Brustbilder,
Bilder, wo sie die Beine gespreizt hat, okay, alles klar.
Und bis hin zu den Bildern, wo sie sich halt befriedigt hat oder einen Blowjob gegeben hat.
Und ich sag dir, wie es ist, diesen ganzen Content, also egal, wie man sie jetzt findet,
ob man jetzt irgendwie, ne, ob man jetzt sagt, sie ist hübsch oder sie ist nicht so hübsch oder sowas,
je nachdem, ne, abgesehen jetzt mal davon, von dem Optischen.
Wenn ich, wenn jemand zu mir sagt, ja, was hältst du von der militanten Veganerin?
Ich denk da nicht daran, ah, wie hat ihre Vagina ausgesehen.
Ich denk daran, wie sie halt auf öffentlich, also auf offener Straße zu den Leuten hingeht
oder dass sie bei Burger King sitzt und die Leute halt die ganze Zeit belästigt
und halt einfach angreift und nervt.
Und dass sie wirklich jeden, sogar Vegetarier, angreift.
Da denk ich daran, wenn man sagt, militante Veganerin.
Genau.
Oder ich sag dann zu dir, ach ja, das ist die, diese toxische Veganerin, die alle irgendwie nervt.
Ja, die hat mal Oli-Fans gemacht, Punkt.
Da denk ich nicht daran, oh, hat die da irgendwie das und das gezeigt.
Okay, ich mein, ich weiß nicht, ob es bei ihr gelaufen ist oder ob es bei ihr noch immer läuft
oder so mit Oli-Fans, ich hab keine Ahnung, wie gut das angekommen ist.
Aber für, ich denk mal, für den Großteil der Menschen war das immer so,
oder war das so eine Neugiersache von wegen, okay, wie sieht sie denn aus?
Aber jetzt nix, wo man sagen würde, ja, die hab ich jetzt, da hab ich jetzt Bock, sie öfters zu verfolgen.
Also ich weiß es nicht, ich kenn natürlich die Zahlen nicht, aber auf mich hat das so gewirkt.
Also für mich ist sie weiterhin die toxische Veganerin, die halt da...
Ja klar, das ist so. ... anecken möchte und halt polarisieren möchte mit dem Thema.
Mal gucken, Nibel der Vegan.
Ich weiß gar nicht, was die Instagram hat.
Ich hab, bei TikTok hab ich sehr viel Content von ihr angezeigt bekommen,
aber dieser veganen Content.
Und ja, es ist Content, wo ich halt meist skippe, denn auch wenn das Thema vegan und so, ne,
und bessere Tierhaltung, Veganismus und so, das sind ja Themen, die ja super wichtig sind,
also in der Gegenwart und auch vor allem in der Zukunft sehr wichtig,
aber die Herangehensweise ist halt einfach falsch und 99% sagen das halt einfach,
dass die Herangehensweise halt falsch ist.
Und wie gesagt, sie würde nie mehr bleiben als die Veganerin, die halt einfach so falsch an die Themen reingeht.
Aber das mit dem sexuellen Content, das machen irgendwelche Strolche, die halt denken,
ja, okay, scheiß mal auf die, wie die drauf ist.
Es gab ja auch Leute, oder Vivi hat sich's geschrieben,
jetzt sogar dieses Veganismus-Thema da mit reingebracht in diesen Content und hat gemeint,
ja, vergreift euch nicht an einem Schwein, sondern irgendwie an mir oder irgendwie sowas, keine Ahnung,
ich kann mich nicht mehr ganz genau an diesen Wortlauf erinnern, aber irgendwie sowas war da.
Und ja, was soll ich dazu sagen?
Wie du schon sagtest, es gibt da draußen sehr viele nette Streamerinnen,
die halt da ihren Content machen und wenn da irgendwann der Tag kommt, der Tag X,
und die entscheiden sich dafür, halt diesen Content zu machen,
natürlich ist man da neugierig und denkt sich so, wie sieht so eine Person aus?
Und ich sag dir, das ist, wir leben in einer so krass aufgeschlossenen Zeit mittlerweile,
dass es auch nichts mehr Neues ist halt einfach so.
Du kannst halt einfach so, du guckst dir Streamerin XY an und sagst so,
ja, die zockt halt und ist sehr freundlich und nett und so, macht da ihren Content,
dann fällt dir auf, ah, die Person macht OnlyFans, guckst du ihren nackten Körper an
und was weiß ich, sagen wir es mal so, bespaßt dich so mit diesem Content oder auch nicht.
Und dann war es das halt auch.
Also du wirst halt nicht denken, ah, die Person ist halt nur Sexmaterial.
Wenn du die Person vorher schon kanntest und sympathisch fandest oder sowas,
dann wirst du halt nicht sagen so und so.
Nein, also ich bin jetzt gerade mal auf den OnlyFans,
am Account von die wilde Veganerin drauf.
Zurzeit gibt es ein 70% Aktion, also 6 Dollar für 31 Tage.
Es sind, also normalerweise nimmt sie irgendwie 20 Dollar
und es sind genau 178 Texte, 229 Fotos und 51 Videos.
Okay.
Also das ist das, was man öffentlich sehen kann, ohne dass man bezahlt.
Die Info selber, nicht der Content.
Ansonsten nackt und Content, tägliche Uploads, über hunderte Fotos,
privater Chat, wenn ich nicht gerade am Straßenaktivismus oder Livestream bin,
exklusiver Content in den DMs, dann irgendwelche Spezialausdrücke,
ich weiß nicht, was das bedeutet, B- und G-Videos und Toys,
Aubergine-Rating.
Ach so, ja, ja, okay.
Also kannst du da ein Foto von deiner Aubergine hinschicken
und dann wird sie bewertet.
Schön, ich wäre sogar so, ich würde wirklich eine Aubergine schicken.
T-Tisch, Fuß und Com-Shots.
Und dann steht noch drin, dass nach §22 Kunsturhebergesetz
man die Klamotten nicht verbreiten darf.
Ich glaube, das ist nämlich extrem passiert bei ihr.
Sie hat einfach nur ein Ding, wo so alles rein nudelt.
Das ist, wie mit Hunter, Wagon, 6 Dollar zur Zeit.
Also unter BG verstehe ich laut Google Berufsgenossenschaft.
Ich habe keine Ahnung.
B/G.
Ah, Boys and Girls, okay.
Ja, okay, wenn da Slash steht, dann Boys and Girls.
Was steht da nochmal mit BG?
Ich habe die Seite schon zugemacht.
Ach, egal, was es auch immer heißt.
Das Ding ist, viele denken, um auf den Punkt nochmal aufzuspringen,
viele denken, ja, ohne Fans ein bisschen nackte Haut zeigen
und schwuppdiwupp hast du dann irgendwie eine Villa irgendwo.
Nee, das ist harte Arbeit.
Es ist wirklich harte Arbeit.
Also ich denke ich jetzt mal, ich vermute es zumindest.
Aber das Ding ist halt einfach, ich glaube, dass du viel mehr Zuschauer
oder Fans hast, exklusive Fans, wenn du vorher schon was gemacht hast.
Weil das ist der Sinn daran, dass du halt schon vorher irgendwie bekannt wurdest
mit YouTube und Streaming oder so.
Du kriegst so gut wie keine Zuschauer oder Leute, die bezahlen,
wenn du nicht vorher irgendwo anders bekannt warst.
Wie gesagt, es ist nur ein kleiner Prozentsatz von den Zuschauern
überhaupt bereit zu bezahlen.
Also wenn jemand von euch da draußen als Zuhörer oder Zuseher
schon Erfahrungen gemacht hat mit Onlyfans,
ob als Creator oder jetzt als Konsument,
da kann man das gerne anonym von mir aus, auch bei YouTube oder so,
mit einem Zweitaccount oder so, wenn das unangenehm ist,
mal reinschreiben unter meinem YouTube-Video.
Wie das so ist, ob es da halt auch eine Startseite gibt, so was?
Nee, gibt es nicht. Nein, gibt es nicht bei Onlyfans.
Also da gibt es auch keinen Algorithmus, das ist halt einfach so
alles auf Zweitplattformen gemütst.
Krass auf jeden Fall. Ich meine, ich kenne das selber.
Es gibt bei TikTok zum Beispiel sehr viele Streamer,
also normale Streamer, die dann sagen, weißt du was,
ich habe keinen Bock, jetzt viel Arbeit reinzuinvestieren,
ich möchte TikTok nutzen als Zweitplattform oder als Zusatzplattform,
um mir ein bisschen Werbung für Twitch zu verschaffen.
Und die laden dann, also die laden im Verschnitt
diese Streaming-Highlights hoch und sagen,
pass auf, das ist so mein Content und gut ist.
Und das kommt dann nie so gut an.
Wenn du da natürlich exklusiven Content machst,
also eigenen Content für TikTok,
das ist halt wieder eine andere Sache.
Ich nutze TikTok einfach nur, weil der Content,
der auf TikTok gut ankommt, mir persönlich Spaß macht,
wie die Edits, da habe ich ja schon sehr oft in den Podcasts erwähnt,
mit den Peaky Blinders-Edits von der Serie und so weiter,
also Film- und Seriencontent.
Aber vor allem, wenn ich die Talks oder die Best-ofs
von den Talks hochlade, von meinen YouTube-Talks,
dann nutze ich das als Plattform.
Und das ist halt so, ist es bei Instagram auch,
was Bilder betrifft.
Also wenn ich Talks hochlade, mache ich das auf TikTok,
weil ich weiß, es gibt da bestimmt eine Handvoll Menschen,
die dann sagt, okay, der Talk ist interessant,
ich gucke mir den mal vollständig auf YouTube an.
Und wenn du dann Bilder postest,
dann nimmst du halt Instagram, um deine Bilder zu bewerben.
Richtig, ja.
Ich sage mal so, wir alle sind nicht auf den Kopf gefallen,
wir sind alles erwachsene Menschen, denke ich jetzt mal.
Und wir wissen alle, dass Sex oder sexueller Content,
egal welcher Form, ob es jemand nur ästhetisch mag
oder dieses schnelle, quickie-mäßige,
okay, ich brauche jetzt eine Schnellbefriedigung oder so,
wir wissen alle, das ist ein ganz normales Thema,
ohne wären wir nicht hier.
Noch ist es nicht so, dass du ohne Sex,
also klar, es gibt halt Samenspende und so weiter.
Für die Reproduktion, für die Verbrauchersamkeit.
Genau, zum Fortpflanzen, genau.
Und wie gesagt, wir sind alle nicht auf den Kopf gefallen
und jeder von uns hat irgendwelche schmutzigen,
schmuddeligen Gedanken, die er vielleicht nicht äußert oder so was.
Das Ding ist aber, wir leben in einer Welt,
wo Sexualität immer normaler wird.
Und ich sage dir, wie es ist,
diese typischen Gedanken, die man früher hatte,
beispielsweise du bist jetzt so ein Knom von 14, 15, 16,
so ein kleiner Teenager,
der sich normalerweise nur Playboy-Sachen reingezogen hat.
Und du siehst eine Lehrerin, die eine hübsche ist,
so vielleicht Ende 20, Anfang 30,
vielleicht auch älter, keine Ahnung, ist ja egal.
Und natürlich denkt man sich so, okay, wenn die jetzt hübsch ist,
okay, wie sieht die halt so und so aus ohne Klamotten?
Und das sind halt so diese Fantasien, die man halt hat.
Jeder hat so seine eigenen Fantasien.
Das Ding ist aber, ich glaube, in der heutigen Welt,
in der heutigen aufgeklärten, modernen Welt ist es so,
dass wenn du dann die Person sehen würdest auf einer Drittplattform,
dass du irgendwann sagen würdest, okay, cool,
das ist halt so eine Lehrerin, die macht halt Onlyfans
oder postet irgendwie, keine Ahnung, Content da.
Okay, Fakt ist aber, sie ist halt eine Lehrerin.
Viele sagen immer, ja, oh Gott, wenn ich meine Nachbarin nackt sehen würde,
oh Gott, ich könnte die nie wieder normal angucken.
Ich glaube, in unserer heutigen Gesellschaft ist es eben nicht so.
Wir sind so krass aufgeklärt und so modern und so offen,
sag ich jetzt mal, dass das, also jedenfalls jüngeren Leute,
dass wir halt so was ignorieren.
Klar, wir denken so, okay, da kann man sich bespaßen oder halt auch nicht.
Oder dieses typische Neugierding, dass du sagst, okay,
ich guck mir das halt einfach mal an, weil ich wissen will,
wie die Person aussieht.
Aber ich denke nicht, dass es so eine Überhand nehmen würde,
dass man jetzt Personen komplett sexualisiert.
Das passiert eher vorher, wenn die Leute gar nichts wissen.
Kleines Beispiel, diese ganzen Gaffer, die sich an der Autobahn halt einfach,
die da abbremsen und irgendwie da so die Leute den Weg versperren
und denken, oh, das ist eine zerschüttelte Leiche oder so jemand,
das würde ich gerne mal angucken, wie das aussieht.
Das machen die am Anfang, weil die Neugier groß ist.
Wenn diese Leute auf gewissen Seiten, wie diese Dark,
also da, wo es diesen dunklen Content gibt, diese Gore-Seiten und so weiter,
wenn die da sehen, wie eine Leiche aussieht, wie menschliche Anatomie aussieht,
wie das funktioniert mit dem Körper und so weiter, mit Unfällen
und mit irgendwelchen, was weiß ich was, Straftaten,
dann hören die auf, diese Neugier halt zu empfinden.
Und so ist es, denke ich jetzt mal, bei Sex halt auch.
Du fängst an mit ganz normalen Videos, wo du eine Brust siehst
und irgendwann kommst du zu dem Content, wo eine Frau irgendwie bespaßt wird
von zehn Männern oder so und dann denkst du am Ende so,
okay, so krass ist es jetzt auch nicht.
Und ich finde, einfach nur um diesen Punkt nochmal klar zu machen,
weil am Anfang sagte ich ja, Onlyfans, um sich da digital zu prostituieren,
ist nichts Schlimmes. Jeder wie er möchte.
Das ist, wir leben in einem offenen Zeitalter, wo man sowas machen kann,
Gott sei Dank, und keine Frau hat es verdient, da beleidigt zu werden oder sowas.
Aber, um das nochmal, diesen Kritikpunkt zu unterstreichen,
es gibt halt mittlerweile immer Situationen, wo die Leute halt, weißt du, so,
klar, natürlich, wenn du das Geld hast und du bezahlst für exklusiven Content,
ist okay, aber es gibt ja auch sehr viele Vorfälle, wo Leute halt dann,
normale Menschen, die jetzt so ein Content nicht machen, wo die sagen,
boah, weißt du was, schick dir jetzt so meine Lümmelbilder halt einfach.
Das sollte man immer im Auge behalten, dass man das sehr, sehr krass kritisieren soll.
Oder kritisieren sollte.
Ja, weil einfach umgefragt jemanden halt einen Dickpic zu schicken,
ist ja was anderes, als wenn jemand hingeht und sagt,
ich biete jetzt diese Fotos an für Geld.
Das eine ist ja freiwillig und das andere ist ja schon eigentlich übergriffig.
Belästigung, sexuelle Belästigung, ja.
Ich hatte jetzt vorhin nochmal so einen Gedankengang gehabt,
zu dem, was du gerade gesagt hattest, mit den,
so deine Schlussworte da gerade.
Weißt du, dieses Sex-Sales, das ist gar nicht das Schlimme,
weil wenn da jemand erfolgreich schon ist im Internet und dann halt zusätzlich was anbietet
oder sich ein Zusatzbrot verdienen will,
oder einfach so ein kleiner Content-Creator ist,
der halt, oder sie, sind ja meistens Frauen,
dann das anbietet noch, das ist gar nicht mal so schlimm.
Was ich so schlimm finde, ist einfach dieses,
ich werde damit erschlagen, es ist so eine totale Übersexualisierung.
Ich habe auf meinem normalen Twitter-Account,
wo ich das private Profil habe,
was so ein bisschen mein Musiker-Profil ist,
da habe ich so gut wie gar nicht sowas.
Auf dem Twitter-Account, wo ich die Podcast-Sachen so ein bisschen promote,
da habe ich so ungefähr so 5 bis 10 Sexbots,
die mich so am Tag abonnieren oder auch die Sachen liken, die ich poste.
Auf diesem speziellen Account, den ich da gemacht habe für diese Ausgabe hier,
da habe ich so ungefähr 100 bis 150 Sexbots, die liken und folgen jeden Tag.
Und dass das so normal ist,
ich habe natürlich auf diesen einen Account alles angenommen,
weil ich einfach eine große Schnittmenge haben wollte,
an Leuten und an Content.
Das ist so eine Riesen-Bubble, da hätte ich nie gedacht.
Und vor allen Dingen, wenn man dann hingeht mit Follower-Analysetools,
kann man sehen, wer mit wem interagiert
und wie viele junge Mädchen, denen ich halt auch folge,
mit einem anderen Account, mit dieser ganzen Bubble sympathisieren.
Und man merkt wirklich, wenn man dann den Content der letzten Monate und Jahre
mal so zurückgeht, wie immer sexualisierter und freizügiger diese jungen Mädchen werden,
weil sie auch mit dieser Sexworker-Bubble zu tun haben.
Ich habe das Gefühl, dass unsere Gesellschaft und vor allem auch unsere Jugend
immer sexualisierter wird und das als relativ normal empfindet,
wenn man halt extremst freizügig ist.
Also ich sage jetzt nicht sexy, weil ein sexy Outfit kann nett sein,
aber extrem freizügig, also dass es kein Problem ist,
auf Twitter oder X Nippelbilder und vom Hintern zu posten
und sich daran zu erfreuen, dass einen ganzen Haufen Leute das gut finden.
Wie gesagt, ich beobachte das jetzt schon seit Monaten
und habe da wirklich viel Zeit reingesteckt.
Was ich wirklich schade fand, ich habe ja versucht,
jemanden als Gast zu bekommen für eine Podcast-Ausgabe,
wo ich dann halt mal explizit und auch mal frage nach Zahlen.
Alles anonym, kein Thema.
Das ist fast gar nicht möglich, weil die Leute darüber gar nicht großartig reden wollen.
Oder sie wollten dafür Geld sehen, dass sie dann dafür reden, dass sie darüber reden.
Ich bin auch weiter auf der Suche.
Wenn da jemand bereit ist, gerne melden.
Unter www.lautfunk.de findet ihr alle Kontaktdaten.
Meldet euch.
Ich würde gerne eine Ausgabe machen, um auch einfach mal die Hintergründe
oder auch die schmutzigen Seiten des Businesses mal zu erkunden.
Weil ich sehe auf der einen Seite ja nur das Eine.
Aber was macht das mit jemanden?
Was bekommt man noch so an Nachrichten?
Das wäre interessant.
Ich kenne ja auch nur das, was meine Freundin bekommt.
Also ich muss so vorstellen, wir haben Koch-Streams gemacht.
Und was da stellenweise an E-Mails oder Kommentare war,
das war schon echt übel.
Und ich möchte nicht wissen, was so eine Frau,
die ihren Körper ins Internet hält, da an Nettigkeiten aus dem Internet bekommt.
Du musst dir mal vorstellen, du bist jetzt eine Frau.
Und natürlich alles auf Basis von "Ich mach das gerne" oder "Ich bin zufrieden damit dies, das".
Du bist eine Frau und du sagst "Pass auf, du kannst mir gerne deinen Geschlechtsteil schicken.
Ich nehme halt dafür, was weiß ich, 5 Euro oder so was oder einen Zehner oder so was."
Und dann mache ich halt eine Bewertung.
Also verstehe mich nicht falsch.
Frauen sind da natürlich sehr, sehr, sehr, also Wahnsinn.
Also wenn ich eine Frau wäre, würde ich es eventuell genauso machen.
Aber du musst dir mal vorstellen, wie dumm Männer teilweise sind.
Oder sein können, nicht dumm sind, aber sein können.
Sie bezahlen Geld dafür, dass sie von einer wildfremden Person zu hören bekommen.
"Ja doch, dein bestes Stück ist dick genug.
Ich würde ihn auf jeden Fall fühlen. Sieht gut aus."
Ja, also ich sage dir, wenn jemand zu mir sagen würde,
"Pass auf, da gibt es jetzt Damen, die schicken dir jetzt irgendwie oberweite Fotos
und du kannst sie für Geld bewerten."
Ich würde sagen, "Hä, was redest du da? Ich würde dir das nicht glauben."
Weil das halt surreal klingt.
Ich habe letztens die Aubergina von einem kleinen TikToker gesehen.
Der wurde auch umgefragt quasi an meine Freundin geschickt,
mit der Bitte, doch mal das Prachtexemplar zu bewerten.
Das hat sie dann auch gemacht, quasi in einem Statuspost.
Und ich fand es einfach nur faszinierend, weil, ja, da habe ich jetzt die Aubergine
von jemandem gesehen, wo ich sonst nur das Gesicht kenne.
Wie ist denn das so mit diesen Bewertungen?
Sagt man da irgendwie seine ehrliche Meinung oder tut man da irgendwas rumlügen?
Oder sagt man da irgendwie nur, "Das sieht doch gut aus."?
Meine Freundin hat natürlich jetzt rumgelogen.
Ja, weil, ähm, naja, ich, ja, also es floss kein Geld oder so.
Das war einfach nur, das Foto kam und dann halb mit der Bitte,
das doch mal zu bewerten. Das hat sie dann gemacht.
Und hat natürlich dann halt extremst übertrieben.
Vor allem auch in der Darstellung, wie man halt so dermaßen übertrieben,
dass man merkt, dass es halt nicht ernst ist.
Ich weiß nur von anderen, dass halt extremst gelogen wird,
weil natürlich ist das immer das schönste Exemplar, was man je gesehen hat.
Und da hat man natürlich sofort drauf Lust, also mit diesem Exemplar etwas anzufangen.
Also aus den Gesprächen, die ich bis jetzt mal so hatte.
Na, ich habe mich schon mit ein paar unterhalten, weil die ja auch,
na, sonst wüsste ich ja nicht, dass sie keinen Bock hatten, halt auf ein Interview.
Ja, also, die lügen dann alle.
Also ich bin froh drum, dass wir in so einer aufgeschlossenen Gesellschaft leben.
Natürlich sind wir froh darum.
Also meine Eltern sind damals auf der Straße gegangen, um diese Rechte zu kämpfen.
Wenn ich überlege, wie verstockt oder wie konservativ da noch meine Großeltern,
zum Beispiel auch väterlicherseits waren.
Mein Gott, ey, das würde ich gar nicht ertragen,
weil das wäre ja quasi nur Liebe machen mit Licht aus und Tür abgeschlossen.
Ja, und Socken an.
Und Socken an. Also das wäre ja überhaupt nichts für mich.
Und nur im Schlafzimmer.
Barfuß ist ja Standard, mit Socken an geht gar nicht,
mit Schuhen ist dann wieder eine andere Erfahrung, so klar.
Ja klar, das ist dann Outdoor oder so.
Ich sage, wie es ist, ich bin froh, dass wir in so einer modernen Welt leben
und dass wir auch immer moderner werden.
Aber am Ende des Tages hast du natürlich recht,
die Menschen gehen immer weniger, also die scheißen auf Intimität.
Also es interessiert keinen mehr so richtig,
was man von jemandem denkt, was man so hält von jemandem.
Da wird einfach Content gemacht.
Klar, natürlich, wenn die Leute dafür Geld verlangen
und das mit Onlyfans verknüpfen und so weiter und so fort,
ist halt wieder was anderes.
Aber auch wenn ich dafür bin, dass es gut ist,
dass wir in so einer Welt leben, die sehr modern sein scheint,
finde ich es halt manchmal so ein bisschen fragwürdig,
weil du halt überhäuft wirst mit so einem Content.
Also du wirst ja totgeschlagen mit so einem Content,
ob es jetzt auf Instagram ist, auf TikTok.
Jetzt kommen ja die ganzen Schlauberger, die denken,
sie hätten Social Media studiert. Ja, das ist halt der Algorithmus.
Selbst wenn du da nie draufgegangen bist, bekommst du so ein Content angezeigt.
Einfach weil der Algorithmus versucht zu verstehen,
von gewissen Komponenten, wie du darauf reagieren könntest.
Ja, es heißt ja auch manchmal wortwörtlich,
95 Prozent von denen, denen das gefällt, gefällt auch das.
Und du bist halt einer von denen, denen halt das gefallen hat.
Dann könnte dir auch das gefallen.
So funktionieren da viele von diesen Vorschlägen.
Und bei Instagram ist das auch so.
Du likst da irgendwie zwei Fotos von Creator
und schwuppdiwupps kriegst einen ganzen Haufen ähnliche Creator.
Die dir halt vorgeschlagen werden.
Und so ist das halt in sämtlichen Plattformen.
Manche Algorithmen sind extrem gut in den Vorhersagen,
was dir gefallen könnte.
Das ist bei TikTok der Fall.
Also das ist ja unglaublich, wie gut da der Algorithmus funktioniert.
Und du musst tatsächlich nur ein Video komplett angeguckt haben.
Und die nächsten Videos sind alle in der ähnlichen Richtung.
Und erst wenn du die nicht wieder zu Ende geguckt hast,
kommt wieder was Neues.
Ansonsten bleibst du in dieser Blase drinnen.
Ich hab's ausprobiert mit diesem Wackel-Wackel-Content.
Also wenn du da ein Video einmal komplett durchgeguckt hast,
vielleicht sogar ein zweites Mal komplett durch,
weil die Videos gehen ja nur ein paar Sekunden, wo das gewackelt ist,
kommen auf einmal immer mehr Wackel-Wackel-Videos
und alles in der gleichen Richtung.
Und die Frauen, die sehen dann alle relativ ähnlich aus.
Das Video ist relativ ähnlich.
Und weil dieser Algorithmus so viele Daten ja bekommt,
weil es ja auch so schrecklich viele Nutzer gibt,
wissen die genau, was dir gefallen könnte.
Und so funktionieren alle Algorithmen von den sozialen Netzwerken.
YouTube ist auch relativ gut.
Und Instagram und Facebook werden auch immer besser.
Deswegen, das ist nicht der Algorithmus.
Der Algorithmus weiß nämlich, was jemandem gefallen könnte,
dem das und das gefallen hat.
Dem gefällt das auch.
Und da reicht es manchmal wirklich aus,
ein gewisses Alter zu haben und männlich zu sein,
um an eine gewisse Gruppe zu kommen,
weil das hat anderen auch gefallen.
Ich finde diesen Vorgang jetzt nicht schlimm oder schlecht.
Aber es gibt halt schon Situationen,
wo ich mir so denke, da fallen Leute drauf rein.
Wackel-Wackel-Videos, wo du angesprochen hattest.
Ich bekomme so etwas mittlerweile auf TikTok nicht mehr ganz so oft vorgeschlagen.
Wenn ich jetzt schon ein paar Minuten lang auf TikTok bin
und die meisten Sachen geliked habe, die mir gefallen könnten,
und weiter gescrollt habe, kommt dann doch noch mal irgendwann so ein Video,
wo man so ein bisschen was sieht.
Da gab es mal eine Streamerin, kann auch sein, dass das ein Streamer gewesen ist,
was weiß ich.
Da war eine Person im Bett gelegen und du hast halt wirklich nur
die Bettdecke gesehen und einen Teil der Beine,
die auch rausgeguckt haben.
Also insofern, es hätte auch ein Kerl sein können.
Ja.
Es war zwar nicht behaart, aber rein vom Content her.
Und du hast bei diesem Stream nur gesehen,
wie eine Bettdecke halt quasi so sich ein bisschen bewegt,
und es hat so ausgesehen, als würden die Beine so ein bisschen gespreizt.
Und es hat so ausgesehen, als wären das Frauenbeine.
Und ich bin da halt draufgegangen, weil ich wissen wollte,
was die Leute halt schreiben, weil ich mir immer wünsche,
dass bei so einem stupiden Content, dass da Leute halt sagen,
ja, was ist denn das für ein Schmutzcontent?
Weil solche Gedanken habe ich dann halt meist, weil es ist TikTok.
Ja, natürlich kannst du bei TikTok nicht streamen, wie du dich befriedigst.
Aber das Ding ist, was ist, wenn du nur so machst, als wäre es so,
und die ganzen Kopfkino-Leute feiern das halt einfach,
weil sie halt dann denken, okay, die Person macht was ganz anderes.
Und ich bin mal in die Kommentare gegangen,
und da waren sehr viele Leute halt einfach,
die sich irgendetwas ausgemalt haben und eingebildet haben.
Und ja, es ist halt eine Frau, die sich da befriedigt mit dem Vibrator.
Die anderen haben gemeint, ja, die fingert sich da.
Und die Nächsten haben gemeint, ja, die hat ja da ein anderes Spielzeug.
Und die meisten haben halt geschrieben, ey, pass auf,
ich sende dir halt jetzt ein bisschen von dieser TikTok-Währung,
du kennst dich ja besser aus als ich mit dem Thema,
dafür musst du aber mal kurz die Bettdecke so ein bisschen hochmachen.
Und ich frage mich halt bis heute, warum funktioniert so ein Content?
Und die einfache Antwort ist, Sex sells halt einfach.
Sex oder Content funktioniert immer gut.
Oder meistens, ich meine, hatten wir auch schon in einem Podcast das Thema Facebook-Gruppen.
Ein Kerl postet ein Bild, das kann noch so gut aussehen, ja, ein, zwei Likes.
Eine Frau postet ein Bild, die kann aussehen wie eine Biotonne.
Also, no front an dieser Stelle, kein Angriff.
Aber kann aussehen wie was weiß ich was und bekommt da viele Likes halt einfach,
weil die Leute halt einfach so sagen, ey, ist doch geil.
Ja, genau, das Foto kann auch noch so der Hingerotz sein.
Genau, eben.
Also, nur nicht mal ein Foto, wo man halt versucht hat,
sich Mühe zu geben, die Schokoladenseite abzubilden.
Nee, sondern ein richtig hingerotztes Foto mit jemand, der normal aussieht.
Ja, da kriegst du halt so viele Likes drauf, das ist unglaublich.
Und wenn das noch ein Foto ist, wo man noch ein bisschen mehr sieht,
dann ist da richtig was los.
Da laufen sie ja Sturm.
Ja, da explodiert ja auch der Postkasten, ne, mit den DMs, mit den Direktnachrichten.
Ja.
Das hast du als Mann nicht.
Also, ich kann da nur aus meiner Erfahrung reden, wenn ich da ein Foto hochlade oder so,
dann hab ich natürlich auch ein paar Daumen rauf oder so.
Aber das ist im Vergleich zu denen, was bei Frauen ist, wesentlich weniger, markant weniger.
Und auch dann dieses, diese Kommentare, so verführerisch,
"Ja, du siehst aber lecker aus", so verführerisch und bla bla bla.
Und hast du nicht gesehen?
Das hast du nicht.
Du hast dann da ein, zwei Daumen rauf, vielleicht drei, vier
und dann vielleicht mal ein Kommentar, so "Ich wünsche einen schönen Tag" oder so.
Das war's.
Mir ist das bei TikTok ein bisschen aufgefallen.
Wenn du als Mann, gut, das ist jetzt ein anderes Thema, das hat jetzt nichts mit Sex selbst zu tun,
aber ist halt ein ähnlicher Vorgang.
Wenn du als Mann jetzt irgendwie Sachen postest, vorwegen Einsamkeit und dieses typische,
"Okay, pass auf, ich versuche halt so ein bisschen mein eigenes Ding zu machen."
Und guck mal, ich bin eine deepe Person.
Man denkt sich so, ja, das kommt doch gut an.
Es kommt nicht gut an.
Das ist genau wie wenn du so ein Muskelbild postest, von wegen,
"Ey, guck mal, ich, keine Ahnung, gehe jetzt seit drei Jahren ins Fitnessstudio,
hab da ein bisschen was aufgebaut."
Ja, du bekommst halt irgendwelche DMs von irgendwelchen Kerlen, die sagen,
"Ey, stabil, so möchte ich auch mal aussehen" oder "Ey, stabil,
wie viel Gewicht nimmst du bei der und der Übung?"
Aber da kommt keine Frau an, die sagt, "Ey, es sieht sympathisch aus,
sieht auf jeden Fall hübsch aus, Kompliment."
Also klar, es gibt bestimmt diese Einzelfälle, wo das so ist,
aber in den meisten Fällen gar nicht, überhaupt nicht.
Das hast du ja auch bei Twitch,
hab ich ja auch schon mal in einem Podcast erwähnt.
Wenn du zu einem Kerl gehst und du sagst,
"Ey, stabiler Bart auf jeden Fall, richtig krasser Bart" oder so,
dann wird er sich bedanken, wird sagen, "Ey, cool, danke schön,
ja, ich nutze das und das Öl oder das und das Spray und Haarshampoo"
oder sowas, und da bekommst du halt auch eine Konversation
oder halt einfach ein Lieb gemeint, das ist echt dankeschön, lieb von dir.
Wenn du halt bei einer Frau sagst, "Ja, das und das",
dann kommt direkt, "Ja, nee, ich will halt nicht reduziert werden
auf mein Aussehen" als Beispiel.
Da wären wir halt wieder bei einem anderen Thema mit Komplimenten und so.
Und das ist halt auch das, was diese Sex-Selts-Bubble,
sag ich jetzt mal, halt auch so ein bisschen auch dafür verantwortlich ist zum Teil.
Dass halt viele denken, es gibt halt nur noch Leute,
die halt sexuellen Content machen.
Und die Leute, die halt lieb und nett sind und so, wie jetzt eine Gnu,
die kriegen halt das dann ab, indem dann irgendwelche Deppen
halt einfach ihre Dickpics schicken und denken,
"Ja, was denn, ich hab doch überall schon so Frauen gesehen,
die sich da anbieten und ihr den Penis bewerten."
Also macht die das bestimmt auch.
Das geht ja nicht nur darum, dass du da Dickpics kriegst,
das geht ja auch darum, dass einfach harmloses Material von ihr
halt sexualisiert wird.
Das hast du ja auch schon gesagt.
Dann wandern da irgendwelche Ausschnitte, wo man halt,
was erahnen könnte mit viel Fantasie, halt bei Reddit.
Und das ist wirklich halt die Früchte des Voyeurismus
und der Übersexualisierung, die wir halt haben.
Und da kann man sagen, was man will.
Das war vor der Pandemie schon ein Thema,
aber diese Sache ist doch wirklich während der Pandemie
so was von explodiert.
Alles, alles digital, ne?
Die Streamings, also die Streamingnutzer,
die halt Streamingdienste nutzen,
die ganzen Leute, die Content machen,
TikTok-Content-Creator und so, ne?
Genau, die Leute hatten auf einmal Zeit dafür
und haben gemacht.
Ich kenne wirklich viele Leute, die angefangen haben mit so was
während der Pandemie.
Vor allem die erste Zeit, wo wir halt nicht raus durften.
Ja, das ist wirklich so.
Das ist dieser Zeit geschundert.
Und ich weiß nicht, wo sich das halt hin entwickelt.
Und je weiter es so weitergeht,
desto manche Plattformen einfach nicht mehr nutzen können,
weil sobald du so eine Bubble angekratzt hast,
so eine Blase, schwemmt dir halt dieser Content rüber.
Also es ist wirklich so.
Also in meinem privaten Twitter-Account,
da herrscht ja Friede, Freude, Eierkuchen.
Aber auf denen halt, die alle so ein bisschen halt
gewerblich sind oder auch das eine Experiment,
da geht richtig die Post ab, was das ist.
Bei den Gewerblichen kommt überhaupt gar nicht,
also bei dem Experiment-Teil kommt überhaupt nichts mehr,
was irgendwie normal ist, sondern da kommt nur noch,
wenn ich den Kanal aufmache, habe ich dann nur nackte Hintern,
nackte Brüste, nackte Fortpflanzungsorgane einer Frau
und so weiter und so fort.
Also das quillt da förmlich heraus.
Das erschlägt ja einen.
Ich könnte mir auch nie, das ist mir jetzt spontan eingefallen,
weil auch sehr viele Leute das machen, so Streamer und so weiter,
die machen dann exklusiven Content auf Pornoseiten,
wo sie dann im Prinzip auf Pornos reacten, also reagieren
und dann sagen, ja, der und der Akt finde ich gut,
bis hin zu, dass Leute halt da wirklich,
also nicht nur auf YouTube ist dieser Reaction-Content beliebt,
auf Pornoseiten viel, viel mehr sogar.
Und ich könnte mich da nie hinsetzen mit meinem Internet-Pseudonym,
also wie ich halt schon seit Jahren bekannt,
oder in Anführungszeichen bekannt bin als MTC beispielsweise,
dann könnte da irgendjemand sagen, pass auf, ich bewerte jetzt Pornos
oder ihr setzt mich jetzt hin und kommentiere jetzt bei Twitter
oder so was mit meinem Namen bei dem einen Bild,
oh, geile Titten hast du da.
Ich würde mir so dumm vorkommen, weiß nicht, wie das bei dir so ist,
aber ich würde mir da halt so ein bisschen blöd vorkommen,
weil das kann ja auch sehr schnell gegen dich verwendet werden.
Und egal, wie offen ich bin in dem Thema
und wie schön ich den weiblichen Körper anatomisch finde
und so, egal, wie das krass ausgeprägt das ist.
Erstens, ich bin da halt nicht übergriffig,
ich lasse Leute in Ruhe, also wenn da mal eine schöne Frisur
oder du bist ein Hübsche als Kompliment kommt,
ist das bei mir viel und sogar das ist mir unangenehm.
Und trotzdem muss ich sagen, egal, wie offen ich bin,
sobald ich diesen Wackel-Wackel-Content irgendwo sehe,
denke ich mir so, oh, das ist halt so billig halt einfach.
Nicht, weil es Frauen sind, die sich da so abbilden,
sondern weil der Content so ideenlos, so kreativlos ist,
einfach so, so weiß ich nicht, so unkreativ,
einfach so richtig langweilig.
Das Kreativste daran ist ja noch, dass sie den Sound gewählt haben,
auf den sie Wackel-Wackel machen,
weil der ist den meisten Teils irgendein viraler Sound,
damit das möglichst vielen Leuten angezeigt wird.
Also bei TikTok ist das wichtig, dass man halt virale Sounds verwendet,
damit man halt auf vielen Leuten ausgespielt wird,
weil der Sound halt von alleine läuft.
Und ich muss dir recht geben, das ist stellenweise langweilig.
Ich hab da ja gerade schon gesagt, ich werde förmlich erschlagen,
wenn ich das Konto aufmache,
wenn dann halt die Aktualisierungen reinkommen.
In meinem Leben habe ich noch nie so viele nackte Tatsachen gesehen,
wie dort, die dann halt quasi in einem halben Sekundentakt auf mich hineinprassen.
Ja, es ist krass mittlerweile, ne?
Die meisten Menschen machen das und Angebot und Nachfrage.
Es gibt noch einen Punkt, um jetzt für mich persönlich das Thema,
ohne die Fans zumindest, so abzuschließen.
Sex sells, also das ist ein großes Thema gewesen in diesem Podcast, stimmt ja auch.
Das Ding ist, ich hab so ein bisschen den Faden verloren,
wenn du, schau mit den Bildern halt, wenn Leute so diesen langweiligen Content machen.
Mir persönlich, und da bin ich vielleicht ein Einzelfall,
vielleicht sehen das viele genauso, vielleicht nicht so, ich weiß es nicht,
mir ist so ein Video, da gab es ein Video bei TikTok,
eine junge Frau, die hat ein Cosplay gemacht von Lady Dimitrescu,
also von der Hauptbösewichtin, sag ich jetzt mal,
von Resident Evil Village, von dem achten Teil, glaube ich.
Und du musst dir vorstellen, das war eine Transition,
Transition heißt, also so Übergänge mit Sound und Videoblende,
und da hat sie sich am Anfang normal gezeigt, mit einem ganz normalen TikTok-Sound,
und der nächste Cut, sag ich jetzt mal, der nächste Take war halt dann Lady Dimitrescu,
also sie selber als Cosplay, und dann nochmal ein Clip von ihr.
Und ich finde sowas viel attraktiver und sympathischer auf dieser "sexuellen Ebene",
also viel anziehender, jetzt wenn so eine Wackel-Wackel-Driller sich da kurz sagt,
ja guck mal, das ist meine Brüste, ja schön, cool,
hab ich schon tausendmal im Netz gesehen, und auch im Google Earth schon einige Male gesehen.
Ich weiß nicht, wie hast du es vorher genannt,
aber sowas mit diesem Trieb, mit diesem Instant-Trieb, ich weiß nicht,
schön und gut, dann versparst du dich halt mal kurz für ein paar Minuten auf so ein Bild,
wo du halt wahrscheinlich in der Form halt tausendmal schon gesehen hast.
Aber Fakt ist doch, wie ein Videospiel mit Communities,
Persönlichkeit, Personality halt einfach.
Personality, ja.
Und das ist halt auch bei Onlyfans, warum das auch bei Leuten gut funktioniert,
die halt auch streamen und so weiter, weil die haben vorher schon eine Persönlichkeit,
die Person macht Nudes oder verschickt Nudes oder zeigt Nudes für Geld,
okay, gucken wir doch mal rein.
Oder wenn es jetzt bei Reddit ist, ist ja egal.
Deswegen halt einfach.
Dieser Content ist schön und gut, ich freue mich für den Content,
wirklich, dass der funktioniert, aber dieses unkreative Wackel-Wackel-mäßige,
weiß nicht, super langweilig, und da kannst du nur sagen,
wenn die Leute halt nichts erreichen auf diesen Plattformen,
dann wissen sie ja eigentlich, dann sollten sie wissen, warum das so ist,
weil dieses plumpe Wackel-Wackel, da wirst du nur erschlagen mit und es ist langweilig.
Also mich ist nicht langweilig, so ein Content.
Aber es ist ja immer noch ein Haufen Arbeit.
Die müssen ja diese Videos machen, die müssen die Videos verteilen,
dann darf da kein Branding sein, weil die Videos laufen natürlich auch wieder schlechter.
Wenn du jetzt ein TikTok-Video mit TikTok-Branding bei Instagram rein spielstellst,
läuft das real schlechter und das gleiche ist auch bei YouTube.
Also du musst da schon ein bisschen Arbeit reinstecken und das ist natürlich nicht viel Arbeit,
da sind halt andere Sachen wesentlich aufwendiger.
Aber ich hatte dir das Beispiel ja zum Beispiel gebracht gehabt, die mit den Hunden.
Ja, die macht neugierig auf sich, indem sie halt ein bisschen zeigt,
was bei den Shootings passiert und viel aus ihrem Leben erzählt.
Oder auch, ja, ich habe jetzt ein neues Hobby, das ist hier Pole-Dancing
und wie sie dann halt ihre verunglückten Verrenkungen an der Pole-Dance-Stange zeigt.
Das macht sie sympathisch, das baut persönliche Verbindungen auf,
weil "hahaha, sie ist halt abgerutscht, guck mal der blaue Fleck, der kommt davon" und so weiter und so fort.
Dann hast du auch mal Bock mal zu gucken, wie sieht es denn jetzt mal unten drunter aus.
Bei den Wackel-Wackeltanten habe ich ja keinen Bock da drauf, weil...
Unpersönlich halt einfach, irgendwelche Trolle aus dem Internet.
Da kann ich mir auch halt auf einschlägige Seiten gehen und da habe ich halt jede Menge Frauen,
die halt Wackel-Wackel machen könnten, aber halt wo ich halt alles das habe.
Aber du sagtest vorhin noch die Sache mit den Reakten auf pornografisches Material.
Da fällt mir eigentlich nur ein einziger Kandidat, wo ich mal was gesehen habe von.
Tanzverbot.
Tanzverbot. Und das hat ja wunderbar bei denen funktioniert.
Der hat ja so eine hohe Klickrate gehabt.
Ich meine, du hast in diesem Video ja nicht viel gesehen von dem Video, was er geguckt hat.
Es waren ja eigentlich nur das, was er gesagt hatte, war witzig gewesen.
Zu diesem Film, zu diesem Meisterwerk, was er da begutachtet hat.
Das war ja das Witzige, was er gesagt hatte.
Ich fände das auch ein bisschen arg.
Merkwürdig, wenn ich jetzt hingehe und mit meinem Content, den ich normalerweise mache,
und dann halt auf ein Porno zu reakten.
Ich tue mich ja schon so bei vielen Sachen schwer, aber ich glaube, das wäre echt eine Schublade,
die ich gar nicht aufmachen will.
Weil so niedrig könnte ich gar nicht sinken.
Ich meine, Pornos sind schön, Pornos können beflügelnd sein,
aber nur weil sich das gut klickt, das zu machen, ich weiß ja nicht.
Wäre auch nicht so meine Intention, bin ich ehrlich.
Ich glaube, dafür sind wir auch einfach viel zu klein,
dass sich da überhaupt irgendjemand für interessieren könnte.
Erstens das und zweitens, es hat ja auch immer ein bisschen was mit dem Content zu tun, den man macht.
Das wäre wie, wenn ich jetzt zehn Jahre lang predige,
trinkt kein Alkohol, raucht nicht, bekommt eure Süchte irgendwie unter Kontrolle, dies, das,
und plötzlich fange ich an, Casino zu streamen oder Casino-Deals abzuschließen.
Das wäre für mich halt einfach so ein No-Go.
Und viele sagen, ja, stimmt das Geld, dann stimmt auch das.
Weiß ich nicht, ich bin ein sehr, sehr, sehr kritischer Mensch.
Es gab schon tausende Beefs im Internet, wo ich hätte was sagen können dazu.
Aber ich habe mir dann so oft gedacht, weißt du, auf diese Schiene will ich gar nicht aufspringen.
Weil auf Krampf Sachen zu machen, das ist immer so eine ganz, ganz schwierige Sache,
weil du verkaufst halt dein Gesicht teilweise, vor allem in der heutigen Gesellschaft.
Und ich sage das in jedem Podcast, aber wenn ihr zu dem ganzen Thema irgendwelche Fragen habt
oder irgendwelche Ideen oder vielleicht zusätzlich noch mal was zu erzählen habt,
dann schreibt es gerne in die Kommentare.
Also ich habe einen Discord-Server und sowohl der liebe Sascha und auch ich,
wir haben Instagram und auch TikTok und die Links sind sehr, sehr einfach zu finden.
Oder einfach unten unter dem Podcast oder auf den Link in der Beschreibung,
in den Show Notes klicken, dann kommt man zum Kommentarfeld und dann kann man halt einen Kommentar da lassen.
Genau, bei dir. Bei mir muss man da leider auf YouTube gehen, ich bin da ein bisschen umständlich.
Aber ja, wenn ihr, wie gesagt, irgendwas beizutragen habt,
dann sehr, sehr gerne auch mit einem anonymen Profil oder sowas,
wenn ihr da Lust drauf habt.
Und dann kann man sich da bestimmt noch mal zusammensetzen, weil es ist ein sehr, sehr großes Thema.
Aber ich denke, also von meiner Seite zumindest, haben wir sehr, sehr viel abgearbeitet von dem Thema
und sehr viel gequatscht darüber.
Am Ende des Tages muss jeder selber wissen, was er macht.
Wir leben in einer sehr aufgeklärten Gesellschaft.
Jeder hat das, wie soll ich sagen, das Privileg dazu, sich öffentlich im Internet darzustellen,
auch mit nackter Haut. Und wenn die Leute das machen und da nichts strafbar ist
oder irgendwelche Übergriffe oder Belästigung oder irgendwas,
was halt da jemandem unangenehm zu Schaden kommt oder sowas,
dann ist das voll okay, wenn die Leute das machen.
Jeder, wie er möchte, leben und leben lassen, sage ich immer.
Richtig.
Und es gibt halt super viele Kritikpunkte an Onlyfans und wie sie alle heißen,
weil da halt Leute halt, weil ich sage immer so bei Onlyfans,
die einsamen Menschen werden ausgenutzt für coole.
Die sind einsam, suchen da vielleicht nach einer Person zum Schreiben,
vielleicht ab und zu mal News hin und her schicken oder so und werden dann irgendwie enttäuscht,
weil das irgendwie so Drittleute sind, die da irgendwie, ja, damit,
also sich einbringen oder mitmischen in dem Ganzen.
Ja, das kann auch.
Und das ist ja auch nicht Sinn der Sache.
Also, ich meine, es fängt an mit diesem Reddit-League-Scheiß, ja,
und auch bei Onlyfans ist das so und geht über irgendeine diese KI-Scheiße,
wo Leute halt einfach so mit KIs Bilder erstellen, wo dann irgendwie das Gesicht von Streamerin XY zu sehen ist,
aber ein komplett fremder Körper, rein, was weiß ich, programmiert wurde, gephotoshopt wurde
und wo viele halt sagen, ey, warte mal, wie du machst jetzt Onlyfans-Content oder Nackt-Content
und sagst dann so, hä, was mache ich doch gar nicht?
Doch, doch, ich habe das doch da gesehen.
So, und das ist halt dann wieder eine Sparte von dieser Modernität, sag ich jetzt mal,
wo es halt dann auch wieder zu weit geht, wo das auch dann gefährlich halt ist, ne,
wo sowas gefährlich sein kann.
Richtig.
Das sind so meine abschließenden Worte zu dem Thema.
Weiß nicht, was du noch zu sagen hast?
Wenn ihr Interesse habt oder so, auf www.lautfunk.de findet ihr jede Menge interessanter Blogbeiträge,
andere Podcast-Folgen mit MTC oder auch mit anderen Gästen.
Und wenn ihr Bock habt, würde mich freuen, wenn ihr auch mal einen Kommentar da lassen würdet.
Das war's im Großen und Ganzen.
Genau, also abschließend, jetzt abgesehen von diesem Thema, habe ich noch zu sagen,
abgesehen von diesem, schaut doch mal in die Videobeschreibung und so weiter,
wenn ihr da draußen als Zuhörer oder Zuseher irgendein Thema habt, ob es jetzt, keine Ahnung,
irgendwas ist, also wirklich irgendein Thema, beispielsweise, ey, ich hab, was weiß ich,
das und das Problem oder das und das Problem.
Ich würde da gerne mal in einem Podcast drüber reden.
Was weiß ich, Depressionen, Borderline, irgendwas, wo ihr euch einfach mal auskotzen wollt
oder mal drüber reden wollt, eine andere Meinung einholen wollt.
Und ihr habt Bock auf einen Podcast und ihr habt ein anständiges Mikrofon,
also auch wenn es ein gutes Headset ist, sag ich jetzt mal, wo man euch gut versteht,
und ihr habt Discord oder irgendwie sowas, dann könnt ihr euch da gerne melden.
Dann könnte man da auch was zusammen aufnehmen.
Also ich finde sowas immer sehr, sehr toll zu erwähnen, weil es gibt da so viele Leute,
die sagen, ach, guck mal, ich hab da irgendwie so Depressionen und ich würde da gerne
mich darüber auskotzen oder mal eine Meinung erfragen oder muss ja nicht sowas sein,
irgendwas anderes.
Dann bin ich da auch offen, mit den Leuten Podcasts zu machen.
Sage ich auch immer bei YouTube, ich bin da offen für neue Gäste.
Ansonsten war das ein sehr, sehr interessantes Thema, ein sehr kontroverses Thema halt auch,
weil viele sagen, die einen machen das mit sexuellem Content, die anderen nicht.
Leben und leben lassen, wie gesagt.
Ich fand es sehr interessant, darüber geredet zu haben, ist ein cooles Thema von dir gewesen.
Schön, dass wir uns mal wieder zusammengesetzt haben.
Ja, wir müssen das öfters machen, aber das sagen wir immer.
Das sagen wir immer, das sagen wir immer.
Aber wir schaffen es wenigstens immer häufiger was zu machen, nachdem wir das gesagt haben.
Also es ist nicht mehr so, dass es ein, zwei Jahre dauert, sondern vielleicht zwei, drei Monate.
Also es wird besser, wir bessern uns.
Wir sind auf dem Weg zur Besserung.
Ja, also wie gesagt, wenn ihr eine Meinung zu dem ganzen Thema habt,
dann gerne ab in die Kommentare, je nachdem.
Und ich bedanke mich an dieser Stelle an die Leute, die ihre Aufmerksamkeit dagelassen haben,
die aufmerksam zugehört haben.
Und ich bedanke mich auch bei dir, Sascha, dass du das Thema gewählt hast
und wir darüber geredet haben und freue mich auf zukünftige Projekte.
Genau, da möchte ich mich anschließen.
Dankeschön, dass du bereit warst, mit mir darüber zu reden,
weil, wie du gehört hast, habe ich da schon ein bisschen Zeit investiert gehabt
und zwar jetzt nicht recherchiert, aber schon hin und wieder mal ein bisschen Zeit reingesteckt.
Und das war mir eine Freude, mit dir diese Ausgabe zu machen
und sage Dankeschön und bis zum nächsten Mal.
Tschüssi.
Ciao, ciao.
Unterstützer erhalten Vorabzugang zum Ruhschnitt der Podcastfolgen
vor der eigentlichen Veröffentlichung.
Weitere exklusive Inhalte wie Vor- oder Nachgespräche oder eine Art Tagebuch.
Alle Informationen, wie man Unterstützer wird, findet ihr in den Show Notes.
Grenzfertig, der grenzwertige Podcast.
Kontroverse Themen, hitzig diskutiert und schön verpackt.
Mit meinen Gästen hitzig diskutieren in einem spannenden Format.
Grenzwertig, der Podcast.
Grenzfertig, der Podcast.
Grenzfertig, der Podcast.

Unterstützen:
Ihr könnt uns über Paypal direkt unterstützen oder über Steady oder über Patreon mit einem kleinen Mehrwert als Dankeschön.

Die spenden werden benötigt, um ein Teil der kosten für die Bereitstellung meiner werke, Podcast Blog texte sowie die Videos zu gewährleisten.

"Unterstützer erhalten vorab Zugriff auf die neusten Veröffentlichungen noch vor ihren regulären Erscheinen im Rohschnitt. Darüber hinaus gibt es exklusive Inhalte nur für die Unterstützer wie vor und nach Gesprächen sowie eine Art Tagebuch. Über folgende Dienste könnt ihr uns so unterstützen: Steady, Patreon und erhaltet Zugang zu den extra Inhalten."

Patreon Feed auf Spotify oder Steady Feed auf Spotfy



Feedback zur Ausgabe hinterlassen?
Dann schreib doch ein Kommentar

Audio Feedback zur Sendung?
Der Anrufbeantworter ist geschaltet. ☎ 0231 53075818

Specher:
avatar
Sascha
avatar
Emtycee

Anzal der Downloads: 473 /  Spieldauer: 1:34:58 /
Tag der Aufnahme: 12.08.23 /  Diese Folge stammt aus der Staffel 3, es gibt insgesam 4 Staffeln.

Eine LautFunk Publikationskartell Produktion - Wo Geschichten unüberhörbar übermittelt werden.


Podcast Lizenz: