“Selbstliebe”

“Selbstliebe fragt sich, was es da zu lieben gibt.” Manfred Hinrich (1926 – 2015), Dr. phil., deutscher Philosoph, Philologe, Lehrer, Journalist, Kinderliederautor, Aphoristiker und Schriftsteller

In einem Video von Jennys strange world, das vor einiger Zeit gemacht wurde, kam die Frage auf, wie es um ihre Selbstliebe zurzeit steht. Dies habe ich zum Anlass genommen, um mal zu sehen, wie das eigentlich bei mir mit der Selbstliebe so ist.

„“Selbstliebe”“ weiterlesen

LautFunk-010 “Selbstliebe”

Audioteil der LautFunk Videos als Podcast

In einem Video von Jennys strange world, das vor einiger Zeit gemacht wurde, kam die Frage auf, wie es um ihre Selbstliebe zurzeit steht. Dies habe ich zum Anlass genommen, um mal zu sehen, wie das eigentlich bei mir mit der Selbstliebe so ist.

Links zur Ausgabe:

▶ Hier Klicken für das Tanscript:
Tanscript:

ja hallo und willkommen auf den lauf von
kanal oder im laut funk blog oder im
laut von podcast
das heutige thema ist
selbst liebe
ich habe somit selbst liebe
verschieden der
erfahrungspunkte gemacht und
wollte damit oder darüber mit euch
sprechen
ich habe
in meiner vergangenheit
mit der selbstliebe
mal mehr und mal weniger zu tun grad ich
würde sagen so bis mitte meiner
zwanziger war ich mir gar nicht so
wirklich bewusst dass es das konzept der
selbstliebe gibt warum auch ich lebte
mal eben
das war
okay ich
habe da so meine dinger gemacht das war
auch okay
und
habe dann irgendwann
mitbekommen
und einen guten rat einer
freundin
meine arbeitskollegin die dann doch
später zu einer sehr sehr guten freundin
wurde
das bei mir was nicht stimmt dass ich
doch mal zum arzt gehen sollte und da
kam heraus der sicherheit
eine ordentliche depression habe
und
vielleicht auch noch eine
persönlichkeitsstörung
was sich dann im laufe der jahre alt
bestätigt hatte dass ich halt eine
rezidivierende also eine wiederkehrende
depression habe
und das begleitet mich noch bis heute
hin also es gibt immer wieder phasen
mein leben wo ich halte
mehr oder weniger gar nicht
leistungsfähig bin
ja
und dazu kommt halt noch die
borderline-persönlichkeitsstörung
dazu habe ich ja halt in meinen blog
oder meinen videos immer wieder mal was
zugesagt und habe auch die behauptet
dass es nicht so der fall ist das ist
dass ich das so dass ich so was nicht
hätte
lange rede kurzer sinn im rahmen dessen
hab ich halte
mitbekommen oder auch lernen dürfen es
ist sowas wie selbstliebe gibt
ja was ist denn selbst liebe
selbstliebe ist etwas was man
so umschreiben könnte dass man sich
selber schätzt dass man an sich sachen
findet die
man selbst
mag
oder auch
sich selbst im ganzen
anerkennt und dessen bewusst ist
dass das alles was man selbst darstellt
ähnlich wie äußerlich also ich meine ist
dass man ein guter mensch ist nett an
manch ein freundlicher hilfsbereiter
mensch ist dass man gut singen kann gut
tanzen dass man irgendetwas gut kann
oder auch
weil es welche schwächen mann hatte und
das halt als
normal empfindet also nicht als
übersteigert du kannst das nicht du
kannst hast nicht sondern das ist okay
dass ich das nicht kann dafür kann ich
etwas anderes gut
und
das ist zwar jetzt schon das erweiterte
konzept der selbstliebe aber im grunde
genommen gehört hast alles dazu
das muss man sich erst mal sacken lassen
ich
habe wirklich lange zeit nicht gewusst
dass das was gibt ich habe in
verschiedenen sitzungen mit therapeuten
sei das jetzt den psychiater psychologen
oder auch mit mit patienten in
gesprächen die mitte berlins
ich glaube ja geholfen haben als
fachlich kompetente person
erfahren und herausgefunden dass es
normal ist das ist gute sachen anleihen
gibt das ist sachen gibt die für einen
also die mich ausmachen die positiv sind
und das andere an geschätzten
es ist so dass ich noch heute immer
wieder lernen muss dass ich gut reden
können dass meine stimme angenehm sein
soll wie man hört ich bin anderer
meinung weil ich meine stimme an das
höre wie ihr dadurch dass man eine
stimme halte ich meinen körper geht höre
ich natürlich auch den knochen schall
meine stimme das wesentliche was
klassiker für mich wie für euch und ich
musste wirklich erstmal lernen zu
akzeptieren
dass das was ich höre was so ungewohnt
für mich war wenn ich meine aufnahmen
höhere sei es jetzt potsdam podcast oder
auch videos dann ist das die stimme die
ihr als angenehm empfindet oder auch die
art und weise wie ich rede als angenehm
ja das musste ich erst akzeptieren dass
das so ist und dann konnte ich sagen ja
gut du kannst das wenn die so viele
leute sagen 'du ich höre das so gerne
ich habe von einer zuhörerin
mal eine e mail bekommen in ein ja doch
eine private nachricht
auf twitter sie sagte mir durch höhere
das so gerne zum einschlafen und mach
weiter bitte mach weiter
und wenn ich jetzt hingehen und das
akzeptiere dass das so ist dann kann ich
auch annehmen ja du kannst etwas das ist
für andere leute schön das ist dann
rollte wichtig
ist so musste ich erst mal akzeptieren
aber ich bin jetzt eine anlage zu sagen
junge das kannst du
es ist so dass meine freundin ja auch
auf tik tok screens macht und ich oft
dabei bin das war im hintergrund und
mich weniger zeige aber dann ist das
immer so ach hör mal da ist die stimme
im hintergrund
schön dass er wieder da ist und ja das
freut mich wenn leute sich darauf freuen
dass ich dabei bin das muss man sich
vorstellen ich freue mich darüber dass
andere sich freuen dass ich dabei bin
toll
und das alleine diese kleinigkeiten
gehören so selbst lieber
genauso wie hin und wieder sich noch
etwas gutes tun
wenn ich jetzt hingehen und sage ich
kaufe mir ein neues mikrofon das habe
ich jetzt auch gut das habe ich ja schon
ein bisschen länger aber das ist immer
noch so etwas da habe ich mir etwas
gutes getan da bist eine längere zeit
für gespart und dann konnte ich mir ein
gutes mikrofon kaufen zwar ist nicht zu
weiß wie teuer
also 100 euro aber da hab ich mir etwas
gutes getan weil das was ist für mein
hobby und da habe ich mich quasi selbst
belohnt und das ist auch ein kleiner
teil der selbstliebe
ja
wenn also darüber nachdenkst hat gar
nicht man könnte das auch anders lösen
und geht hin und günstig auch mal schön
das war mal was tolles getan hat oder
man macht eine neue frisur
probiert eine neue haarfarbe aus
da gibt es so viele sachen
und formal etwas tun kann um sich selber
wieder zu beweisen und zu zeigen dass
man es wer hat es
das und so manchmal kleinigkeiten
manchmal so ganz einfache sachen und gar
nicht mal so schwer zu machen
aber immer gehört dazu so eine
akzeptanz von dem dass ich ein mensch
bin dass ich stärken haben schwächen
so eine art radikales apps akzeptanz
ja das klingt doch gut oder nicht
dass muss man auch ein bisschen sacken
lassen
jetzt bin ich der professionelle
psychologe oder der berufswahl berater
als
life coach ich bin einfach nur ein typ
der halt so aus seiner erfahrung redet
ich habe mich an meine ersten jahre
entschuldigung
aufgrund der tatsache dass ich halt auch
mobbing erfahrungen habe ich nicht
besonders gemocht und ich habe mich
selbst gehasst als geliebt
das ist einfach immer etwas was du mein
leben um stark mitspielt und auch ein
starkes gefühl in mir auslöst
das macht mich sehr unsicher umgang mit
fremden eine situationen in denen ich
muss nicht auskenne aber
es ist wie es ist
man wächst mit seinen aufgaben und man
lernt dazu
heute kann ich wesentlich besser
ist sagen
du bist weiblich und allen tollen du
hast viele probleme viele fehler aber in
einigen sachen bist du echt gut und
dafür liebe ich dich
ich mag meine stimme mittlerweile die
stimme mit der ich jetzt hier rede die
sich in diesem moment für mich anders
anhört und
später beim bearbeiten wieder komplett
anders anhört und
das ist okay ich
weiß dass ich das kann
und ich kann euch nur den tipp geben
sucht etwas
woran ihr spaß hat und
macht das und wenn ihr positives
feedback bekommt nimmt es an
und akzeptiert irgendwann mal dass sie
das könnt und das sind gute locken seit
das ist so mein kleiner tipp für euch
ich bedanke mich für das zu hören und zu
sehen sogar und sage euch euer sascha
bis zum nächsten mal.

Unterstützen:
Ihr könnt uns über Paypal direkt unterstützen oder über Steady oder über Patreon mit einem kleinen Mehrwert als Dankeschön.

Die spenden werden benötigt, um ein Teil der kosten für die Bereitstellung meiner werke, Podcast Blog texte sowie die Videos zu gewährleisten.

"Unterstützer erhalten vorab Zugriff auf die neusten Veröffentlichungen noch vor ihren regulären Erscheinen im Rohschnitt. Darüber hinaus gibt es exklusive Inhalte nur für die Unterstützer wie vor und nach Gesprächen sowie eine Art Tagebuch. Über folgende Dienste könnt ihr uns so unterstützen: Steady, Steady über Spotify, Patreon, und erhaltet Zugang zu den extra Inhalten."


Feedback zur Ausgabe hinterlassen?
Dann schreib doch ein Kommentar

Audio Feedback zur Sendung?
Der Anrufbeantworter ist geschaltet. ☎ 0231 53075818
Specher:

Anzal der Downloads: 117 /  Spieldauer: 0:11:34 /
Tag der Aufnahme: 18.05.22 /  Diese Folge stammt aus der Staffel 2, es gibt insgesam 2 Staffeln.

Eine LautFunk Podcast Netzwerk Produktion - Wo Geschichten unüberhörbar übermittelt werden.



E-Mail Liste:
Melde dich in die E-Mail Liste an und verpasse keine Ausgaben im Podcast Publikationskartell.
In E-Mail Liste eintragen
Podcast Lizenz:


Die Abschweifung-004 Freundschaften

Gedanken zum Thema Freundschaften und die Probleme die sich daraus für mich ergeben. Ebenso rede ich über, wie schwer mir das fällt diese zu halten.

▶ Hier Klicken für das Tanscript:
Tanscript:

[Musik]
hallo und willkommen zu einer neuen
ausgabe von die abschweifung dort wo ich
regelmäßig vom thema weit schweifen
ja ich hatte mir so letzter zeit ein
paar sachen aufgeschrieben gehabt themen
die ich gerne halbe handeln würde unter
anderem das thema freundschaft
jetzt ist freundschaft so eine sache
die leute die mich überall verfolgen im
internet sei es jetzt bei facebook
bei youtube twitter gramm und hast mich
nicht gesehen
die wissen alles genau ich bin jemand
der an einer borderline
persönlichkeitsstörung leidet oder ich
bin daran erkrankt und ich habe mein
leben lang eigentlich bevor das auch
alles so zum tragen kam schon immer
schwierigkeiten gehabt freundschaften zu
halten
das ging immer so nach dem motto aus den
augen aus dem sinn
ich fand das persönlich immer sehr
schade weil ich habe dadurch mal viele
interessante menschen kennengelernt es
zeit mit ihm verbracht und dann waren
sie weg
und egal wie sehr ich mich bemüht habe
oder auch mich bemühe
ich kriege es einfach nicht hin dass
diese leute weiter
jaja interagieren
es ist wirklich so sobald ich halt in
diesen kreisen nicht mehr bin ist
irgendwie schluss es ist vorbei und das
ist eine sache die hatten schon immer
mehr als genervt
das war mehr als nervtötend das war
immer etwas was ich schade fand wirklich
schade weil selbst als teenager gab's
telefon
auch wenn man da jetzt nicht unbedingt
immer und zu jeder zeit eine von ihrem
konto weil es damals auch heuer war
dieses mittel gegeben dass man sich
regelmäßig am wochenende oder abends
weiter austauschen können
aber es war nicht so dass auf der
anderen seite tue ich mich immer schwer
neue menschen kennenzulernen
ich bin sehr introvertiert und setzte
zurück haltend auch wenn ich manchmal
bei den sachen die ich mache so wirke
als ob ich halt genau das gegenteil
davon bin oder wenn ich früher als
schauspieler auf der bühne gestanden
aber ja schauspieler was heißt das schon
als laiendarsteller auf der bühne
gestanden habe saß nach außen tritt aber
ausrichter coolste behaupten aber
innerlich ja immer lichter bin ich
regelrecht vor aufregung zerflossen
das ist es sind immer zwei seiten in mir
und genau so ist es halt auch wenn ich
neue leute kennenlerne
oder wenn ich in eine situation kommen
wo viele menschen um mich herum sind die
ich nicht kenne die ich nicht
einschätzen kann bin ich extrem
zurückhaltend sehr zurückhaltend
eigentlich wenn ein schwarzer
hintergründen hinter mir ist und ich
auch noch schwarz im gesicht wäre würde
ich einst mit der wand werden dann würde
mich nicht wahrnehmen stehen und wieder
würde mal etwas hinaus definieren
aus dieser wand und wieder irgendwie
etwas kundtun wollen ja so ist das bei
mir das ist es nicht immer ganz so
einfach
merkwürdig oder schon mehr als komisch
ja wo warme geblieben beim dekodieren
ich kann es einfach nicht und ich fühle
mich auch ja ich glaube das sieht man
auch dass ich mich eigentlich nicht wohl
fühle
obwohl dann dachte andere teil da ist
denn natürlich neugierig ist auf neue
menschen oft neue sachen kennenlernen
auf neue erfahrungen und so weiter und
so fort
da ist so vieles in mir was komisch
merkwürdige nicht immer so einst da sind
schon immer so zwei seiten in der
psychologie würde man sagen eine
ambivalenz ja und so ist das halt
durchgehend bei fast alle sachen war bei
freundschaft ist es mir besonders
aufgefallen
ich habe während meiner tätigkeit oder
auch zur ausbildung als altenpfleger
habe ich eine wundervolle
arbeitskollegin gab mit der ich mich
wirklich sehr gut verstanden habe auf
einer rein platonischen art und das war
wirklich ein wichtiger mensch weil sie
in mir viele erkenntnisse oder viel neue
denkanstöße mehr gegeben hat und ich so
halt in der lage war vieles an mir halt
es neu zu bewerten oder auch zu erkennen
dass ich hier und da tatsächlich mal ein
problem habe das doch mal behandelt
gehört und lange rede kurzer sinn
ich habe die arbeit verlassen
und auch da den gesamten bekannten und
freundeskreis und mit und habe neue
leute kennengelernt mit denen ich dann
halt abgehangen habe und das ist so
schade weil es gibt auch menschen aus
meiner vergangenheit wenn ich überlege
dass sich so viele klassenkameraden
hatte mit denen ich heute gerne nämlich
austauschen würde den mag da besonders
hell markt besonders dann eine kollegin
mit der ich heute eine klassenkameradin
mit der ich heutzutage immer wieder mal
kommunizieren aber nicht weil ich das
machen sondern weil sie mich an schreibt
es ist dann zu interessant das zu
erfahren was miteinander leuten passiert
ist und auch wenn ich gerne jetzt zu
einem klassentreffen gehen würde wenn
eines organisiert werden würde oder wird
ich kann das irgendwie nicht da sind
dann auch irgendwelche hemmungen in mir
und das ist das was ich meinte genauso
dieser besagte arbeitskollegin hat da
wirklich zufall über facebook in einer
kurz beschrieben
aber wir sind da noch nicht mal
befreundet das ist das interessante
seite mich im messenger angeschrieben ob
ich der und der vera und soja und dann
ja sie wird mal wieder gerne mal ein
bier trinken gehen oder
ich glaube ich hab keine lust mal ein
bier getrunken sondern irgendwelche
anderen häfen party getränke
ja aber selbst das kann ich nicht weil
dann müsste ich meine wohnung verlassen
und dann müsste ich dies und dann müsste
ich das und eigentlich sind das also
trivid trivialitäten so ganz banale
sachen aber vielleicht darüber nachdenkt
erscheinen mir diese probleme wieder um
lösbar
und dann kommt natürlich die anderen
sachen dafür sind die
erwartungshaltungen wenn man sich nach
so einer langen zeit wieder sieht ich
meine da sind jetzt auch 8 16 18 jahre
her dass wir uns gesehen haben und was
zum thema
das ist länger ist meine verliert schon
komisch und mit ich schon
darüber nachdenke ich eigentlich
ziemlich blöd weil ich kann macht es mir
so kompliziert bei sachen die doch
eigentlich so einfach sein könnten und
so einfach zu lösen wären
ich musste mein arsch hochkriegen aber
dann sind diese andere seite dieses
dieser angst dieses gefühl sondern
diffuses gefühl ich werde nicht gemocht
und ich treffe auf ablehnung
das ist immer das ist ein geschmack das
kann ich auch nicht so konstant
beschreiben
und dann ist das ein ich weiß eigentlich
dass die anderen mich mögen aber dann
kommt wieder darum dieses gefühl das
nicht mögen es dazu und das ist
unwahrscheinlich schwierig und
kompliziert und so kräfte raum dass ich
gesagt keine lust habe auf neue menschen
kennenzulernen
auf der anderen seite ich bin ein mensch
ich bin ein soziales wesen und ich
brauche kontakt und ich habe auch gerne
kontakt das nächste beispiel ist zum
beispiel jemand durch den ich auch zum
tasten gekommen bin
denn der frank stern der friends star
der hat mich jetzt ein paar mal gefragt
ob für dich zusammen podcast machen
wollen
ich wäre überglücklich weil das wirklich
so ein extremist vorbild für mich ist
und auch war wegen podcast machen
ich würde mich tierisch freuen aber
jetzt habe ich die gelegenheit mit ihnen
mal was zusammen zu machen und dann auf
einmal kann ich es nicht
den kopf im sand und kann es nicht
machen und das finde ich es total blöd
dass hat ewigkeiten gedauert bis sich
halt das angefangen habe mit dem
podcasten aus verschiedenen gefühlslagen
heraus und dann hätte ich es die
gelegenheit mit quasi mit einer idee von
mir was zu machen und das geht nicht
das geht einfach nicht
ich hatte mal eine probesendung gemacht
für die live-übertragung weil ich das ja
auch auf verschiedene plattformen
gleichzeitig stream wollte und hatte ich
mir den server zusammen geklickt und hab
dann die einstellungen ausprobiert
musste natürlich dafür auch ein
probedurchlauf machen und da hat
tatsächlich der fenster bei mir
angerufen
in der geschalteten telefonnummer die
ich extra für diese probesendung gemacht
hatte
und dann haben wir es dann da
unterhalten ich habe ja gemerkt wie
einfach nett und unkompliziert und das
ist und des angenehmes war mit ihnen zu
reden und auch dann halten die tipps
oder die belobigung nicht dann von ihm
bekommen habe ja das ding runter wie öl
und das war toll aber dennoch kann ich
jetzt nicht
obwohl er jetzt die gelegenheit wäre das
machen
da müsste er hingehen und sagen du hast
du morgens zeit wir machen eine sendung
dann wird das gehen aber jetzt nicht
dass ich sage du hallo ich habe hier
zeit hast du auch zeit und so das kind
nicht
ich meine hier ist das ja keine
freundschaft oder so aber das ist halt
ich musste einfach leer mein arsch hoch
zu kriegen ja gott sei dank hat dieses
format die abschaffung ich kann vom
eigentlichen thema abschweifen so viel
ich will
ach herrlich herrlich wenn man sich dann
gedanken über ein format macht hier
freundschaften
ich kann echt nicht nicht zählen wie
viele bekannte ich hatte ich meine
bekannt hat man sowieso ganzen haufen da
hat man ja noch gute bekannte und ferne
bekannte davon will ich erstmal gar
nicht anfangen aber ich meine jetzt so
freunde oder so oder gute
klassenkameraden bei davon hatte ich
viele eigentlich in jeder schule und in
jeder klasse ruhig war dann
arbeitskollegen die dann auch schon mehr
als arbeitskollegen bahn sondern
wirklich gute bekannte gute ja schon
fast freunde wurden mit manchen hat man
halt mehr gemacht und am anderen weniger
so was kennt ja jeder aber etwas was ich
dann so schade finde ist wenn ich dann
halt die vier mal gewechselt habe oder
die schule
ich habe es nicht hingekriegt den
kontakt zu halten und selbst bei einer
schule die bei mir in der stadt war am
berufskolleg
da war ich etliche jahre und hat mit
vielen interessanten leuten dort
abgraben
aber sobald wir aus der schule raus war
aus der klasse raus waren und zum
nächsten lehrgang reingegangen sind oder
wo anderswo hin
aus den augen aus dem sinn und ich finde
das echt sowas von schade aber sagte ich
ja schon
es ist aber auch so der umgang für mich
mit menschen ist echt schwierig ja ich
bin nicht jemand der kontakt und es ist
echt mag wenn andere menschen da sind
aber auf der anderen seite ist es wieder
unangenehm
genauso ist es wieder denn alleine sein
wenn ich alleine bin kann ich machen und
tun lassen was ich will und werde ich
bis 16 uhr schlafen möchte kann sich
dies tun
aber nein ich stehe spätestens 10 ruhe
auf oder 11 uhr wenn es mal länger
gedauert hat und ich könnte bis 16 uhr
schlafen bis 17 bisschen ich könnte
sogar 23 uhr aufstehen und mein ding
machen das ist natürlich finden anderer
mensch da ist oder andere menschen da
sind kann man das nicht machen da muss
man das ja schon aufeinander irgendwie
ein spiel das man halt so möglichst zur
selben zeit wach es wieder andere sonst
steht man in anderen ja mit dem was man
tut und auch nicht tut ja das sind so
meine überlegung dazu
das ist so kompliziert
ich kann menschen nicht immer verstehen
obwohl ich sie verstehen kann
es ist manchmal so erstaunlich einfach
und dann wieder darum so extrem
kompliziert und das ist das was ich
meine was so anstrengend ist und was so
kräftezehrend ist dieser widerspruch in
mir ja jetzt weiß jeder warum ich dann
immer so probleme habe mich zu melden
oder das alles aufrecht zu erhalten
wenn sich dann andere nicht ein bisschen
mehr bemühen wie sie sich bei anderen
bemühen würden wird das auch einschlafen
und selbst bei leuten mit denen ich
regelmäßig schreiben könnte das
passieren weil ich mich nicht weil ich
mich nicht dafür interessiere oder ist
also nicht könnte sondern weil es mich
dermaßen stark und dermaßen extrem
belastet und schlaucht ich glaube dass
kann jemand der diese problematik nicht
hat wo es weniger gut verstehen wie
jemand der diese problematik hat tja ich
denke das sollte wohl genug sein denn
[Musik]
viel mehr da habe ich dazu nicht zu
sagen außer dass ich mich jetzt immer
wieder haben kreis drehen könnte und ich
glaube das habe ich ja schon oft genug
getan
da könnte man bestimmt noch viel mehr zu
sagen oder auch wissenschaftlich
irgendwas zu sagen aber das ist ja nicht
irgendwie aufgabe dieses formates oder
dieser reihe ja dann bedanke ich mich
fürs zuhören und würde mich freuen wenn
ihr beim nächsten mal wieder dabei sein
bei einer ausgabe die abschweifung im
laut funk podcast universum tschüss
euroshop
[Musik].

Unterstützen:
Ihr könnt uns über Paypal direkt unterstützen oder über Steady oder über Patreon mit einem kleinen Mehrwert als Dankeschön.

Die spenden werden benötigt, um ein Teil der kosten für die Bereitstellung meiner werke, Podcast Blog texte sowie die Videos zu gewährleisten.

"Unterstützer erhalten vorab Zugriff auf die neusten Veröffentlichungen noch vor ihren regulären Erscheinen im Rohschnitt. Darüber hinaus gibt es exklusive Inhalte nur für die Unterstützer wie vor und nach Gesprächen sowie eine Art Tagebuch. Über folgende Dienste könnt ihr uns so unterstützen: Steady, Steady über Spotify, Patreon, und erhaltet Zugang zu den extra Inhalten."


Zugehörige Episoden:
Feedback zur Ausgabe hinterlassen?
Dann schreib doch ein Kommentar

Audio Feedback zur Sendung?
Der Anrufbeantworter ist geschaltet. ☎ 0231 53075818
Specher:

Anzal der Downloads: 74 /  Spieldauer: 0:18:36 /
Tag der Aufnahme: 13.10.19 /  Diese Folge stammt aus der Staffel 1, es gibt insgesam 2 Staffeln.

Eine LautFunk Podcast Netzwerk Produktion - Wo Geschichten unüberhörbar übermittelt werden.



E-Mail Liste:
Melde dich in die E-Mail Liste an und verpasse keine Ausgaben im Podcast Publikationskartell.
In E-Mail Liste eintragen
Podcast Lizenz:


Familie

“Ein Baum ohne Wurzeln – ein Mensch ohne Familie.”
Till Brendel *1988 Schüler und Hobbyaphoristiker

In den letzten Wochen und Monaten. Nee man kann sogar sagen im letzten Jahr, habe ich mir besonders viele Gedanken rund um das Thema Familie gemacht.

„Familie“ weiterlesen

Zeit der Veränderungen

“Wer Angst vor Veränderungen hat, steht sich selbst im Weg.”
Helmut Glaßl (*1950), Dipl.-Ing., Aphoristiker

Bei mir sind zurzeit so viel Baustellen und so viel akute Veränderungen, dass ich schon fast von den Veränderungen erschlagen werde und dies hat auch Auswirkungen auf meine Kreativität, denn ich brauche jetzt mehr Ruhe wie sonst.

„Zeit der Veränderungen“ weiterlesen

Zustand kaputt

“So ist das Leben: Die einen bauen Brücken, die andern schlagen sie kaputt.”
Peter E. Schumacher (1941 – 2013), Aphorismensammler und Publizist

Wer mir schon länger folgt weiß, dass es gesundheitlich nicht unbedingt immer gut um mich bestellt ist und dass es neben den körperlichen Gebrechen auch einiges gibt, was meiner Seele schadet, leider ist es, sodass diese beiden Bereiche sich hin und wieder mal gegenseitig beeinflussen und darum geht das Heute.

„Zustand kaputt“ weiterlesen

Ist leid, Leiden?

“Der Freitod ist die primäre Lösung eines sekundären Problems.”

Hin und wieder gibt es mal ein Thema, bei dem ich nicht so recht weiß, wie ich anfangen soll. Dies hier ist genau so ein Thema. Es ist jetzt genau ein Jahr her. Wir hatten vor einem Jahr auch den 5.8., als ich mir versucht habe, das Leben zu nehmen.

„Ist leid, Leiden?“ weiterlesen

Überforderung

“Beständige Unterforderung führt zu akuter chronischer Überforderung.”
Petra Golke

Es gibt im Leben immer wieder Momente oder Phasen, an denen wir überfordert sind. Das ist nichts Schlimmes, nur muss man diese erkennen und an ihnen arbeiten.

„Überforderung“ weiterlesen