Therapieoptionen für Borderline und begleitende Erkrankungen

“Erfahren Sie mehr über wirksame Therapieoptionen für Borderline und begleitende Erkrankungen wie Depressionen und Angststörungen. Nutzen Sie unsere Tipps und Ressourcen für eine bessere Lebensqualität.”

Lesezeit

4 Minuten

Die Borderline-Persönlichkeitsstörung (BPS) ist eine komplexe psychische Erkrankung, die oft von begleitenden Störungen wie Depressionen und Angststörungen begleitet wird. Eine erfolgreiche Behandlung erfordert einen umfassenden und individuellen Ansatz, der verschiedene Therapieformen kombiniert. In diesem Artikel stellen wir die wichtigsten Therapieansätze vor und bieten praktische Tipps zur Unterstützung der Behandlung.

Dialektisch-Behaviorale Therapie (DBT)

Die Dialektisch-Behaviorale Therapie (DBT) wurde von Marsha Linehan speziell für die Behandlung von Borderline entwickelt. DBT kombiniert kognitive Verhaltenstherapie (CBT) mit achtsamkeitsbasierten Techniken und zielt darauf ab, die emotionale Regulation, zwischenmenschliche Fähigkeiten und die Stressbewältigung zu verbessern.

Struktur und Methoden der DBT:

  • Einzeltherapie: Wöchentliche Sitzungen mit einem Therapeuten, um individuelle Probleme zu bearbeiten und neue Bewältigungsstrategien zu erlernen.
  • Gruppentherapie: Wöchentliche Gruppensitzungen, in denen Fähigkeiten in den Bereichen Achtsamkeit, zwischenmenschliche Effektivität, emotionale Regulation und Distress-Toleranz vermittelt werden.
  • Telefonische Krisenintervention: Unterstützung in akuten Krisensituationen durch telefonische Beratung.
  • Supervision und Teamberatung: Therapeuten tauschen sich regelmäßig aus, um die Behandlungsqualität zu sichern und sich gegenseitig zu unterstützen.

Mehr Informationen zur DBT finden Sie auf der DBT-Informationsseite.

Schematherapie

Die Schematherapie wurde von Jeffrey Young entwickelt und kombiniert Elemente aus kognitiver Verhaltenstherapie, Psychoanalyse und Gestalttherapie. Ziel ist es, früh entstandene, maladaptive Schemata zu erkennen und zu verändern.

Struktur und Methoden der Schematherapie:

  • Identifikation von Schemata: Durch Gespräche und Fragebögen werden negative Denkmuster und Verhaltensweisen aufgedeckt.
  • Erarbeitung neuer Bewältigungsstrategien: Patienten lernen, ihre Denkmuster zu hinterfragen und durch gesündere Alternativen zu ersetzen.
  • Emotionsfokussierte Techniken: Bearbeitung von Kindheitserfahrungen, die zur Entstehung der Schemata beigetragen haben.
  • Therapeutische Beziehung: Eine sichere und unterstützende Beziehung zwischen Therapeut und Patient ist zentral für den Therapieerfolg.

Mehr zur Schematherapie finden Sie auf der Schematherapie-Netzwerkseite.

Mentalisierungsbasierte Therapie (MBT)

Die Mentalisierungsbasierte Therapie (MBT) wurde von Peter Fonagy und Anthony Bateman entwickelt. Sie zielt darauf ab, die Fähigkeit zur Mentalisierung – also das Verstehen und Interpretieren eigener und fremder Gedanken und Gefühle – zu verbessern.

Struktur und Methoden der MBT:

  • Einzeltherapie: Fokussierung auf aktuelle Beziehungsmuster und das Verstehen emotionaler Reaktionen.
  • Gruppentherapie: Förderung der Mentalisierungsfähigkeit durch Gruppendiskussionen und Rollenspiele.
  • Therapeutische Haltung: Therapeuten agieren als Modell für Mentalisierung und unterstützen Patienten dabei, ihre Emotionen und Gedanken klarer zu erkennen und zu benennen.

Weitere Informationen zur MBT finden Sie auf der Mentalisierungsseite.

Medikamente

Medikamente sind in der Behandlung von Borderline nicht die erste Wahl, können jedoch bei begleitenden Erkrankungen wie Depressionen und Angststörungen hilfreich sein. Üblicherweise werden selektive Serotonin-Wiederaufnahmehemmer (SSRIs) und Stimmungsstabilisatoren eingesetzt.

Vorteile der medikamentösen Therapie:

  • Unterstützung bei der Stabilisierung der Stimmung
  • Reduzierung von Symptomen begleitender Erkrankungen
  • Ermöglichung einer effektiveren Teilnahme an der Psychotherapie

Achtsamkeit und Selbsthilfegruppen

Neben professioneller Therapie können Achtsamkeitstechniken und Selbsthilfegruppen eine wertvolle Unterstützung bieten. Achtsamkeitsübungen helfen, im Moment zu bleiben und emotionale Reaktionen besser zu kontrollieren, während Selbsthilfegruppen sozialen Rückhalt und Erfahrungsaustausch bieten.

Vorteile von Achtsamkeit und Selbsthilfegruppen:

  • Verbesserung der Selbstwahrnehmung und emotionalen Kontrolle
  • Gemeinschaftsgefühl und gegenseitige Unterstützung
  • Zugang zu Erfahrungen und Strategien anderer Betroffener

Weitere Informationen zu Achtsamkeitstechniken finden Sie auf der MBSR-Verbandseite.

Fazit

Die Behandlung der Borderline-Persönlichkeitsstörung und begleitender Erkrankungen erfordert einen vielseitigen und individuell angepassten Ansatz. Durch die Kombination verschiedener Therapieformen wie der Dialektisch-Behavioralen Therapie, der Schematherapie und der Mentalisierungsbasierten Therapie können Betroffene lernen, ihre emotionalen Reaktionen besser zu kontrollieren und gesündere zwischenmenschliche Beziehungen zu führen. Unterstützende Maßnahmen wie Achtsamkeit und Selbsthilfegruppen bieten zusätzliche Stabilität und Gemeinschaft. Mit Geduld, Engagement und der richtigen Unterstützung ist es möglich, die Lebensqualität erheblich zu verbessern und ein erfüllteres Leben zu führen.

Tipps zur Unterstützung der Behandlung

  1. Regelmäßige Therapie: Halten Sie sich an vereinbarte Therapiezeiten und nehmen Sie regelmäßig an den Sitzungen teil.
  2. Offenheit und Ehrlichkeit: Seien Sie ehrlich zu Ihrem Therapeuten über Ihre Gedanken und Gefühle.
  3. Achtsamkeitsübungen: Integrieren Sie tägliche Achtsamkeitsübungen in Ihren Alltag, um Ihre emotionale Stabilität zu fördern.
  4. Selbstfürsorge: Achten Sie auf ausreichend Schlaf, eine ausgewogene Ernährung und regelmäßige Bewegung.
  5. Soziale Unterstützung: Suchen Sie Unterstützung bei Freunden, Familie oder Selbsthilfegruppen.
  6. Medikamenteneinnahme: Nehmen Sie verschriebene Medikamente regelmäßig ein und besprechen Sie Nebenwirkungen mit Ihrem Arzt.
  7. Notfallplan: Entwickeln Sie gemeinsam mit Ihrem Therapeuten einen Notfallplan für Krisensituationen.

Nützliche Links

  1. Deutsche Gesellschaft für Borderline-Persönlichkeitsstörung
  2. Bundesverband der Angehörigen psychisch Kranker e.V.
  3. Mindfulness-Based Stress Reduction (MBSR)
  4. Deutsche Depressionshilfe

Die Behandlung von Borderline und begleitenden Erkrankungen erfordert Geduld, Engagement und einen individuellen Therapieansatz. Durch die Kombination verschiedener Therapieoptionen und Unterstützungsmöglichkeiten können Betroffene ihre Lebensqualität erheblich verbessern.


Entdecke mehr von LautFunk

Subscribe to get the latest posts sent to your email.

Autor: Sascha Markmann

Legastheniker am Werk (Mehrfaches lesen meiner Postings kann zu irreparable Schäden an den Augen führen z. B.. Pseudotumor-zerebral-Syndrom) Leicht gestörter bis Mittel schwerer Fall von Überlebens Künstler, Maler, Blogger, Musiker, Podcaster und Video Produzenten "Audiovisueller STUMPFSINN mit keinem Nutzwert"

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Entdecke mehr von LautFunk

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen